Mietwagenrundreise durch Südchina Tag 4: Guizhou unterirdisch

Susanne SchulzVeröffentlicht von

China Tours Mitarbeiterinnen Stefanie Meinhardt und Susanne Schulz haben sich aufgemacht auf eine Inspektionsreise für unsere neue Mietwagenroute von Kunming nach Guilin: „Südchinas Karstlandschaft“. In ihrem mehrteiligen Reisebericht erzählt uns Susanne Schulz von ihren Erlebnissen und Eindrücken auf der Mietwagenreise durch Südchina. An Tag 4 haben die beiden unter anderem die Zhijin-Höhle erkundet.

An Tag 4 unserer Mietwagenreise überquerten wir die Grenze zur Provinz Guizhou, in der es sprichwörtlich keine drei Meilen flachen Landes, keinen Menschen mit mehr als drei Yuan und keine drei Tage ohne Regen geben soll. Wir haben den Einheimischen nicht in den Geldbeutel geschaut, flaches Land ist hier aber tatsächlich rar und Guizhou begrüßte uns auch gleich am ersten Tag mit Regen.

Regenwetter in Guizhou

Schon morgens, noch in Sichuan, sah es bewölkt und regnerisch aus. Im Laufe unserer Fahrt entwickelten sich schließlich heftige Schauer. Zum Glück war für heute ein Besuch in einer der größten Höhlen Chinas angesagt, der Zhijin-Höhle. Von den drei Tagen, die wir in dieser Provinz verbringen würden, war dieser nun wirklich am besten geeignet als Regentag. Wir hofften dementsprechend, dass wir dann die nächsten zwei Tage Sonnenschein haben würden.

Schöne neue Straßen

Abgesehen vom Regen war die Fahrt nach Zhijin eine der schönsten Strecken, die wir bislang gesehen hatten. Immer mehr Felsen standen immer steiler direkt an der Straße und die Anzahl an Brücken und Tunneln nahm rapide zu. Manche Straßenabschnitte sahen aus, als hätte man einfach eine Furche für die Fahrbahn mitten in den Berg gehauen.

Die zweite Hälfte der Strecke bestand dann aus neu eröffneten Autobahnen. Diese waren so neu, dass weder Google Maps noch der chinesische Navi die Straßen anzeigte und die Raststätten größtenteils noch nicht eröffnet waren. Immerhin die Toilettenhäuschen waren fast alle schon zugänglich. Auch die Straßenschilder waren soweit vollständig, dass wir ohne Kartenmaterial unseren Weg zum Ziel, der Zhijin-Höhle fanden.

Hübsche Berge säumen die neue Autobahn

Chinas größte Tropfsteinhöhle

Gegen Mittag kamen wir an der Zhijin-Höhle an. Hier mussten wir uns einer chinesischen Führung anschließen, was wir bei der Weitläufigkeit der Höhle auch gut verstehen konnten. Wir konnten der chinesischen Erklärung des Führers zwar kaum bis gar nicht folgen; das war aber auch nicht weiter schlimm. Die interessantesten Stalagmiten und Stalagtiten waren mit englischen Tafeln versehen, so dass wir informiert waren, welcher Stalagmit wie der Affenkönig Sun Wukong aussieht und welche Gebilde wie Schwiegermutter und Tochter, die in Harmonie zusammenleben.

Helm des Overlord

Davon abgesehen reichte es uns auch erst mal, die ungeheuere Größe der Höhle auf uns wirken zu lassen. Wir ließen uns etwas zurückfallen, machten in Ruhe Fotos und genossen es einfach, uns wie in einer anderen Welt zu fühlen. Wirklich beeindruckend! Eine kurze Fahrt brachte uns am Abend zu unserem Etappenziel Anshun.


 

Mit dem Mietwagen durch China!

Mit unserem neuen Reiseformat Fly & Drive haben wir touristisches Neuland betreten: Zum ersten Mal ermöglicht ein Reiseveranstalter Mietwagenrundreisen durch China!

fly+drive

 

Save

Susanne Schulz
Motorradreisen & individuelle Autoreisen, China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.