New Silk Road: Von ausgiebigen Stadtführungen und ausbaufähigen Sonderprüfungen

Die New Silk Road-Rallye von Hamburg nach Shanghai befindet sich aktuell in der Ukraine.Startnummer 2 (Ehepaar Endemann) berichtet von der ukrainischen Hauptstadt, ausbaufähigen Sonderprüfungen und ausgiebigen Stadtführungen:

Wir verlassen L’viv morgens gegen 7:30 im Konvoi. Die geplante 2. Sonderprüfung Fällt kurz nach unserem Start aus, da Wagen Nr. 5 (Helga und Karin) vermutlich Probleme haben. Klaus und ich beschliessen also alleine weiterzufahren. Wir kommen gut voran und staunen nicht schlecht, als wir plötzlich Wagen Nr. 5 vor uns sehen. Die Beiden sind nach der vorgegebenen Trackroute gefahren und nicht wie unser Führungsfahrzeug, das noch eine kleine Sightseeingtour durch Lviv über schlechte Wege gemacht hat. Na also, geht doch!

Wir erreichen Kiew Hotel Alfavito um 15:00. Nach dem Abendessen stellt sich die Frage: Taxi oder Metro zum Abendbummel in der City? Metro auf jeden Fall – Taxi kann man ja immer. Mit der Metro Nr. 2 gehts super schnell, billig (20 Cent) also ab ins Vergnügen. Unten am Ufer des Dnepr grosses Feuerwerk. Heute ist nämlich der 21. Unabhängigkeitstag  der Ukraine und das muss gefeiert werden! Wunderschön ist Kiew bei Nacht, alle interessanten Gebäude sind illuminiert.

Samstagmorgen um 10:00 Stadtrundfahrt mit Natascha. Kiew ist die Stadt der Kirchen und Kastanien erklärt sie uns und wir fahren durch eine beeindruckend schöne Stadt, besichtigen u.a. die Sophienkathedrale (Grundsteinlegung anno 1037, Weltkulturerbe!) mit einzigartigen Mosaiken und Fresken. Nur diese Kirche wurde vor der Zerstörung durch Stalin in den Jahren 1930-1932 verschont. Alle anderen Kirchen wurden dem Erdboden gleich gemacht (ca. 100!) Nach der Unabhängigkeit von den Sowjets 1991 haben die Kiewer einige dieser einstigen Kirchhen im ursprünglichen Stil wieder aufgebaut. Mit ihren vergoldeten Kuppeln erstrahlen sie nun wieder im alten Glanz!

Natascha weiss viel zu erzählen: Über Politik, Kirche, Historie und das Leben der Ukrainer und auch über Klitschko, an dessen Haus wir vorbeifahren. diese Stadtrundfahrt daürt gut 3 Stunden bei heißen 34° Grad!

Am Nachmittag findet dann die 2. Sonderprüfung statt -rückwärts einparken auf dem Hotel-Parkplatz. Klappte bei uns nicht so super – 8. Platz. Wenn das so weitergeht . . .

Schnell noch von einem anderen weiteren Highlight des Tages berichtet: Nach einem ausgedehnten Marsch, angeführt von Kirill, unserem ukrainischen Reisebegleiter, erreichten wir nach ca. 2,5 km ziemlich hungrig und vor allem durstig ein typisch traditionelles Lokal zum Abendessen. Hier gab es eine gute Suppe (Soljanka), Knoblauchbrot, und als Hauptgericht Hühnchen-Klops mit Pommes, zum Nachtisch Maultaschen mit Kirschen. Als Absacker vom Wirt spendiert: Meerrettichschnaps, das war doch mal was anderes! Von China Tours gab’s das Taxi zum Hotel spendiert.

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

2 Kommentare

  1. Danke für den interessanten Kurzbericht ! Allen weiterhin gute Fahrt !
    Gebt Gas – bis zur Grenze ist der Sprit included !

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.