Shanghai Inside: Kalender Wissenschaft

Die Arche Noah hat Konkurrenz aus dem Fernen Osten bekommen: Ratte, Ochse, Tiger, Hase, Drache, Schlange, Pferd, Schaf, Affe, Hahn, Hund und zu guter Letzt auch noch das Schwein. Diese bunte Mischung an Tieren folgte Buddhas Einladung zum Neujahrsfest. Sie erschienen genau in dieser Reihenfolge und Buddha ernannte sie deshalb zum Herrscher über ein Jahr. So entstanden die chinesischen Tierkreiszeichen. Dieses

Shanghai für Sportler – der TORAY Shanghai International Marathon

Der TORAY Shanghai International Marathon wird wie jedes Jahr auch 2011 wieder im Winter stattfinden. Wer nicht ganz so sportlich trainiert ist, hat auch die Möglichkeit, einen Halbmarathon zu laufen oder einen kleinen Gesundheitslauf von 5 km zu machen. Getreu dem Motto „Dabei sein ist alles“ werden natürlich auch viele Zuschauer erwartet, die die internationalen Läufer anfeuern. Mehr Infos über

China im Geschwindigkeitsrausch

Sie laufen geschäftig wie die Ameisen. Durcheinander, zielstrebig, ohne zusammenzustoßen. Sie drängeln sich durch die Sicherheitskontrolle, schmeißen ihre Taschen auf die Sitzbänke und kauen voller Zufriedenheit getrockneten Fisch und in Plastik eingeschweißtes Entenfleisch. China begeht den Tag der Arbeit mit einem verlängerten Wochenende. Wer in Shanghai wohnt, fährt aufs Land; wer auf dem Land wohnt, fährt nach Shanghai. Stoßbetrieb am

Mitmachen und gewinnen!

Wissen Sie, zu welcher Reise dieses Bild gehört? Stöbern Sie einfach in unseren Reisen auf www.ChinaTours.de und schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihrem Namen, dem Titel der Reise und Link zum Foto an Marketing@ChinaTours.de. Hier geht’s zu den China-Reisen. Mitmachen lohnt sich! Unter allen richtigen Einsendungen verlost China Tours drei DVDs des Films „Der letzte Kaiser“. Der Hauptgewinn ist

Eingetaucht in die Atmosphäre der buddhistischen Tempel von Wutaishan

Von Norden kommend fahren wir lange durch die Berge des Wutaishan, einer der 4 buddhistischen heiligen Berge. Hier ist die Heimat des Boddhisattva Manjusri, dem Hüter von Kultur und Weisheit. Auf dem letzten Pass, bevor es hinunter ins Dorf Wutaishan geht, machen wir einen Fotostopp./ Unsere Mitarbeiterin Ulrike Hecker berichtet live von der Reise „China für Entdecker“. Ein starker kühler

Im Sonnenschein wirkt der reife Reis wie leuchtendes Gold.

Der Reisanbau und die faszinierenden Reisterrassen Chinas

Der Reisanbau in China ist ein wichtiges Element des Landes: Wirtschaftlich gesehen, da China der größte Reisproduzent weltweit ist. Landschafltich gesehen, weil dadurch atemberaubende Reisterrassen-Landschaften im Reich der Mitte entstehen.   Die Reisterrassen von Longsheng im Süden Chinas sind eines der bekanntesten Reisfelder im Land. Sehen Sie hier einige Bilder über den Reisanbau und die wunderschönen Landschaften der bewässerten Reisfelder

Ausflug nach Shanghai in Hamburg

Dieses Wochenende findet im Shanghai Yu Garden in Hamburg ein “Ausflug nach Shanghai” statt. Am 7. und 8. Mai steht bei dieser Sonderaustellung die chinesische Wohnkultur im Mittelpunkt. Zwischen 11 und 17 Uhr präsentiert Asiarte alte chinesische Möbel und Haushaltsgegenstände. Die zweittägige Veranstaltung beinhaltet außerdem Tai Chi-Vorführungen, Vorträge zu den Themen “Traditionelle Chinesische Medizin” (TCM) und “Feng Shui” sowie eine

