Interview “Ihre Reiseidee”

Zu unserem 15-jährigem Jubiläum hatten Sie die Möglichkeit, Ihre ganz persönliche China-Reiseidee bei uns einzureichen und so aktiv unsere China Reisen mitzugestalten. Nun steht die Gewinnerin fest: Kerstin Adamle  wure von unerer Fachjury zur Siegerin  gekürt. Mit Ihrer Reiseidee „Kulturell und kulinarisch durch Chinas Nudeltopf“ überzeugte Sie unsere Jury. Wie Sie auf die Reiseidee kam, was Sie gerade in China macht und was Sie an dem Reiseland China liebt, erzählt Sie uns in einem Interview.

Was waren Ihre Beweggründe nach China zu ziehen und dort zu arbeiten?

Meine erste Reise in China hat mich so für Land und Leute begeistert, dass ich nach einer Möglichkeit gesucht habe mich längerfristig im Land aufzuhalten. Über Umwege bin ich dann auf meine erste Schule in Yuncheng gekommen und halte bis heute Kontakt zu manchen Schülern und Lehrern.

Gewinnerin Kerstin
Gewinnerin Kerstin

Was macht Ihnen an Ihrem derzeitigen Beruf in China besonders viel Spaß?

Die Begeisterungsfähigkeit der Schüler für die kleinen Dinge des Lebens und der Respekt, der einem entgegen gebracht wird.

Wie stellen Sie sich Ihre Zukunft vor? Werden Sie weiterhin in China arbeiten?

Das ist auf Grund der aktuellen Visasituation in meinem jetzigen Job nur schwer möglich. Ideal wäre langfristig meinen Beruf in Deutschland mit China verbinden zu können. Ich fühle mich in beiden Ländern zu hause.

 

 

Was haben Sie als Erstes gemacht als Sie gehört haben, dass Sie bei unserem Wettbewerb gewonnen haben?

Ich habe es meiner Familie, Freunden und dann meinen Schülern erzählt. Immerhin ist ein Großteil davon im nächsten Jahr noch hier.

Wie sind Sie auf Ihre Idee gekommen? Wo haben Sie sich inspirieren lassen?

Da ich selbst aus der Reisebranche komme und jahrelang Reisen geplant und umgesetzt haben, halte ich auch privat immer die Augen und Ohren auf. Besonders die Reise nach Yunnan und Sichuan Anfang dieses Jahres hat mich inspiriert, leider habe ich dann aber festgestellt, dass meine Reiseroute für Gruppen schwer realisierbar ist. Während einer meiner Radtouren ist mir dann diese finale Idee in den Sinn gekommen.

Was verbinden Sie selbst mit dem Thema der Reise „Kulturell und kulinarisch durch Chinas Nudeltopf“?

Kurz und knapp: Kulinarische Highlights in Verbindung mit dem Kontakt zu Einheimischen.

Die chinesische Küche hat auch heute noch einen recht schlechten Ruf im Westen. Viele Menschen denken noch, dass alle Chinesen Katzen und Hunde essen. Ist es das Ziel Ihrer Reiseidee gewesen mit den alten Mythen aufzuräumen?

Nein, nicht wirklich. Viel lieber möchte ich die Gastfreundschaft abseits der großen Restaurants und die Begegnung mit den einfachen Menschen in den Mittelpunkt rücken. Ich hatte viele interessante  Gespräche mit Einheimischen und konnte so viel über diese erfahren. Das Essen ist ein wichtiger Bestandteil der Kultur und die regionale Vielfalt beeindruckend. Auch durfte ich oft vor dem Kauf probieren oder wurde eingeladen.

Die Graslandschaft in Hohhot
Die Graslandschaft von Hohhot

Worauf freuen Sie sich am meisten, wenn Sie ihre Reise selbst kostenlos mitbereisen dürfen?

Es ist eine erneute Möglichkeit meine zweite Heimat zu besuchen und hoffentlich auch einige meiner Schüler wiederzutreffen. Außerdem ist es für mich  interessant eine solche Reise einmal von der anderen Seite (die des Gastes) zu erleben. Es komplettiert meine Berufserfahrung und wird mir im zukünftigen Berufsleben weiterhelfen.

In Ihrem Reiseverlauf erhält man schnell den Eindruck, dass Sie sich in China verliebt haben. Was verbinden Sie mit dem Land und was fasziniert Sie am Reich der Mitte?

Das stimmt. Ich liebe es, dass das Leben draußen stattfindet. Nach dem Abendessen geht es raus zum Tanzen, Singen, Bummeln oder Shoppen. Auch kann man fast die ganze Nacht noch auf den nightmarkets essen und trinken. Für alles findet man im näheren Umkreis Jemanden, der was reparieren oder ändern kann. Diese Gastfreundschaft sollte man sich nicht entgehen lassen.

Sie haben erzählt. dass Sie Individualtouristin sind, gibt es in China noch Orte, die Sie unbedingt noch sehen möchten? Oder ist vielleicht die nächste Reise schon geplant?

Ich würde gerne noch nach Tibet, allerdings ist das im Moment nur in der Gruppe mit Guide möglich. Die  Provinz Xinjiang interessiert mich auch noch. Insgesamt bin ich aber sehr offen und lasse mich auf dem Weg inspirieren wo es als nächstes hingeht.

Wir hoffen, dass es mit dem Visum klappt und Sie länger in China bleiben können. Wann  geht es Richtung Heimat?

Ich habe gerade meinen Heimaturlaub gebucht und werde im Juni/Juli nach Deutschland kommen. Im Anschluss kehre ich nochmal nach China zurück, weil mein aktuelles Visum noch gültig ist. Vielleicht verlängere ich mit einem Touristenvisum, vielleicht reise ich weiter, vielleicht ergibt sich eine neue Jobmöglichkeit. Es bleibt spannend.

 

Weitere Infos finden Sie unter http://www.chinatours.de/aktuelles/wettbewerbe/ihre-reiseidee/

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.