Was muss man wissen über Strandbesuche in China?

Auch der Chinese hat mal in seinem Arbeitsbestimmten Leben ein paar freie Tage im Jahr, die er dann gerne am Strand verbringt.

Während wir Westler uns über jeden Sonnenstrahl freuen und uns die Kleidung vom Leib reißen, unser Handtuch auf die nächstbeste Liege in der Sonne werfen, um sie für uns zu beanspruchen, sehen wir uns um. Und plötzlich wundern wir uns sehr darüber, dass wir anscheinend die einzigen am Strand sind, die in knapper Bademontur daliegen.

Während die Männer meist kein Problem damit haben sich bis auf die Badehose auszuziehen, richtet sich unser Blick also auf die Chinesin neben uns. Sie sitzt bei über 30°C noch in langen Hosen und T-Shirt am Strand, unter dem Schatten ihres „lebenswichtigen“ und besten Begleiters, dem Sonnenschirm. Wird es doch um die Mittagshitze zu heiß, werden schon mal die Hosenbeine ein wenig hochgekrempelt oder die Ärmel vom T-Shirt hochgerollt. Dafür wird dann aber sofort mit Sunblocker oder SonnencremeLSF 65 nachgelegt.

Sonnencreme erst ab LSF 50
Sonnencreme erst ab LSF 50

Sonnengebräunt zu sein in China ist out und es gilt es unter allen Umständen zu vermeiden. Das Schönheitsideal (junger) Chinesinnen ist ein makelloser Porzellan-Teint. Nur wer eine noble Blässe vorweisen kann, entspricht dem gesellschaftlichen Schönheitsstandard.

China ist bekannt dafür, sich einiges aus dem Westen abzugucken, aber beim Sonnenbaden ist es fast unmöglich, das es Einzug in die chinesische Gesellschaft findet. Dafür bleibt am Ende umso mehr Sonne für uns.

Wenn Sie es mit eigenen Augen sehen und erleben wollen, wie wäre es mit einer sommerlichen Reise in den Süden Chinas, z.B. Hainan! Dort werden sie mit Sicherheit fündig.

 

 

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.