Tischgespräch: Ich konnte die Zeit genießen und mich erholen

Sehr gefreut haben wir uns in diesem Jahr, einige unserer Reiseleiter aus China auf der Reisemesse ITB in Berlin begrüßen zu dürfen. Unter ihnen auch Chen Jun aus Shanghai, der die Gelegenheit nutzte und von Berlin aus zu einer ausgedehnten Deutschlandtour ansetzte.

Über Kontakte verfügt er reichlich, deutsche Touristen sind schließlich sein täglich Brot. Die Vielzahl an Einladungen versteht Chen als Anerkennung für seine Arbeit in China. Sein Weg führte ihn von Berlin über Magdeburg, Wernigerode, Quedlinburg, Goslar, Hamburg, Münster, Oberhausen, Köln, Tübingen, Bruchsal, Speyer, Heidelberg und Stuttgart bis nach Frankfurt. Das volle Programm in nur 2 Wochen.

China Tours Magazin: Du bist gut rumgekommen in Deutschland. Wie ist Dein Eindruck vom Leben in Deutschland.

Chen: Mein Eindruck ist, dass das Leben In deutschen Städten gut und ordentlich geregelt ist. Ich finde, es geht oft viel gemächlicher zu als in China. Besonders aus meiner Heimatstadt Shanghai bin ich viel Stress und ein hohes Tempo gewohnt.

Umso angenehmer war es für mich, auch ländliche Gebiete Deutschlands zu besuchen. Hier gibt es schöne Natur und viele Wälder, in denen man endlich mal zur Ruhe kommen kann. In diesen Momenten habe ich mich besonders wohl gefühlt.

China Tours Magazin: Das mit dem Stress werden viele Leser auch aus Deutschland kennen. Aber das ist ein anderes Thema. Wie war es für Dich plötzlich selbst Reisender zu sein und von Deinen ehemaligen Kunden durch ihre Heimat geführt zu werden?

Chen: Vom ersten bis zum letzten Tag war alles sehr angenehm und spannend. Man könnte sagen, ich  habe mit meinen ehemaligen Kunden die Rollen getauscht – nun war ich mal einfach nur Tourist und brauchte mir nie wirklich Sorgen um die Reise zu machen. Ich konnte einfach die Zeit genießen und mich erholen. Besonders schön fand ich, dass unsere ehemaligen Kunden mir Einblicke in ihren Alltag gewährt haben. Dafür noch mal vielen, vielen Dank.

China Tours Magazin: Du konntest die Arbeit mit Deinem Urlaub verbinden. Wie hast Du die Messearbeit auf der ITB empfunden, konntest Du nette Kontakte knüpfen?

Chen: Natürlich hat mich das rege Interesse der Deutschen an meinem Heimatland sehr gefreut. Es kamen viele Menschen auf mich zu und haben sich über China informiert. Wir konnten viele Missverständnisse klären und ich glaube, ich konnte ihr Interesse an einer Reise nach China wecken. Außerdem hatte ich sehr nette Kollegen am Stand, die mir in den ersten Tagen geholfen haben, mich zurechtzufinden.

China Tours Magazin: Als Reiseleiter wandelst Du fast täglich zwischen den Welten. Aus Deiner Beobachtung: Was sind für Dich die größten Unterschiede zwischen der deutschen und der chinesischen Kultur? Wo liegen Schwierigkeiten für Chinesen in Deutschland, wo für Deutsche in China?

Chen: Für Chinesen ist es am Anfang zweifellos schwierig, ihre eigene Meinung direkt und ohne Umschweife auszudrücken. Zurückzuführen ist dies wohl auf den Konfuzianismus, der in China eine große Rolle spielt. Seit Generationen bestimmt er den Umgang mit Mitmenschen und Familie. Für Deutsche ist diese vordergründige Zurückhaltung oft nicht leicht zu verstehen. Es fällt ihnen schwer, Gesagtes richtig zu deuten. Sie sind halt direkte Ansagen gewohnt. Mittlerweile komme ich da aber super mit zurecht.

 

 

China Tours Magazin: Deine Reise geht schon wieder ihrem Ende entgegen. Auf was freust Du Dich am meisten, wenn Du wieder in Shanghai bist? Und gibt es auch etwas, was Du an Deutschland vermissen wirst?

 

Chen: Ich muss zugeben, ich freue mich besonders auf das chinesische Essen. Ich habe zwar allerlei interessante und auch leckere Gerichte probiert – zu Hause schmeckt es aber doch am besten. Vermissen werde ich auf jeden Fall die Ruhe und die schöne Natur auf dem Land und auch die Ordnung in den Städten.

Chen, wir freuen uns, dass Du eine schöne Zeit in Deutschland hattest und hoffen, Dich bald mal in China zu treffen. Vielen Dank für das nette Gespräch und eine gute Heimreise.

Avatar

Für Sie schreibt:

2 Kommentare

  1. Hallo Nicol, ja der Besuch unserer Reiseleiter hier in Deutschland war schon ein tolles Erlebnis – auch für uns! Es überraschen sie ja tausend Kleinigkeiten, die für uns einfach nur Alltag sind…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.