Von historisch bis modern: Hotels in Shanghai

Als internationale Metropole verfügt Shanghai über unzählige Hotels. Manche von ihnen stechen jedoch aus der Masse heraus. Unsere Auslandsreporterin Irina Schmitz stellt Ihnen diese Hotels vor.

Die historischen Hotels aus Shanghais Kolonialära versprühen einen besonderen Charme. Moderne Hotels dagegen bieten, da häufig in Wolkenkratzern beheimatet, oft eine wunderbare Aussicht über die Stadt. Egal ob Sie in den genannten Adressen übernachten oder nicht, sie sind in jedem Fall einen Besuch wert.

Historisches Flair inklusive: Hotels im Kolonialstil

Shanghais Hotellegende schlechthin findet sich in unmittelbarer Nähe der Bund-Uferpromenade: Das Peace Hotel. Erbaut wurde das Gebäude mit dem grünen pyramidenförmigen Dach in den 1920er Jahren unter der Leitung des einflussreichen Geschäftsmannes Viktor Sassoon als Sassoon House. Das darin beheimatete Hotel hieß zu dieser Zeit noch Cathay Hotel. Schon bald wurde es zum Sinnbild für den Glamour und Luxus, mit dem die Stadt Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts viele wohlhabende ausländische Besucher anlockte. Deren erste Wahl: Natürlich das Cathay Hotel. Nach 1949 wurde es dann zunächst als Regierungsgebäude genutzt und erst 1956 unter dem neuen Namen Peace Hotel wieder seinem ursprünglichen Zweck zugeführt. 2007 bis 2010 generalüberholt, erstrahlt das Haus heute wieder im alten Glanz. Bei einem Besuch im Peace Hotel begeistert insbesondere die Architektur, allen voran die opulente Eingangshalle des Gebäudes. Ein weiteres Highlight sind die Konzerte der Old Jazz Band, deren Mitglieder alle um die 80 Jahre alt sind; sie ist somit die älteste Jazz Band der Welt.

Jahre bevor das Cathay Hotel zur prestigeträchtigsten Adresse Shanghais werden sollte, strömten speziell Besucher aus dem Ausland ins Astor House. Als erstes modernes Hotel nach westlichem Stil in China wurde es bereits 1846 in Betrieb genommen. In den Folgejahren schrieb es immer wieder Geschichte, so wurde im Astor House 1882 zum ersten Mal auf chinesischem Boden elektrisches Licht entzündet und 1901 das erste Telefonat Shanghais getätigt. Auch die Gästeliste ist beeindruckend: Unter anderem Charlie Chaplin und Albert Einstein übernachteten schon hier. Trotz umfangreicher Renovierungen konnte es das Haus ab dem 1930er Jahren aber nicht mit der Konkurrenz des Cathay Hotels aufnehmen. Immer mehr des alten Glanzes ging mit der Zeit verloren, bis das Astor House in den 80er und 90er Jahren als preiswertes Hostel für Rucksacktouristen genutzt wurde. Glücklicherweise entschied man sich im Jahre 2002, das Hotel in seinen ursprünglichen, hochklassigen Zustand zurückzuführen. Heute gehört es wieder zu den schönsten und atmosphärischsten der historischen Hotels in Shanghai. Versetzen Sie sich im Inneren in die Glanzzeit der Stadt oder probieren Sie im Restaurant Morning Shanghai Spezialitäten aus der Shanghaier Küche.

An der Straßenecke gegenüber dem Astor House befindet sich zudem das Broadway Mansions Hotel, ebenfalls ein Shanghaier Klassiker. Das Haus stammt aus den 1930er Jahren und hielt für mehrere Jahrzehnte den Rekord für das höchste Wohngebäude Shanghais. Direkt am Bund gelegen, bietet es von den an der Frontseite gelegenen Zimmern auch heutzutage noch eine sehr gute Aussicht auf die Uferpromenade und Pudong. Besonders die Inneneinrichtung im Stil des Art Déco ist reizvoll, jedoch ist davon in den frei zugänglichen Bereichen des Hotels nicht allzu viel zu sehen. Es gibt im Erdgeschoss jedoch ein geschmackvoll dekoriertes Café, in dem Sie sich vom Sightseeing erholen können.

