Yin und Yang

Das Yin und Yang der Ernährung

Yin und Yang – zwei Pole, die sich gegenseitig bedingen und zusammen das große Ganze bilden. Möchte man nicht aus dem Gleichgewicht geraten, ist es wichtig, die beiden stets in Balance zu halten. Der Schlüssel dazu liegt in der Ernährung.

Das Yin vereint milde, leichte, kühle, feuchte und dunkle Elemente. In der daoistischen Philosophie ist es der weibliche Pol – er repräsentiert die Erde, die Nacht und den Mond.

Das Yang vereint schwere, heiße, trockene, starke und helle Elemente. Es ist der männliche Gegenpart, der die Sonne und den Tag repräsentiert.

Gewinnt ein Pol das Übergewicht, hat das Folgen für das Wohlbefinden: Bei Schwindelgefühl, Müdigkeit oder einem unruhigen Magen ist das auf eine zu hohe Konzentration vom Yin zurückzuführen. Diesen Symptomen kann man mit einer Änderung des Speiseplans entgegenwirken. Das Yang ist gefragt.

Yang Lebensmittel sind*:

  • Rindleisch
  • Shrimps
  • Ingwer
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Chili
  • Zucker
  • Ananas
  • Mango
  • Erdnüsse

Yang-Gerichte werden am besten gebraten, frittiert, gegrillt oder geröstet.

Leidet man eher unter Beschwerden wie erhöhtem Blutdruck, Verdauungsproblemen, Halsschmerzen oder auch Fieber, kann dies auf einen zu hohen Konsum von Yang-Lebensmitteln zurückgehen. Das Yin schafft Abhilfe.

Yin Lebensmittel sind*:

  • Tofu
  • Fisch
  • Bambussprossen
  • Zitrusfrüchte
  • Birnen
  • Sojabohnen
  • Mungobohnen
  • Gurken
  • Trauben
  • Sellerie
  • Lotus

Yin-Gerichte werden am besten gekocht, gedünstet oder pochiert.

Fühlt man sich im Gleichgewicht mit sich und seiner Umwelt, versteht es sich von selbst, die Zutaten zu gleichen Teilen auf die tägliche Ernährung zu verteilen – ergänzt durch neutrale Lebensmittel. Auch davon gibt es reichlich.

Neutrale Lebensmittel sind*:

  • Reis
  • Brot
  • Karotten
  • Blumenkohl
  • Pflaumen
  • Rosinen
  • Erbsen

Eine kulinarische Entdeckungstour durch das Reich der Mitte ist also auch eine Reise zur eigenen Mitte, zu mehr Ausgeglichenheit und Balance. Guten Appetit.

*die Liste ist natürlich keinesfalls komplett, es handelt sich lediglich um eine Auswahl.

Für Sie schreibt: Jan Kammann

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.