Chinesischer Fußball Fan mit Deutschland Flagge

Fußball im Reich der Mitte

  Auch wenn China traditionell nicht häufig mit Fußball assoziiert wird und auch der große chinesische Beitrag zum Lieblingssport der Deutschen bis heute auf sich warten lässt, spielt Fußball heute in China eine immer größere Rolle. Dabei haben viele Chinesen zum Fußball ein eher ambivalentes Verhältnis. Wie passend, dass ich zur WM 2014 gerade in China war und den Sieg

1. FC Bayern siegt bei Testspiel gegen Beijing Guoan

Am Dienstag fand in Peking ein Testspiel des 1. FC Bayern gegen die Mannschaft Beijing Guoan, aktuell die Nummer Fünf der chinesischen Superleague Tabelle, statt. Der deutsche Rekordmeister siegte hier mit überragenden mit einem überragenden Ergebnis von 6:0 über die Chinesen. Die Bayern sehen sich als “Botschafter des Fussballs“, sagte Uli Hoeneß, aktueller Präsident der Bayern. China habe großes Potential

Die WM in China-Public Viewing in Shanghai

Das O’Malleys hat seine Pforten dauerhaft geschlossen – ein Nachruf: In Shanghai geht man zum Fußballschauen ins O’Malleys – eigentlich ein Irish Pub (Ecke Hang Shan Lu – Tao Jiang Lu) in dem aber gerade während der Deutschland Spiele die Stimmung überkocht./ Von Karl Breitenwieser Früher, während der Vorrundenspiele, gab es vor der großen Leinwand (auf den Fotos von dem

Deutsche Fußball-Stars in China

Auch wenn China den Einzug in Südafrika zur Fußball Weltmeisterschaft nicht gelungen ist, sind die Chinesen voll im WM-Fieber. Alles dreht sich um die Weltmeisterschaft in Südafrika, egal ob beim Small Talk an dem Essensstand um die Ecke, beim Fernsehprogramm oder einer Radiosendung. Als Favorit für den Titel gilt übrigens Brasilien, daneben stehen auch Portugal und Argentinien hoch im Kurs.

Jubel aus dem Reich der Mitte für den Großen Unbekannten

Kim Jong Il vergab die begrenzte Zahl der WM-Tickets, die von der FIFA vergeben worden sind, an das Nachbarland. So reisten gut 1000 chinesische Fans an, um den Großen Unbekannten anzufeuern. Zwar gewann Brasilien die Partie mit einem 2:1, jedoch hatten sie  die ersten 55 Minuten Probleme sich etwas gegen die Nord Koreaner einfallen zu lassen. Vom brasilianischen Zauber war