China Veranstaltungen: Unsere Tipps für Juni 2017

Auch im Juni finden in ganz Deutschland wieder tolle Veranstaltungen rund um das Thema China statt! Von interessanten Vorträgen über Ausstellungen bis hin zu Konzerten ist für jeden etwas dabei.

Hier sind unsere Tipps für Juni 2017:

Workshop-Wochenende: Kampfkunst, Qi-Gong & Tai Chi mit Guo Shilei

02.06. – 05.06.2017, 18:00 – 21:00 Uhr, Konfuzius-Institut Frankfurt

Guo Shilei ist der Gründer der Schule für den “Inneren Stil” des Kung-Fu in Dongguan (in der chinesischen Provinz Guangdong) und ist Präsident des Guizhen-Taichivereins. Als Kind lernte Meister Guo Shaolin-Kungfu und Bajiquan. Im Alter von 15 Jahren lernte er Taichi im Yang-Stil, den Baguazhang von Ma Weiqi und u.a. Xingyi vom berühmten Großmeister Shi Chongying. Er trainiert bereits seit fast 20 Jahren.

Nordost China – Situation und Perspektiven

07.06.2017, 18:00 Uhr, WHU Otto Beisheim School of Management, Schwanenhöfe, Erkrather Str. 224a, Düsseldorf

Der Deutsche Generalkonsul in Shenyang, Dr. Peter Kreutzberger, spricht über die aktuellen Herausforderungen und Perspektiven und zeigt auf, was diese für die deutsche Wirtschaft bedeuten.

Nachbarschaft und Nachbarschaftsviertel: Wie China seine Städte und seine Bewohner verwaltet

07.06.2017, 19:00 Uhr, Konfuzius-Institut Metropole Ruhr

Mit der Auflösung bzw. Privatisierung vieler Staatsbetriebe und der Privatisierung des Wohnraumes bedurfte es neuer Strukturen zur Verwaltung der städtischen Nachbarschaften. Soziale Probleme, wachsende Arbeitslosigkeit und Verlust sozialer Sicherungssysteme schufen neue Herausforderungen, die innovativer Lösungen bedurften. Ende der 1990er Jahre wurden sog. „Nachbarschaftsviertel“ (shequ) eingerichtet. Für deren Verwaltung sind „Einwohnerkomitees“ zuständig, die sich um die sozialen Belange der Bewohner zu kümmern haben. Neben eher traditionelle Wohnviertel traten zugleich hochwertige und abgeschlossene Wohnviertel der neuen Mittelschichten. Der Vortrag, der auf Forschung in Nachbarschaftsvierteln verschiedener Städte beruht, befasst sich mit der Reorganisierung der Wohnviertel und dem Auftreten und der Lösung sozialer Probleme.

Literatur im Teehaus

08.06.2017, 19:00 Uhr, Konfuzius-Institut Hamburg

Mit der neuen Reihe Literatur im Teehaus eröffnet das Konfuzius-Institut eine neue Plattform des deutsch-chinesischen Kulturaustauschs. Literatur prägt chinesische Teehäuser ebenso wie der Tee selbst. Das Konfuzius-Institut lädt regelmäßig namhafte wie hierzulande nahezu unbekannte chinesische Schriftsteller ein. Lesungen und Gespräche machen aktuelle literarische Werke, das Leben der Schriftsteller und das ihrer Protagonisten sowie deren Lebensumstände hautnah erlebbar.

„Wasser – Energie – Entwicklung.
Chancen und Herausforderungen für ein nachhaltiges Wassermanagement in China“

09.06.2017, 09:00 Uhr, Konfuzius-Institut Berlin

Die ungleiche Verteilung der Wasserressourcen fordert die chinesische Gesellschaft seit Jahrtausenden heraus. Bis in die Gegenwart gelten die Bereitstellung einer ausreichenden Wasserversorgung wie auch der Hochwasserschutz als Bedingung für regionale wirtschaftliche Entwicklung und soziale Stabilität. In jüngerer Zeit verzeichnet China auf dem Gebiet des Wasserbaus und der Erschließung der Wasserkraft eine enorme Ertragssteigerung in der Landwirtschaft. Doch die angestrebte nachhaltige Nutzung der begrenzten Ressourcen stellt das Land vor große Probleme.

Zhou Zan bei Poetry on the Road

11.06.2017, 11:00 Uhr, Weserhaus, Hinter der Mauer 5, Bremen

„Das Konfuzius-Institut Bremen fördert seit 2014 die Teilnahme chinesischer Lyriker am internationalen Bremer Literaturfestival poetry on the road.
Das Konfuzius-Institut Bremen freut sich sehr, in diesem Jahr die Teilnahme der chinesischen Dichterin Zhou Zan 周瓒 zu fördern. “

Chinesischer Theatertag des deutschen Konfuzius-Instituts

11.06.2017, 13:00 Uhr, Studierendenhaus Frankfurt, Campus Bockenheim, Mertonstraße 26, Frankfurt am Main

Je nach Ausrichtung spiegelt das Theater die Identität einer Gesellschaft oder fungiert als Gegenwelt. Dazwischen liegen viele Grautöne … Der 1. Chinesische Theatertag der deutschen Konfuzius-Institute bringt studentische Theatergruppen der deutschen Konfuzius-Institute zusammen, diese Grautöne auszuloten und so die Vielschichtigkeit der zeitgenössischen chinesischen Gesellschaft darzustellen.

