Shenzhen – Eine der schnellsten wachsenden Städte der Welt

Shenzhen 深圳 ist heute eine der Riesenstädte der chinesischen Guangdong-Provinz. Bis 1979 galt das nördlich von Hongkong liegende Shenzhen allerdings noch als Markt- und Fischerdorf und zählte 30.000 Bewohner. Durch die günstige Lage zu Hongkong wurde 1980 in Shenzhen die erste Sonderwirtschaftszone Chinas gebildet. Laut Regierungsbericht betrug die Einwohnerzahl 2015 bereits 10.778.900 Einwohner. Damit zählte sie zu den am schnellsten wachsenden Städten auf der Welt.

Das moderne Stadtbild Shenzhens ist das Ergebnis der pulsierenden Wirtschaft, die ihre Impulse der ausländischen Investitionen zu verdanken hat, die wiederum auf die eingerichtete Sonderwirtschaftszone zurückzuführen sind. Im Süden Chinas übernimmt die Stadt die Aufgabe eines Hauptfinanzzentrums. Sie beherbergt  die Shenzhen Stock Exchange und die Hauptsitze zahlreicher High-Tech-Unternehmen. In Folge des noch relativ jungen Erscheinungsbildes hat die Stadt nur wenige historische Sehenswürdigkeiten zu bieten. Dafür sind einige nicht weniger interessante Themenparks errichtet worden, die die Besucher gleichermaßen unterhalten und über China und die Welt unterrichten.

Splendid China Folk Villages

Das Splendid China Folk Village 锦绣中华民俗村 bestand ehemals aus zwei Sehenswürdigkeiten in der Shenzhen Bay. Im Jahr 2003 fügten die Verantwortlichen beide Teile zu einer Attraktion zusammen. Dabei handelt es sich um den weltgrößten und gleichzeitig vielfältigsten Miniaturpark, der circa 100 bekannte chinesische Touristenattraktionen und 25 Dörfer ethnischer Gruppen in ihrem gesamten Umfang darstellt. Auf diese Weise haben Touristen die Möglichkeit die 5000-jährige Geschichte Chinas nachzuverfolgen und die wundervolle chinesische Landschaft an einem Tagesausflug zu genießen.

Splendid China Miniature Park

Möchten Besucher einen vollständigen Blick auf die Hauptattraktionen Chinas werfen, ist der Splendid China Miniature Park die wohl beste Adresse. Der Park präsentiert den Besuchern insgesamt 82 detaillierte Miniaturen bekannter Sehenswürdigkeiten aus dem ganzen Land. Die meisten von Ihnen haben einen Maßstab von 1:15 . Über 50.000 kleine Tonfiguren zieren die Sehenswürdigkeiten und machen den Anschein, als würden sie dort seit vielen Jahren leben.

Neben den historischen Sehenswürdigkeiten befinden sich zusätzlich Modellhäuschen, der Bewohner, die feiernd, singend und tanzend dargestellt werden. In der Nähe des Tores vom Themenpark können Besucher neben traditionellen Handwerksarbeiten und Snacks, selbstverständlich auch Souvenirs erwerben.

Das Folk Culture Village

Neben der Han-Ethnie, die die größte Bevölkerungsgruppe Chinas ist, gibt es 55 weitere sogenannte nationale Minderheiten. Im Folk Culture Village ist es möglich, die Architektur, Volksaktivitäten und kulinarischen Spezialitäten vieler ethnischer Minderheiten während eines Tagesausfluges zu erkunden. Insgesamt wurden 25 Dörfer von 22 Minderheiten nachgebaut und das in einem Maßstab von 1:1.

Dort ist es nicht nur möglich, die Häuser zu betrachten, sondern auch an den einzelnen Festen der verschiedenen Bevölkerungsgruppen teilzunehmen. Besucher werden stets herzlich empfangen und beispielsweise zur Teilnahme am Wasserfest der Dai-Ethnie, dem Fackelfest der Yi oder dem Messerfest der Lisu eingeladen. Wichtig ist nur, zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein.

