Tiersitter-Service während Ihres China-Urlaubs

Die China Reise mit der Familie oder Freunden ist bereits geplant, doch ein treuer Freund muss zu Hause bleiben. Aber wohin mit dem geliebten Haustier für mehrere Wochen? China Tours hat für Sie die Lösung, wenn Bekannte und Verwandte aus verschiedenen Gründen sich nicht um Bello & Co. kümmern können und die Tierpension zu teuer wird: TierHelden.de. Das Internet vereinfacht

Das chinesische Kultgetränk: Bubble Tea

Bunter Tee, aufgeschäumt mit Milch, dazu farbige Perlen und etwas Fruchtsirup – fertig ist der Bubble Tea. In Asien und den USA ist das erfrischende Teegetränk schon lange der Hit! In Deutschland bisher noch ein exotischer Geheimtipp, schwappt der Trend doch langsam auch zu uns rüber. Wer die leckere Mischung aus Tee und kleinem Snack einmal probiert, kommt schnell auf

Die roten Lampions signalisieren Freude und Glück.

Chinesische Laternen und Lampions – Bunte Glücksbringer für viele Anlässe

Sie sind echte Hingucker, diese bunten Laternen am dunklen Sternenhimmel. Es gibt sie in verschiedenen Farben, Größen und Formen – wovon jede eine bestimmte Botschaft signalisieren soll. Rote Lampions symbolisieren in China Glück und frohen Nachrichten, während weiße Laternen oft bei Beerdigungen eingesetzt werden, um den Verstorbenen zu gedenken. Die Laternen wurden vor fast 2000 Jahren von dem Militärführer Kong

Shanghai Inside: Chinas fehlende Mädchen

Die chinesische Gesellschaft im Jahr 2030: alt und männlich?! Betrachtet man die Bevölkerungsstatistik könnte man zu dem Schluss kommen, dass dieses (Horror-)Szenario bald Realität werden könnte. Nicht nur, dass die Bevölkerung rapide altert, das Geschlechterverhältnis ist auch alarmierend hoch. 2007 lag es laut CIA Factbook bei 111, das heißt auf 100 Frauen kommen 111 Männer. Ein normaler Wert liegt bei

US-Vizepräsident Joe Biden sorgt für stets heiße Kochtöpfe

Während seines 5-tägigen China-Besuches sorgte US-Vizepräsident Joe Biden für jede Menge Aufregung im kleinen Familienrestaurant  „Yaoi Chaogan“.  Als Mann des Volkes stürzte er sich in das trubelige Großstadtleben. In dem Pekinger Straßenlokal bestellte er für sich, seine Enkelin und Schwiegertochter die bekannten Pekinger „Zhajiangmian“ – Nudeln in dunkler Sojabohnensoße mit Hackfleisch, dazu zehn Riesenravioli (vermutlich Jiaozi) sowie diverse vegetarische Gerichte

Shanghai Special

China Eastern Airlines bietet Direktflüge von Hamburg nach Shanghai

Nicht nur die Städtepartnerschaft verbindet die beiden Weltstädte Hamburg und Shanghai, sondern ab 30. August auch die Direktflüge von China Eastern Airlines. Dies ist die erste direkte Flugverbindung zwischen der Hansestadt mit dem Land China. Jeden Dienstag startet eine A330-200-Maschine um 12.30 Uhr in Hamburg und macht bei diesem Direktflug jedoch einen kurzen Zwischenstopp in Frankfurt. Hierfür sind 298 Plätze

Shanghai Inside: Krankenhaus in China

Ich schiebe mich durch die Menschenmenge und drängele mich nach vorne. Gestern ist es passiert. Glatter Steinboden, schlechtes Licht und Zack, schon liege ich wie ein Käfer auf dem Boden, alle Viere von mir gestreckt. Heute Morgen wecken mich Schmerzen im Arm. Jetzt stehe ich hier in einem Shanghaier Krankenhaus am Empfang. Die Krankenhäuser in Shanghai gehören zu den Besten

