Last updated by at .

Die 4 heiligen Berge des Buddhismus

Im chinesischen Buddhismus werden die vier großen berühmten buddhistischen Berge 四大佛教名山 als heilig verehrt. Jedem dieser Berge werden spezifische Attribute, wie Wandlungsphasen, Metalle und Bodhisattvas („Erleuchtungswesen“) zugeordnet. Zusammen mit den fünf heiligen Bergen des Daoismus gelten die insgesamt neun Berge als die wichtigsten in China.

Die Entstehung des buddhistischen Shaolin Ordens

Seit Jahrhunderten ist der Buddhismus nun schon fester Bestandteil der chinesischen Kultur. Doch wie kam der Buddhismus eigentlich nach China? Natürlich muss man nicht erwähnen, dass Buddha ca. im 5-4 Jahrhundert v.Chr. in Indien lebte und lehrte, aber selbst er konnte nicht ahnen was für weite Kreise seine Erkenntnisse ziehen würden. 

Tibet ist nicht Tibet

Wem Tibet zu weit oder zu beschwerlich zu erreichen ist, der muss nicht extra den ganzen Weg nach Lhasa auf sich nehmen, um die tibetische Kultur zu erleben.  Das historische Tibet erstreckt sich auch über die Grenzen der Provinzen Sichuan, Yunnan und Qinghai hinaus, und wer sich für Buddhismus und das Leben der Tibeter interessiert ist hier genau richtig. Verfasst

Eine chinesische Rückkehr zur Spiritualität?

Mit dem Kommunismus und vor allem zur Zeit der Kulturrevolution durfte die Religion in China nicht mehr frei ausgeübt werden. Doch in den letzten Jahrzehnten lockerten sich die Beschränkungen und heute kehren immer mehr Menschen zu den religiösen Wurzeln ihrer Traditionen zurück. Beobachtungen und Überlegungen zu diesem gegenwärtigen Trend. Während die chinesische Kultur zu Kaiserzeiten stark von der religiösen Trinität

Religionen in China – eine bunte Vielfalt über Buddhismus, Taoismus oder Islam

Die Art und Weise wie in China Religion gelebt und erlebt wird, unterscheidet sich grundlegend von unserer westlichen Religiosität. In China ist Religion weniger „exklusiv“ und es ist nicht ungewöhnlich, wenn ein chinesischer Christ gelegentlich einen buddhistischen Tempel besucht, teilweise nach taoistischen Maßstäben lebt und traditionell die Ahnenverehrung pflegt. Im Gegensatz zu vielen anderen Religionen, beruhen traditionelle chinesische Religionen nicht

Shenxianju

Chinas Naturpark Shenxianju: Der Sitz der Götter

In der Nähe von Taizhou im Landkreis Xianju liegt der Naturpark Shenxianju. Die chinesischen Zeichen für Shenxianju (神仙居) bedeuten soviel wie „Sitz der Götter“. Mit seinen vielfältigen Felsformationen und Wasserfällen scheint einem dieser Ort wirklich als mystisches Gebiet der Götter. Zurzeit noch ein Tipp unter Chinesen, zieht der 1998 eröffnete Park jedes Jahr bereits mehrere tausend Besucher an. Zu sehen

Lehrhalle Lamatempel

Das Lamakloster in Peking: Yonghe Gong

Das Lamakloster, oder auch der Lamatempel Yonghe Gong (Yonghe gong, 雍和宫) im Osten Pekings ist eines der wichtigsten Kulturdenkmäler Chinas und daher auch auf unserer Empfehlungsliste von China Sehenswürdigkeiten verteten. Das Kloster, eines der bedeutensten lamaistischen Tempelklöster außerhalb der tibetischen Region, ist wahrlich eine Schatzkammer buddhistischer Kunst und trägt im Lamaismus (tibetischen Buddhismus) auch heute noch große Bedeutung. Warum wurde

Goldener Gipfel Jinding

Natur pur: Die Schönheit der Provinz Sichuan

„Wenn ich nach China reise, dann möchte ich gerne Peking und Shanghai sehen.“ Das sagen viele, die gerne einmal nach China reisen wollen. Natürlich haben die beiden Megacities Chinas jeweils ihren ganz besonderes Reiz. Doch vor allem in der Hochsaison herrscht hier großer Trubel. Wer eher Ruhe und Erholung sucht, wird diese eher in anderen Gegenden Chinas finden. Vor allem

Reisebericht: Himmlischer Himalaya von Reinhold Wild

China Tours-Kunde Reinhold Wild berichtet von seiner Individualreise im April nach Tibet und Bhutan: Auf meiner Wunschliste für eine Gegend, die ich näher erkunden wollte, stand seit langem der Himalaya. Die Gebirgsketten an der Grenze zu China, deren höchste Bergkette die Achttausender sind, zu denen neben dem Mount Everest (8.848 m) unter anderem der Nanga Parbat, der K2 und der

Dazu

China Sehenswürdigkeiten: Die Felsskulpturen von Dazu

In der südchinesichen Provinz Sichuan, nahe der zur Megastadt Chongqing gehörenden Kreisstadt Dazu, befinden sich die weltberühmten Felsgrotten von Dazu. Hier wurden von der Tang- bis zur Qing-Dynastie zehntausende religiöse Skulpturen in die Felshänge geschlagen. 1999 wurde die Stätte in das Unesco-Weltkulturerbe aufgenommen. Die Stätte ist unterteilt in die Ansammlungen von Felsskulpturen von Beishan, Baodingshan, Nanshan, Shimenshan und Shizhuanshan, die