Städte ohne Slums? Herausforderungen für Chinas Urbanisierung und Stadtplanung

12.06.2017, 18:15 Uhr, Konfuzius-Institut Berlin

In seiner offiziellen Selbstrepräsentation stellt China sich als (markt-)sozialistische Gesellschaft dar, in deren Städten es im Unterschied zu anderen Ländern des globalen Südens keine ausgedehnten Slumgebiete gibt. Der Vortrag geht der Frage nach, ob und wie das Modell slumfreier Weltstädte in China verwirklicht werden konnte, welche Herausforderungen sich aus diesem Idealbild für Chinas Urbanisierung und Stadtplanung ergeben und bis zu welchem Grad die Zunahme sozialer Disparitäten durch die physische Beseitigung von städtischen Armutsvierteln aufgefangen werden kann.

Chinesisches Filmfest München

12.06. – 17.06.2017, Gasteig München, Rosenheimer Str. 5, 81667 München

Das 5. Chinesische Filmfest München wird am 12. Juni 2017 im Gasteig eröffnet und zeigt bis zum 17. Juni aktuelle chinesische Blockbuster verschiedener Genres, Dokumentarfilme und auch Stummfilme und Klassiker des chinesischen Kinos.

Workshop „Drums & Drama“

17.06.2017, 13:00 Uhr, Konfuzius-Institut Frankfurt

„Alle Freunde chinesischer Sanges- und Musikkunst können sich nun mit uns auf Drums and Drama freuen: Zusammen mit dem Peking Oper Club Deutschland bieten wir allen Interessierten künftig einmal pro Monat die Möglichkeit, in die Welt chinesischer Musik- und Schlaginstrumente und der Pekingoper hineinzuschnuppern.
In zwanglosem Rahmen führen Meister ihres Fachs in ihre Kunst ein: Mitmachen, zuhören, zuschauen – alles ist möglich!“

„Frauen fern der Heimat: Erfahrungen in China und Deutschland – Gesellschaft, Beruf, Familie“

18.06.2017, 17:00 Uhr, Konfuzius-Institut Hamburg

Anlässlich des einjährigen Bestehens des in Hamburg neugegründeten Chinesischen Frauenverbands e.V. lädt das Konfuzius-Institut zu einem lebhaften Dialog ein, in dem Referentinnen aus beiden Kulturen mit ganz unterschiedlichen Erfahrungen in ein Gespräch eintreten. Über den persönlichen Erfahrungsaustausch und einen reflektierenden Diskurs sollen neue Anregungen für weiterführende Gespräche vermittelt werden, die auch das Publikum einbeziehen; eine Veranstaltung, ganz bestimmt nicht nur für Frauen!

Filmvorführung Mystery 浮城谜事

20.06.2017, 18:00 Uhr, Konfuzius-Institut Frankfurt

Eine gemeinsame Veranstaltung des Filmklubs der Sinologie und des Konfuzius Instituts Frankfurt zeigt den chinesischen Film Mystery 浮城谜事 aus dem Jahre 2012. Die vorführung erfolgt im chinesischen Original mit englischen Untertiteln. Die Zuschauer werden in den brutalen, korrupten und undurchsichtigen Teil Wuhans hineingezogen. „Mystery“ wäre fast, aufgrund der Gewaltszenen, nicht in der VR China veröffentlicht worden. In der endgültigen Fassung wird viel von der Gewalt nur angedeutet, was den Film aber nicht harmlos erscheinen lässt.

Kindermusical “Die chinesische Nachtigall“

21.06.2017, 17:00 Uhr, Konfuzius-Institut Hamburg

40 Kinder des Kinderchores Rissen spielen und singen im Musical von Andreas Schmittberger nach dem Märchen von Hans-Christian Andersen. Dabei werden Klänge, die folkloristisch, aber auch rockig, balladesk und mitunter martialisch anmuten, zu hören sein. Das Märchen von 1843 hat an seiner Aktualität nichts verloren. Im Zentrum steht die Frage nach der Wahrheit über Kunst oder Künstlichkeit in einer Welt des Technikhypes und der Globalisierung.

Umweltprobleme an Chinas Küsten und was wir damit zu tun haben

21.06.2017, 19:00 Uhr, Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/5, Bremen

China ist der größte Aquakulturproduzent der Erde und seine Küsten werden von Aquakulturteichen gesäumt. Herr Jennerjahn stellt in seinem Vortrag ein deutsch-chinesisches Forschungsprojekt auf der Insel Hainan vor und zeigt, wie sich Aquakultur auf die Küstengewässer und die dort beheimateten Ökosysteme auswirkt.

Lange Nacht der Wissenschaften – Glück in China

24.06.2017, 17:00 Uhr, Konfuzius-Institut Berlin

„Lernen Sie in unserem interaktiven Angebot zu chinesischer Sprache, Kalligraphie und Malerei, glückbringende Zeichen und Motive aufs Papier zu bringen und in Worte zu fassen. In unserer Ausstellung »Ein ganzes Jahr lang Glück« können Sie darüber hinaus traditionelle Bilder von Glück in China entdecken.
Weitere Höhepunkte unseres Programms sind Darbietungen spektakulärer Kampfkunst und traditioneller chinesischer Musik sowie Workshops zu Qigong und Taiji zum Mitmachen.“

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.