China aus einer anderen Perspektive – Blogvorstellung

Betrachtet man das ferne, fremde China näher, anstatt in Bewunderung oder Ablehnung des Exotischen zu verharren, stellt man fest, dass vieles so fremd gar nicht ist, sondern das Vertraute nur ein wenig anders aussieht. Mit dieser Prämisse und dem Wissen, dass es unmöglich ist, etwas objektiv zu betrachten, schreibt  die Autorin, Malerin und Sinologin Ilka Schneider einmal im Monat in

Der Ohrwurm in China – Musikvideo

Unsere Mitarbeiterin Nicol Hartz reist zur Zeit durch China. Doch nicht nur die schönen Ort im Reich der Mitte lassen Sie nicht mehr los, sondern auch dieser ständige Ohrwurm. „Kan Tou Ai Qing Kan Tou Ni“ von dem Sänger Leng Mo ist zur Zeit ein hitverdächtiger Song in China. Das Lied wird rauf und runter gespielt und handelt – natürlich

Shanghai Inside: Kämpfen wie ein Chinese

Zhu Dongbin ist eine schmächtige Gestalt. In seinem rosafarbenen T-Shirt scheint er regelrecht zu verschwinden. Doch der erste Eindruck täuscht, denn Zhu Dongbin kommt aus Henan, der Kung Fu Provinz. „Früher haben alle Menschen in Henan im Alter von 15 bis 80 Jahren und in jedem Dorf Wushu gekämpft“, erzählt Zhu und fügt hinzu, dass er selbst auch keine Ausnahme

Chinesischer Film im Konfuzius-Insitut an der Uni Hamburg

Das Konfuzius-Institut an der Universität Hamburg zeigt im Rahmen von CHINAsWELTEN am 19. August den chinesischen Film „Under the Hawthorne Tree“. Unter dem Thema “CHINAsWELTEN” stellt das Konfuzius-Insitut an der Universität Hamburg das Land China auf unterschiedliche Art und Weise vor. Mit ihrem reichem Wissens- und Erfahrungsschatz geben Deutsche und Chinesen Einblicke in ihre vielschichtige Lebens- und Erfahrungswelten. So wird

Tischgespräch mit dem „Bagel-Girl“ von Shanghai

Ein rundes Brötchen, ein Loch in der Mitte und dick bestrichen mit cremigem Streichkäse, das sind Bagel, eine New Yorker Spezialität. Als Christine Asuncion vor rund drei Jahren nach Shanghai kam vermisste sie ihr tägliches Frühstück aus der Heimat so sehr, dass sie kurzerhand selbst anfing den Teig zu kneten. Inzwischen hat sie mit „Spread the Bagel“ ihr eigenes Unternehmen

16. Hamburg-China Business Lunch am 24. August

Der China Business Lunch (CBL) lädt Deutsche und in Deutschland lebende Chinesen zur 16. Hamburg-China Business Lunch am 24. August ab 12.30 Uhr in den Hafen-Klub in Hamburg ein. Im Vordergrund der der CBL stehen der Aufbau und die Pflege von Netzwerken. In angenehmer Atmosphäre können sich Deutsche und Chinesen aus Wirtschaft, Kultur und Politik zum gemeinsamen Lunch in entspannter

Kunstaustellung zum Thema Taiwan

Für alle Kunst- und Fotografie-Fans gibt es vom 18. August bis 21. September im Konfuzius-Institut in Berlin die Kunstausstellung „Darkly, deeply, beautifully blue“ von der Studentin Cristina Simonetti zu sehen. Diese hat ihre Eindrücke, die sie während ihres einjährigen Aufenthaltes in Taiwan erlebte, in Bildern festgehalten. Dabei griff sie auf das Cyanotypie-Verfahren zurück. Bei dem Verfahren handelt es sich um