Kamilie

Buchtipp: Die verborgenen Talente der Blumen

“Blumen sind in China ein beliebtes Symbol für Frauen, weil Frauen genauso schön, anmutig, duftend und still sein sollten. Doch es gab in der chinesischen Geschichte immer wieder Blumen, die lauter waren, die eine Stimme erhoben, die ihnen eigentlich nicht zugestanden wurde. Die sich nicht in ein geschütztes Heim drängen ließen, sondern mitmischten in der großen chinesischen Welt. Bei uns sind diese Frauen nahezu unbekannt.”

„Die verborgenen Talente der Blumen“ ist das dritte Buch der Autorin und Malerin Ilka Schneider, die 1968 in Oberbayern geboren wurde und sich seit frühester Kindheit für die chinesische Kultur interessierte. Von 2005 bis 2006 verbrachte sie ein Jahr in Taiwan und gibt heute in Berlin außerdem Unterricht in Tuschmalerei.

In ihrem Buch stellt die Autorin das Leben acht starker Frauen aus über drei Jahrtausenden und sieben Dynastien vor, in rund 40 faszinierenden Tuschmalereien und gut recherchierten, unterhaltsam geschriebenen Texten. Darunter völlig Vergessene wie die Generalin Fu Hao oder die Piratin Zheng Yi Sao sowie Verehrte wie die Gelehrte Ban Zhao und die Dichterin Li Qingzhao.

Die Recherche zu ihrem Buch dürfte nicht ganz leicht gewesen sein.  Wie die Autorin auch in ihrem Vorwort anmerkt, sind viele Quellen zu historischen weiblichen Persönlichkeiten aus China mit äußerster Vorsicht zu genießen. E ben weil Frauen, wenn sie denn “gute Frauen” waren, pietätvoll, gehorsam und unterwüfig zu sein hatten. Hochgehalten wurde höchstens noch das Ideal der Mütterlichkeit. Was aber, wenn eine Frau zu intelligent und willensstark war, um sich unterzuordnen und es gar schaffte, politisch erfolgreich zu sein? Solche Frauen wurden in der chinesischen Geschichtsschreibung dann schnell zu machtgierigen, intriganten, gar grausamen Tyranninnen, die andere und ihr Land ins Verderben rissen.

Umso erfreulicher, wenn dann in Büchern wie diesem, den Interessierten die Möglichkeit geboten wird, tiefere Einblicke in die weibliche chinesische Geschichte zu erhaschen.

„Es genügen wenige Striche um ein kleines Meisterwerk zu schaffen.” Münchener Merkur zu den Tuschebildern Ilka Schneiders

ISBN: 978-3-940855-28-2, Dryas Verlag”

Hier geht’s zu weiteren Buchtipps.

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.