Woche 27: Bei unserer Stadtbesichtigung treffen wir auf 2 bekannte Gesichter

Kulturmarathon Seidenstraße: Von Wushan nach Hanyin

In Woche 27 erreichen Kai Markus und Victor die Hauptstadt des ehemaligen chinesischen Kaiserreichs – Xi’an. Diese Stadt hat einen historischen Einfluss wie keine andere und heißt übersetzt nicht ohne Grunde Stadt des westlichen Friedens. Nicht nur geografisch ein Meilenstein, sondern auch emotional. Denn Kai Markus hat eine sehr bedeutende Begegnung.

Rückblick aus Woche 27:

„Wir machen in Pingliang für ein paar Tage Zwischenstation. Es ist für chinesische Verhältnisse eine kleine Stadt umringt von grüner Berglandschaft. Da lässt man es sich somit nicht nehmen, diese zu besteigen und die herrliche Aussicht zu genießen. Hoch oben auf dem Berg entdecken wir alte Tempel. Es hat schon was mystisches an sich, hoch oben auf den Bergen, mit teils steilen Abhängen, durch alte Tempelanlagen zu gehen. Hier lernen wir zudem ein einheimisches Pärchen kennen, mit dem wir abends lecker Speisen.

Jetzt geht es weiter nach Xi’An. Gegen frühen Abend und nach 12 Stunden Fahrt erreichen wir schließlich diese historische Stadt. Es ist ein emotionaler Moment für Kai Markus, denn er sieht seit Polen zum ersten Mal seine Familie wieder.

Unser nächster Tag beginnt dann mit einem Lauf auf der Stadtmauer von Xi’an. Danach geht es direkt zu einem Treffen mit wichtigen Personen der Stadt sowie der Presse, denn Kai Markus ist geladen sein Projekt vorzustellen. Anschließend bekommt er die ersehnte Unterstützung und gibt den Medien gerne Interviews. Zuletzt haben wir am Abend noch eine Besprechung mit einem Dokumentationsteam.

Xi’An ist bekannt als eine der Städte der Seidenstraße und überdies für seine Sehenswürdigkeiten berühmt.  Unter anderem die Terrakotta Arme. Heute ist folglich der Tag diese zu besichtigen. Und sie ist auf jeden Fall beeindruckend. Danach geht es zu einem abendlichen Lightshow Theater. Dies kann man sich vorstellen, wie ein Ballett in Verbindung mit moderner Licht Show und das sogar als Open Air Aufführung. Es ist ebenso farbenfroh wie wunderschön. Denn der malerische Berg, der als Kulisse mit eingebunden ist, erleuchtet in einem Meer aus Sternen.

Am nächsten Tag sind wir in die Universität geladen. Kai Markus hat die Ehre sein Projekt 200 neugierigen Studenten und Lehrern vorzustellen. Am Ende beantwortet er mit Freude die Frag, bevor er mit ihnen zu einem gemeinsamen Lauf startet.

Wie ihr lest, haben wir auch diese Woche viel erlebt, Mal schauen was uns nächste Woche erwartet.“

Ein Moment wie keiner, als Kai Markus nach so langer Zeit endlich seine Familie wieder in die Arme schließen kann. Wir bleiben gespannt. Schauen Sie auch auf runmysilkroad.com – Kai Markus und soletsgo360.com vorbei.

Bildergalerie:

Für Sie schreibt: Sara Özdag

China Tours Mitarbeiterin. Leidenschaftliche China-Entdeckerin.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.