New Silk Road Rallye Berlin-Peking 2014: Von Baoji nach Xi’an

Der Tag begann mit einem entspannten Frühstück in Baoji. Danach machten wir uns alle auf nach Xi’an. Da war wir am Tag zuvor ja bereits weiter gefahren waren als ursprünglich geplant, lagen nur noch knapp 120 Kilometer vor uns. Einige Kilometer vor der Stadt Xi’an trafen wir uns alle auf der Autobahn um gemeinsam im Konvoi und nach Startnummern sortiert nach Xi’an hinein zu fahren.

Nach der letzten Mautstation wurden wir bereits von einer chinesischen Delegation erwartet und mit blinkenden Warnblinkleuchten und im Konvoi ging es durch den wuseligen Verkehr zum Nordtor der alten Stadtmauer. Dort wurde uns ein grandioser Empfang bereitet. Schauspieler führten traditionelle Tänze auf und ließen sich bereitwillig in ihren tollen Kostümen mit uns fotografieren.
Ein besonderes Highlight war eine schwindelerregende Show eines Mannes, der artistisch mit einer großen Tonvase jonglierte und sie danach auch noch auf seinem Kopf drehte. Der Medienrummel am Tor war überwältigend. Drei regionale Fernsehteams waren vertreten und eine Reporterin drehte spontan eine Runde mit in Hans in seinem Mercedes. Auch die Teilnehmer mit ihren Autos wurden immer wieder zum Fotoobjekt.
Hans-Jürgen sprach noch ein paar Worte zu der versammelten Menge. Danach hatten wir noch kurz Zeit die Mauer zu besichtigen, ehe es schon im Konvoi weiterging zum Grand New World Hotel wo uns schon wieder ein beeindruckender Empfang bereitet wurde. Man hatte extra eine Bühne aufgebaut und spielte deutsche Musik.

Unser Walter sprach zu der Menge vor dem Hotel und wurde daraufhin von der gesammelten Medienmannschaft interviewt. Wir bekamen vom Hotel zwei große Flaschen Sekt und zwei große Blumensträuße überreicht, die Svend-Jörk spontan an Trudi und Anke verschenkte. Drinnen wartete auf uns ein hübsch dekorierter Snack und ein Fruchtcocktail.

Nach der Anstrengung und dem ganzen Trubel, gingen die meisten Teilnehmer erst einmal auf ihre Zimmer um sich auszuruhen und um anschließend die Stadt zu erkunden. Das Abendessen gab es wie gewohnt um 19:00 Uhr. Danach ging es für die meisten von uns mit freudiger Erwartung auf den morgigen Tag ins Bett. Für morgen ist nämlich der Besuch der Terrakotta-Armee und einer Jadefabrik geplant.

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.