Das Fenster zur Welt

Der Park mit dem vielversprechenden Namen Window of the World ist ebenfalls ein Park mit Nachbauten. Diese Nachbauten zeigen allerdings nicht nur chinesische Architektur und Kultur, sondern hauptsächlich Weltwunder, historische Erben und berühmte Sehenswürdigkeiten aus der ganzen Welt. Die Nachbauten haben einen Maßstab von 1:1, 1:5 oder 1:15. Der Park macht es den Besuchern möglich, an einem Tag zahlreiche Nachbauten bekannter Sehenswürdigkeiten aus der ganzen Welt zu besuchen.

Die Mahamuni Pagode in Myanmar oder der Angkor Wat in Kambodscha sind nur zwei Beispiele. Der Eiffelturm, das antike Athen, der schiefe Turm von Pisa und der London Tower entführen die Besucher in die vergangene klassische Kultur Europas. Der Nachbau des römischen Kolosseums hält blutige Szenen bereit, während das mystische Afrika stets voller Leben und Bewegung ist. Nähern sich Besucher der modernen Zivilisation, wartet eine Kopie von Manhattan und seinen Wolkenkratzern darauf, besucht zu werden.

Eine Besonderheit des Parks ist das Begehen der verschiedenen regionalen Feierlichkeiten. So veranstalten die Betreiber des Parks jährlich das Kirschblütenfest und die indische Kulturwoche. Während des Kirschblütenfestes empfiehlt es sich, im japanischen Kirschblütengarten spazieren zu gehen und sich mit einer Tasse Tee zu erfrischen. Des Weiteren findet in den Sommerferien ein internationales Bierfest statt, das mit zu den größten touristischen Attraktionen gehört. Das Fest der Popmusik spricht hingegen die junge Generation an und wird am chinesischen Nationalfeiertag veranstaltet. Selbstverständlich darf auch Santa Claus nicht fehlen, der zur Weihnachtszeit das nahende Neujahr willkommen heißt.

Auf Besucher, die sich körperlich betätigen wollen, warten zahlreiche Abenteuertrips. Sie können beispielsweise ihren Mut beweisen, indem sie ein Boot den Colorado River hinunter in den Grand Canyon navigieren. An anderer Stelle dürfen Touristen Hand an Pfeil und Bogen legen, um das Jagen der nordamerikanischen Ureinwohner kennenzulernen. Wen es in die kalten Gefilde zieht, der darf sich auf einer 1000m² großen Indoor-Alpinskipiste austoben.

Shenzhen Happy Valley

Auch das Shenzhen Happy Valley 深圳欢乐谷 ist ein riesiger moderner Themenpark, der sich im Nanshan-Bezirk der Stadt befindet und eine Gesamtfläche von 350.000 m² einnimmt. Anders als die vorherigen Parks, hält dieser atemberaubende und aufregende Fahrgeschäfte bereit. Der Park ist in neun Areale unterteilt, die verschiedene Themen behandeln. Diese sind der Spanish Square, Cartoon City, Mt. Adventure, Gold Mine Town, Shangri-La Woods, Sunshine Beach, Typhoon Bay, Playa Maya Water Park und Happy Times. Auf die Besucher warten beinahe 100 aufregende Abenteuer für Erwachsene und Kinder. Zum Tagesprogramm gehören ebenso täglich stattfindenden Magie-, Akrobatik- und Extremsport-Shows.

Während Cartoon City Märchengeschichten zum Leben erweckt und Mt. Adventure mit dichten Wäldern und einer bezaubernden Flora und Fauna aufwartet, dürfte der Typhoon Bay am aufregendsten sein. Dort wartet der weltweit größte Freefall-Tower auf seine Besucher.

