Kulturmarathon Seidenstraße: Von der Grenze Irkeshtam Richtung Kashgar

Woche 18 bedeutet für Kai Markus: Hallo China! Dieser Meilenstein hat jedoch aufgrund von Grenzkontrollen und Check-Ups sehr viel Zeit in Anspruch genommen. Aus diesem Grund hinken Kai Markus und Victor ihrem Zeitplan mittlerweile ein wenig hinterher. Aber keine Panik bei den beiden. Ihr Ehrgeiz ist groß, weshalb sie sich in allen Fällen vorgenommen haben, die verlorenen Zeit schnellstmöglich wieder aufzuholen.

Rückblick aus Woche 18:

Es ist ein frischer und sonniger Morgen als wir an der kirgisischen Grenze erwachen. Heute ist ein weiterer besonderer Moment auf unserer Tour. Denn heute überqueren wir die letzte Grenze und erreichen unser achtes Land: China!

Der Käfer ist gepackt. Wir sind startklar. Kurz bevor wir aufbrechen treffen wir unseren 72 jährigen Fahrradfahrer aus der Schweiz wieder. Wir wünschen uns allen einen guten Lauf und los geht es. Durch die kirgisiche Kontrolle kommen wir zügig. Um 11:15 Uhr erreichen wir die chinesische Kontrolle. Wir werden freundlich empfangen. Während wir auf unseren Guide warten nutzen wir die Gelegenheit und tauschen die Fahnen am Käfer. Dann ist es soweit. Zusammen mit unserem Guide regeln wir gemeinsam den bürokratischen Teil und machen uns danach auf Weg nach Wuqia.

Am Zoll von Wuqia findet der erste Check der Fahrzeuge statt. Aber nicht für uns heute. Also heißt es: Der Käfer bleibt stehen und unser Guide bringt uns ab ins Hotel. Am nächsten Morgen geht es voller Hoffnung zurück zum Zoll. Doch nach langem warten erfahren wir am Abend, dass wir noch eine weitere Nacht in Wuqia bleiben müssen. Nach insgesamt drei Tagen ist es dann soweit. Wir bekommen das „Go“ und machen uns auf nach Artax zum TÜV. Hier heißt es Trennung. Denn der Sia Kulba muss draußen warten, während mein Käfer und ich uns den Prüfern stellen.

Warndreieck und Feuerlöscher vorhanden. Anschnallgurt funktioniert. Licht in Ordnung. Bremsen… nicht in Ordnung. Ich werde gebeten selbst zu beschleunigen und eine Vollbremsung zumachen. Doch Alles Top. Der Prüfer macht daher einen zweiten Anlauf auf dem Bremsstand und siehe da. Bestanden. Ich tippe: Das er nicht daran gedacht hat, stärker auf das Pedal zu treten, da ja kein Bremskraftverstärker vorhanden ist. TÜV bestanden! Aufgrund von technischen Problemen können wir jedoch das Nummernschild, meinen chinesischen Führerschein und die Versicherung erst am nächsten Morgen abholen.

Gesagt. Getan. Früh am Morgen holen wir alles ab und es geht endlich los. Kai Markus, der Käfer und ich laufen wieder gemeinsam und das erste Mal zusammen in China gen Osten nach Shanghai.

Die letzte und längste Etappe China ist erreicht. Doch schlechte Internetverbindungen und unebene Straßen entlang der Taklamakan-Wüste machen die Berichterstattung nicht einfach. Trotzdem geben Kai Markus und Victor ihr Bestes. Unterstützen kann man die beiden mit einem Besuch ihrer Webseiten runmysilkroad.com – Kai Markus und soletsgo360.com sowie durch kleine Spenden.

 

Reise Teaser New Silk Road China Tours

Für Sie schreibt: Sara Özdag

China Tours Mitarbeiterin. Leidenschaftliche China-Entdeckerin.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.