Buchtipp: „Der Traum vom Goldenen Berg“

Ein fast vergessenes Erbe führt Amy Smith nach China. Warum war ihre Familie nach Kanada ausgewandert? Wie viele seiner Generation bricht Amys Urgroßvater im 19. Jahrhundert zum verheißungsvollen „Goldenen Berg“ auf, um das Überleben seiner Familie zu sichern. Im fernen China warten die Frauen oft jahrelang auf die Heimkehr der Männer. Die Realität der Kulis im kanadischen Wilden Westen ist bitter, und nicht alle kehren vom Eisenbahnbau zurück. Bei Erkundungen im geerbten Haus erschließt sich nach und nach die abenteuerliche Geschichte von Amys Vorfahren – an eine schnelle Abreise ist nicht mehr zu denken. In einem farbigen Panorama, das sich über mehrere Generationen erstreckt, erzählt Zhang Ling die spannende und berührende Geschichte der chinesischen Wanderarbeiter, in der sich auch heutige Erfahrungen des Fremdseins und des hoffnungsvollen Aufbruchs spiegeln.

Die gebundene Ausgabe „Der Traum vom Goldenen Berg“ von Zhang Ling ist für 24,95 Euro im Verlag Schöffling im Februar 2014 erschienen.

Viel Spaß beim Lesen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.