Kulturmarathon Seidenstraße: Von Kotun nach Luninez

Die dritte Woche ist vorbei! Die weißrussische Grenze wurde überquert und die Popularität von Kai Markus und Victor steigt. Auch die Tierwelt ist ein Anhänger geworden. Warum wollen Sie wissen? Lesen Sie den Wochenrückblick von Victor.

„Auf dem Weg zur Grenze bekommen wir Gesellschaft. Kai Markus hat einen lieben Hund dabei. Dieser begleitete ihn während der letzten Etappe. Wir geben ihm Wasser und genießen für einen kurzen Moment seine Gesellschaft. Dann fahren wir weiter Richtung Grenze. Alles läuft wunderbar, bis wir am weißrussischen Grenzübergang nicht weiterkommen. Wir dürfen unsere Ersatzreifen nicht mitnehmen. Also kurz mal nach Polen zurück, Reifen abgeben und ab nach Brest. Am nächsten Morgen werden wir abgeholt und uns wird die Kultur von Weißrussland näher gebracht sowie das leckere Essen in einer Kantine. Am nächsten Tag kommt die weißrussische Presse und wir geben Interviews. Sie begleitet uns den ganzen Morgen und am Abend waren wir schon in den Medien. Von jetzt an werden wir freudig angehupt und angeblinkt. Es vergeht keine Pause, ohne das wir Besuch bekommen, von Einwohnern, die uns in den Medien gesehen haben. Wir sind hier jetzt kleine Stars. Vielen Dank Presse!“

Welche Begegnungen machen Kai Markus und Victor wohl als nächstes? Spannende Momente erwarten die beiden, besonders dann, wenn sie den nächsten Kontinent betreten. Neue Orte, neue Bräuche. Seien Sie gespannt und schauen Sie auch nächste Woche vorbei, oder besuchen Sie auch runmysilkroad – Kai Markus und soletsgo360.com.

Ein Kommentar

  1. Schon mal eine tolle Leistung! Wir folgen euch virtuell und drücken die Daumen, dass Kai Markus und der Käfer (u. natürlich Kollege Viktor) durchhalten!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.