China Veranstaltungen: Unsere Tipps für März 2017

Auch im März finden in ganz Deutschland wieder tolle Veranstaltungen rund um das Thema China statt! Von interessanten Vorträgen über Ausstellungen bis hin zu Konzerten ist für jeden etwas dabei.

Hier sind unsere Tipps für März 2017:

Workshop:  „Tee und seine bewegenden Legenden“

05.03.2017, 14:00-16:30 Uhr, Konfuzius-Institut Frankfurt

Erleben Sie Tee auf eine ganz besondere Weise! Das Konfuzius-Institut führt Sie durch die faszinierende Welt des Tees und erzählt Ihnen überlieferte Legenden und Volkserzählungen über und um die Tees, die eine Teemeisterin für Sie sorgfältig ausgewählt hat und auf traditionelle Art und Weise zubereiten wird. Referenten: Frau Aimin Wagner-Zhao lebt seit 1988 in Deutschland und studierte Germanistik in China und Sinologie in Berlin. Inhaberin des Tai Chi Teehaus in Stuttgart.

Chinas Künste erleben: Teekultur

05.03.2017, 15:00–17:15 Uhr, Konfuzius-Institut Hamburg

Der Workshop bietet eine Einführung in die Welt des berühmten Tees aus der Provinz Yunnan. Sie erhalten Einblicke in die große Vielfalt aromatischer Sorten aus Taiwan, Fujian und Guangdong, können diese verkosten und sogar ganz im traditionellen Sinne in einem Gaiwan oder einem kleinen Kännchen selber zubereiten.

Ästhetik der chinesischen Schriftkunst und Kalligraphie

08.03.2017, 18:00 Uhr, Konfuzius-Institut Leipzig

Die Pinselführung in der Kalligraphie sollte so ungekünstelt, spontan und dennoch gekonnt verlaufen, da sie – ganz im daoistischem Sinne – als spontan kreativer Akt gilt.
Lernen Sie die Hintergründe über den Akt der chinesischen Schreibkunst kennen, welchen ästhetischen Prinzipien dieser folgt und wie er einen Teil der chinesischen Identität darstellt. Referenten: Prof. Dr. Karl-Heinz Pohl, lehrend an der Universität Trier.

„Von der Kaurischnecke zur Banknote“

09.03.2017, 18:00-20:00 Uhr, Konfuzius-Institut Frankfurt

Von der Kaurischnecke (1500 v. Chr.) bis hin zu Münzen aus dem Jahr 1949. Dieser Vortrag gibt einen Einblick in die bei uns meist noch unbekannte Welt der chinesischen Numismatik (Münzkunde). Dabei wird sowohl auf die Entwicklung der chinesischen Münzen und ihre faszinierende Formenvielfalt eingegangen, als auch auf die Bedeutung des Geldes als Tauschmittel selbst. Referenten: Hans Hofer, Altchinaexperte und Sino-Numismatiker.

Die Reise in den Westen

10.03.2017, 19:00 Uhr, Konfuzius-Institut Hamburg

Der chinesische Roman Xiyouji (Die Reise in den Westen) aus dem 16. Jahrhundert ist bis heute einer der beliebtesten klassischen Romane Chinas. Dessen große Popularität ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass das Werk auf ganz unterschiedlichen Ebenen gelesen werden kann: als spannende Abenteuergeschichte, als Sammlung mythologischer Erzählungen, als politische Satire, uvm. In der vorliegenden Übersetzung werden erstmals die spannenden Tiefenschichten dieses Werks der Weltliteratur in deutscher Sprache erschlossen. Referenten: Eva Lüdi Kong ist als freischaffende Übersetzerin und Kulturvermittlerin tätig und studierte Sinologie in Zürich.

Begegnungen in China 2016

14.03.2017 – 21.04.2017, Universitätsbibliothek, Uhlhornsweg 49-55, Oldenburg

Einmal im Jahr geht die in Niedersachsen lebende Fotografin Doris Waskönig mit ihrer Kamera auf große Fahrt: 2016 war sie in China. Die visuelle Ausbeute dieser Reise – Menschen und ihr Alltag – ist in einer Ausstellung in Oldenburg zu sehen und wurde vom Konfuzius-Institut Bremen unterstützt

Chinese Corner – Sprachtandem

17.03.2017, 17:30 – 19:00 Uhr, Konfuzius-Institut Frankfurt

Treffen Sie sich bei diesem Sprachtandem mit chinesischen Muttersprachlern zu einem zwanglosen Plausch und verbessern Ihre Sprachfähigkeit. Gleichzeitig unterstützen Sie chinesische Studenten bei der Verbesserung ihrer Deutschkenntnisse.

Carl Arendt und die Entwicklung der Chinawissenschaft

20.03.2017, 18:15 Uhr, Konfuzius-Institut Berlin

Carl Arendt (1838 – 1902) spielte eine entscheidende Rolle in der deutschen Kolonialpolitik in China und im Prozess der Professionalisierung der Sinologie. Am Beispiel seiner Lebens- und Werkgeschichte wird die Verflechtung von Kolonial- und Wissensgeschichte auf neuartige Weise analysiert. Unter Einbeziehung sozial- und familiengeschichtlicher Prägungen wird Geschichte „von unten“ lebendig gemacht. Referenten: Prof. Dr. Dr. H.C. Mechthild Leutner ist Universitäts-Professorin für Staat, Gesellschaft und Kultur des modernen China im Fach Sinologie am Ostasiatischen Seminar der FU Berlin und Direktorin des Konfuzius-Instituts an der Freien Universität Berlin.

THE MILLIONAIRES CLUB: COMIC-KÜNSTLER AUS CHINA

24.03. – 26.03.2017 10:00 – 20:00 Uhr, Kunstverein Leipzig, Kolonnadenstraße 6, Leipzig

Alljährlich zur Leipziger Buchmesse findet „The Millionaires Club“ statt: Leipzigs Festival für Comics, Zines & Siebdruckposter. In diesem Jahr werden die chinesischen Künstler und Verleger YanCong, Pigao und Yida aus Peking ihre Werke ausstellen und über die unabhängige Comic-Szene in China berichten. Gina Wynbrandt aus den USA sowie Patrick Kyle und Michael Deforge aus Kanada ergänzen das Programm. Es wird eine Messe mit internationalen Ausstellern sowie Lesungen und Künstlergespräche geben.

Workshop „Drums & Drama“

25.03.2017, 13:00 – 16:30 Uhr, Konfuzius-Institut Frankfurt

Alle Freunde chinesischer Sanges- und Musikkunst können sich nun auf „Drums & Drama“ freuen: Zusammen mit dem Peking Oper Club Deutschland wird allen Interessierten künftig einmal pro Monat die Möglichkeit geboten, in die Welt chinesischer Musik- und Schlaginstrumente, sowie der Pekingoper hineinzuschnuppern.
Mitmachen, zuhören, zuschauen – alles ist möglich! Referenten: Prof. Ulrich Kautz, Übersetzungswissenschaftler & Dolmetscher

Teaser-Gruppenreise-China1

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.