Der Palya Maya Water Park hingegen bezaubert mit der mysteriösen Maya-Kultur und einer ebenso bezaubernden Wasserszenerie. Den Besuchern wird die Möglichkeit geboten, die bereits weit vergangene Zivilisation der Maya zu erleben und ein Gefühl für eine primitive und verlassene Welt zu bekommen. Selbstverständlich präsentieren die Gebäude und Statuen die Architektur der Maya-Kultur. Tagsüber überzeugt die dichte Atmosphäre des Waldes mit seinen Riesenechsen, Krokodilen und Papageien. Am Abend werden Tanzshows “fremder Stämme” geboten.

Chung Ying Street

Die Chung Ying Street 中英街 wird auch Zhong Ying Street genannt und liegt im Yantian-Bezirk von Shenzhen. Die Straße befindet sich an der Grenze zum Festland China und der Sonderverwaltungszone Hongkong. Interessant ist, dass die östliche Seite der Straße zum Festland gehört und die Westseite zu Hongkong. Aufgrund dieser Begebenheit gehört die Chung Ying Street zu den acht Top-Attraktionen in Shenzhen. Heute ist die Straße unter anderem eine beliebte Anlaufstelle, um Shoppen zu gehen.

Als die Halbinsel Kowloon und seine Gewässer 1899 an das Vereinigte Königreich von England übergingen wurde die Shatoujiao-Stadt in einen Ost- und Westteil unterteilt, dessen Grenze die eben benannte Chung Ying Street war. Nachdem das Areal verpachtet wurde, wurden zahlreiche Geschäfte auf beiden Seiten der Straße aufgemacht.

Aufgrund der schieren Anzahl unterschiedlicher und aus Hongkong stammender Produkte, die zusätzlich zu einem günstigeren Preis verkauft wurden, wurde die Straße schnell zu einem beliebten Ziel für Einkäufer vom Festland. Allerdings nahm die Beliebtheit nach der Reform- und Öffnungspolitik im Jahr 1978 schnell ab. Denn ab dem Zeitpunkt war es den Festlandchinesen möglich, direkt nach Hongkong zu reisen und dort zu shoppen.

Sehenswürdigkeiten der Chung Ying Street

Neben den Einkaufsmöglichkeiten, die die Straße zu bieten hat, gibt es noch einige Sehenswürdigkeiten, die sich Besucher auf ihren Tagesplan schreiben sollten. Das Zhong-Ying Street Historical Museum 中英街历史博物馆 ist eines davon. Das Museum befindet sich im Osten der Straße und zeigt tausende Ausstellungsstücke, die hauptsächlich historische Relikte umfassen. Neben diesen Relikten gibt es noch Fotografien, die die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich ziehen. Sie zeigen die Geschichte der Chung Ying Street und vermitteln den Touristen ein besseres Verständnis zur Bedeutung der Straße. Die Exponate verteilen sich auf vier Ausstellungshallen.

Eine zweite Sehenswürdigkeit ist die Alarmglocke des Bezirks, die sich in der Nähe des Museums befindet. In die Oberfläche sind acht chinesische Schriftzeichen eingraviert, deren Bedeutung “Haltet die Geschichte in Erinnerung, wenn die Glocke läutet” lautet. Die Glocke selbst ist ein hundert Jahre altes Relikt und erinnert die Menschen daran, stets nach positivem Fortschritt zu streben.

Eine dritte Sehenswürdigkeit ist der antike Brunnen des Bezirks, der eine 300-jährige Geschichte erzählt. Er ist die Quelle für das Trinkwasser dieses Areals. Und wie ein altes chinesisches Sprichwort sagt: “Man darf nicht vergessen, woher das Wasser herkommt, von dem wir alle trinken”, verbindet der Brunnen die Menschen von beiden Seiten der Straße miteinander.

 

Sinologe M.A., Übersetzer,
Interkulturelle Beratung,
Delegationsbetreuung, Blog-Redakteur

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.