Tischgespräch mit der Gewinnerin des Jiaozi-Wettbewerbs

Unser kürzlich veröffentlichter Jiaozi Wettbewerb ist nun beendet und die Königin der Jioazi wurde ermittelt. Wir haben uns mit der glücklichen Gewinnerin Hapee zu einem Tischgespräch getroffen, um die Geheimnisse ihrer Kochkünste zu lüften.

China Tours Magazin: Hallo Hapee, wo haben Sie so gut kochen gelernt?

Hapee: Meine Kochkünste habe ich auf verschiedenen Reisen erworben, auf denen ich viele unterschiedliche Essen probiert und anschließend selbst nachgekocht habe. Mein Herz schlägt jedoch für die chinesische Küche, da meine Eltern mich schon von klein auf damit vertraut gemacht haben.

China Tours Magazin: Ist die Zubereitung des Jiaozi  Gerichts eine Familien Tradition?

Hapee: Das Jiaozi Gericht ist ein traditionell festliches Essen, das aus dem  Norden Chinas, bzw.  aus dem  Gebiet nördlich des Yangtzes stammt. Traditionell werden Jiaozi  für das chinesische Neujahrsfest vorbereitet und zwar in solchen Mengen, dass die gesamte Familie von Silvester bis zum letzten Feiertag davon zehren kann.

China Tours Magazin: Welche verschiedenen Jiaozi Arten gibt es?

Hapee: Shuijiao—Jiaozi, die im kochenden Wasser zubereitet werden.

Jianjiao—Jiaozi, die in einer Pfanne gebraten werden.

Guoba—Jiaozi, die mit  einer flüssigen  Mehl-Wasser-Mischung in der  Pfanne gebraten werden.

Fenguo—Jiaozi, die mit Reisteig zubereitet und über Wasser Dampf gegart  werden.

 

China Tours Magazin: Wie lautet Ihr individuelles Jiaozi Rezept?

Hapee: Ob Vegetarisch oder mit einer Gemüse-Fleisch Mischung – Das wichtigste ist der Inhalt. Normalerweise werden traditionelle Jiaozi mit Schweinefleisch und chinesischen Weißkohl gefüllt. Je nach persönlichen Geschmack, kann man auch verschiedene Gemüsearten wie Beispielsweise Zwiebeln, Pilze oder Tomaten hinzufügen. Variabel kann auch die Fleischauswahl sein ; als besonders schmackhaft gelten Rindfleisch, Pute und Lamm.

Der Teig ist eine Mischung aus 500g Mehl, einem Ei und einem Schuss Wasser. Nach dem Zugeben aller Zutaten muss der Teig geknetet werden bis er glatt ist. Der fertige Jiaozi Teig ist eine sämige Masse. Die Form des Teigs sollte abgerundet werden und ca. 6- 8 cm lang sein. Der Durchmesser sollte hauchdünn sein. Zum Formen wird der fertige Teig in die linke Hand gelegt und die Füllung mit einem Esslöffel vorsichtig eingefüllt. Anschließen wird der Teig mit dem Daumen und dem Zeigefinger um die Füllung herum zusammengefaltet, sodass die kleinen Zacken am Rand entstehen.

China Tours Magazin: Haben Sie einen Geheimtipp?

Hapee: Mein persönlicher Geheimtipp ist, dass die Jiaozi auf jeden Fall frisch zubereitet werden sollten, denn fertige Produkte schmecken nie so gut wie selbst gemacht! 😉

Wir danken Hapee für dieses Interview!

Avatar

Für Sie schreibt:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.