Hongkongs Lunge – Lantau

Hongkong ist für die meisten Hongkong Central, die dicht bebaute Insel vor der Küste. Oder Kowloon, dass Viertel mit den unzähligen Straßenmärkten. Die größte Insel von Hongkong aber ist Lantau mit ihren 150 km². Davon gehören 50% zu einem Naturpark und wer sich hier die Füße vertreten will hat auf dem 70 km langen „Lantau Trail“ reichlich Gelegenheit.

Die meisten Besucher kommen heute auf Lantau Island an. Hier befindet sich der neue Flughafen und entsprechend gut angebunden ist die Insel an Hongkong Central und Kowloon. Das schnellste und günstigste Transportmittel ist die Metro. Wer mit der Fähre fährt, bekommt mehr zu sehen. Auf der Insel selbst verkehren regelmäßig Busse zu den Hauptattraktionen. Eine lohnende Alternative ist die 5,8 km lange Seilbahn, die seit neustem die Metrostation mit dem Ngong Pin Plateau verbindet. Die Waggons schweben über die dichten Wälder und kurz vor dem Ziel bietet sich ein beeindruckender Ausblick über die unzähligen Inselchen und Felsbrocken im südchinesischen Meer bis nach Hongkong Central.

Der größte im Freien sitzende Buddha der Welt
Der größte im Freien sitzende Buddha der Welt

Auf dem Ngong Pin Plateau liegt in 450 Meter Höhe das Po Lin Kloster. Es wurde im letzten Jahrhundert von drei chinesischen Mönchen gegründet. Heute gehört es zu den Hauptattraktionen von Lantau Island. Am Wochenende wälzt sich ein Strom Touristen an den Souvenirständen vorbei bis zur Tempelhalle und zurück. Anders unter der Woche, dann liegt das Kloster friedlich zwischen den Bäumen. Nebelschwaden umspielen die Giebel der Dächer. Ein paar Mönche essen in dem Innenhof zu Mittag. Das vegetarische Restaurant des Klosters kocht auch für Gäste eine einfache, aber schmackhafte Mahlzeit. Die Spezialität ist frischer Tofu, der mit Sirup serviert wird. Ein Nachtisch, der genug Energie liefert, um anschließend dem Tian Tan Buddha einen Besuch abzustatten.

Der Tian Tan Buddha ist nicht zu übersehen. 34 Meter ragt er in die Höhe und gilt als der größte, im Freien sitzende Buddha der Welt. Die Statue wiegt über 250 Tonnen. Wer nach dem beschwerlichen Aufstieg bis zum Sockel wieder Hunger verspürt, kann auch hier noch einmal eine vegetarische Mahlzeit einnehmen. Der Essensbon ist gleichzeitig das Eintrittsticket für ein kleines Museum im Innern der Statue. Aber schon allein der Ausblick von hier lohnt den Aufstieg.

Von dem Ngong Ping Kloster führt ein Wanderweg bis ins Tal. Alternativ verkehren natürlich auch zahlreiche Busse. Neben dem Kloster hat Lantau Island auch noch jede Menge andere Attraktionen zu bieten. Abgelegene Buchten, kleine Fischerdörfchen, eine Outlet-Mall für Adidas, Nike, etc. und natürlich Disney Land.

Das Ngong Pin Plateau auf Lantau Island
Das Ngong Pin Plateau auf Lantau Island
Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.