Unser Buchtipp: China zu Fuss

Der Sinologiestudent Christoph Rehage beschloss am Morgen seines 26. Geburtstages im Herbst 2007 ein scheinbar unmögliches Vorhaben in die Tat umzusetzen. Statt mit dem Flugzeug, will er den Heimweg von Peking aus zu Fuß antreten. Da er fließend Mandarin spricht, kommt er mit allen Menschen schnell ins Gespräch. Jeden Tag macht er Fotos von sich, die er zu einem Zeitraffervideo

Buchtipp: Madame Zhou und der Fahrradfriseur

Unser aktueller China Buchtipp für Sie! Ein Einblick in das Reich der Mitte und seine Landsleute: Herrn Scherzer wurde gleich zu Anfang seines China-Aufenthaltes ans Herz gelegt, dass er mit deutscher Ungeduld  nicht weit komme. Und so übte er sich in Gelassenheit – Ob beim Tempelbesuch oder im Straßenverkehr. Sechs Wochen verbrachte Landolf Scherzer in Peking – Sechs Wochen voller

Kamilie

Buchtipp: Die verborgenen Talente der Blumen

„Blumen sind in China ein beliebtes Symbol für Frauen, weil Frauen genauso schön, anmutig, duftend und still sein sollten. Doch es gab in der chinesischen Geschichte immer wieder Blumen, die lauter waren, die eine Stimme erhoben, die ihnen eigentlich nicht zugestanden wurde. Die sich nicht in ein geschütztes Heim drängen ließen, sondern mitmischten in der großen chinesischen Welt. Bei uns

Buchtipp: Alles Mythos! 20 populäre Irrtümer über China

China Tours empfiehlt das Buch „Alles Mythos! 20 populäre Irrtümer“ von Françoise Hauser, welches die bekanntesten Vorurteile gegenüber Chinesen behandelt und richtig stellt. Gräbt man hierzulande ein Loch – ein ordentlich tiefes Loch muss es schon sein! – kommt man angeblich in China raus. Doch vom Land der Mitte trennen uns weit mehr als nur ein ehrgeiziges Bauprojekt oder ein

Shanghai Inside: Buchtipp für Chinafans

Gleich am Anfang wiederlegt der Autor Kai Strittmatter sieben gängige Vorurteile über China. Auf den folgenden 200 Seiten setzt er dann genüsslich rund zwei Dutzend neue in den Raum. Natürlich, nicht jeder Chinese definiert sich über seine Visitenkarte und nicht alle Mahjong-Spieler spielen das Spiel, weil die Steinchen so schön knallen. Doch zugegebenermaßen sind dies wohl die Eindrücke, die der

Buchtipp: Wilde Schwäne von Jung Chang

Das 20. Jahrhundert war für die Menschen in China leid- und wechselvoll: Vom Untergang der letzten Kaiserdynastie über die Republikgründung unter Sun Yat-Sen, der japanischen Besatzung, dem Bürgerkrieg zwischen der Roten Armee Mao Zedongs und der Kuomintang Chiang Kai Sheks, die Kampagnen der Kommunistischen Partei bis hin zur Öffnung des Landes unter Deng Xiaoping. Die Umwälzungen jeder Epoche waren allumfassend,

Buch-Tipp: Culinaria China – Küche, Land, Menschen

  „Chi Fan le, ma?“ „Hast Du schon gegessen?“ ist die traditionelle Begrüßung unter Chinesen. Sie macht deutlich, welch zentrale Stellung das Essen in der chinesischen Gesellschaft einnimmt. Dies spiegelt sich in diesem umfangreichen Culinaria China wider, das mehr als nur ein Kochbuch ist. Neben vielen originalen Rezepten erhält man einen intensiven Einblick in Lebensgewohnheiten, Geschichte und Landschaften des Reichs

1 2