Reisanbau in China – Ein Baustein der chinesischen Geschichte

Der Anbau von Reis hat die chinesische Geschichte nicht nur geprägt, sondern für immer verändert. Jedoch erst 3000 Jahre nach seiner Entdeckung wurde der Reisanbau in China verbreitet. So dehnten sich die Anbaugebiete langsam über die Sumpfgebiete im Süden Chinas bis nach Norden hinaus. Nomadenstämme verbreiteten damals die Kunst des Reisanbaus in den Ländern wie Thailand, Birma, Kambodscha, Vietnam und

Flucht nach Shanghai – Sonderausstellung im hamburgmuseum

Mit einem Teil der jüdischen Geschichte beschäftigt sich das hamburgmuseum ab Mitte Mai diesen Jahres. Vom 20.05.- 17.07.2011 wird dort die Sonderausstellung „atmen und halbwegs frei sein – Flucht nach Shanghai“ zu sehen sein. Die Ausstellungspositionen behandeln die Flucht der im Deutschen Reich lebenden Juden nach China. Nach der Progromnacht im November 1938 waren tausende deutsche und österreichische Juden gezwungen

Shanghai Inside: Namhaftes Disaster

„Dear King“, schreibe ich. Auch wenn diese Anrede anderes vermuten lässt, ist meine Email keineswegs an eine herausragende Persönlichkeit gerichtet. Wie fast jeder Chinese hat sich King einen englischen Namen zugelegt. Und seine Wahl fiel auf ‚König‘, einer der häufigsten Familiennamen in China. Gewöhnungsbedürftig wird das Ganze erst auf Englisch und als Vorname. Es ist natürlich sinnvoll für Chinesen sich

Shanghai Inside: Luftschutzbunker

Protestkultur, Musikszene, Punk in China? Leute, die danach fragen, landen meist in Peking. Doch in Shanghai gibt es nichts, was es nicht gibt. Man muss nur lange genug suchen. Denn die Undergroundkultur in Shanghai findet wirklich im Untergrund statt. Tief in den Eingeweiden der Stadt, in alten Luftschutzbunkern. Samstagabend, ich bin zum Gitarre spielen verabredet. Die Hausnummer weiß ich, doch

Tischgespräch: 10 Künstler haben sich auf meiner Haut verewigt

Ein grüner Mohawk und unzählige Tätowierungen, das sind die Markenzeichen von Chinas bekanntester Tätowiererin. Seit Zhuo Danting bzw. Ting, wie sie von allen genannt wird, vor rund vier Jahren ihr Tattoostudio in Shanghai aufgemacht hat, kommen die Kunden aus aller Welt. Wer seine Haut mit einem von Tings beeindruckenden Tattoos schmücken will, muss sich auf eine lange Wartezeit einstellen. Die

Shanghai – die alternde Stadt

Er tänzelt vor und zurück, wiegt sich zu den Klängen der alten kommunistischen Lieder, die blechern aus dem Lautsprecher dringen. Schließlich lässt er sich im Schatten der Platanen auf einer Parkbank nieder. Lao Zhao ist 70 Jahre alt und gehört damit zu den über 60-jährigen, die schon jetzt ein Viertel der Bevölkerung Shanghais ausmachen. In den nächsten vier Jahren wird

Der Rahmen war feierlich.

Der Wolf im Schafspelz

Ein Jahr verbrachte Jan Kammann, freier Mitarbeiter bei China Tours, in der nordostchinesischen Provinzstadt Changchun. Als Entsandter der Kultusministerkonferenz war er mit Deutsch- und Englischunterricht für Mittel- und Oberstufenschüler betraut. Nebenbei eröffnete sich eine Vielzahl von anderen Karrieremöglichkeiten – unter anderem als Aushilfspfarrer für Hochzeiten eventorientierter Chinesen. Während meiner Zeit in Changchun besuchte ich die ‚Alien Chinese School’. Hier lernte