Eines der ungewöhnlichsten Bauwerke Shanghais ist die Moller Villa, die aus einem Märchen entsprungen zu sein scheint. In den 1920er und 30er Jahren vom schwedischen Schiffsmagnaten Eric Moller für seine Familie errichtet, hat das Gebäude insbesondere skandinavische und maritime Einflüsse, scheint jedoch auch stark auf individueller Fantasie zu basieren. Nach Mollers Entschwinden aus China, kurz nach der Machtübernahme der KP, wurde die Villa lange Jahre als Sitz des Kommunistischen Jugenverbandes genutzt, bis sie 2001 renoviert und in ein Hotel umgewandelt wurde. Vermarktet wird sie nun tatsächlich als Märchenhaus (schon von einem Schild am Eingang begrüßen einen Schneewittchen und die sieben Zwerge). Wie originalgetreu das alles ist lässt sich zwar in Frage stellen, in jedem Fall ist die Moller Villa aber einen Besuch wert, wenn Sie gerade einen Spaziergang durch die Französische Konzession machen. Der schöne Garten ist frei zugänglich, außerdem kann im hauseigenen Café eine Erfrischung eingenommen werden.

Gute Aussichten: Shanghais ultramoderne Hotels

Sicherlich fällt Ihnen bei Ihrem ersten Besuch am People’s Square der Wolkenkratzer mit der „fliegenden Untertasse“ neben dem New World Gebäude auf. Dies ist das Radisson Hotel und das gestrandete Ufo dessen Drehrestaurant Epicure on 45, welches sich, wie der Name schon verrät, auf dem 45. Stock befindet. Von dort aus haben Sie einen wunderbaren Überblick über den People’s Square, die Nanjing Road, Pudong sowie die anderen umliegenden Gebiete. Besonders sind hier die etwas geneigten Fenster, die Ihnen auch einen guten Blick in die Tiefe gewähren. Die Speisen im Restaurant sind naturgemäß ziemlich hochpreisig. Wenn Sie nur wegen der Aussicht kommen, werden Sie, zumindest außerhalb der Hauptessenszeiten, auch gerne zum Fotografieren hineingelassen. Wollen Sie den Tag mit einem nicht weniger atemberaubendem Blick über Shanghais nächtliche Skyline ausklingen lassen, können Sie auch die Sky Dome Bar im 47. Stock, innerhalb der verglasten Kuppel des Gebäudes, besuchen.

Eine schöne Aussicht auf den People’s Square und dessen Umgebung haben Sie auch vom Marriott Hotel im Tomorrow Square, einem der höchsten Gebäude Shanghais. Im 38. Stock befindet sich das Marriott Café, in dem Sie sich in Ruhe niederlassen und den Blick schweifen lassen können; es gibt auf der Etage jedoch auch genug freien Platz an den Fenstern, um einfach kurz für ein paar Fotos hochzufahren.

Ebenfalls lohnenswert ist ein Besuch im Grand Hyatt, welches den oberen Teil des Jin Mao Towers in Pudong einnimmt. Dabei ist die Aussicht sowohl innen als auch außen fesselnd: Zunächst sollten Sie mit dem Aufzug bis in den 54. Stock fahren, der die Lobby des Hotels beherbergt. Von hier aus fahren Sie mit einem weiteren Aufzug entweder in die Patio Lounge im 56. Stock, welche nach oben hin offen ist und sich bis zum 87. Stock in schwindelerregende Höhen windet. Oder Sie genießen den Blick von oben auf die Lobby, indem Sie mit demselben Aufzug in eines der oberen Stockwerke des Grand Hyatt fahren (der Aufzug fährt nur bis in den 85. Stock). Mit einem weiteren Aufzugwechsel erreichen Sie schließlich den 87. Stock und die Cloud 9 Bar, die höchste Bar der Erde. An einem höheren Ort können Sie also bislang noch nicht gemütlich bei einer Tasse Café den Ausblick über die Millionenmetropole genießen. Die Preise hier sind zwar ebenfalls gesalzen, jedoch ist ein Aufenthalt hier – bei vorsichtigem Konsum versteht sich – immer noch preiswerter als das Observationsdeck des Gebäudes. Zudem können sich mehr Zeit zum Beobachten und Fotografieren nehmen. Im Allgemeinen gibt es hier nicht allzu viele Gäste, Sie sollten also fast immer einen Platz am Fenster bekommen.

Adressen

Astor House 浦江饭店
Huangpu Road 15, Hongkou, Shanghai
黄浦路15号,虹口区,上海

Broadway Mansions 上海大厦
North Suzhou Road 20, Hongkou, Shanghai
北苏州路20号,虹口区, 上海

Fairmont Peace Hotel 和平饭店
East Nanjing Road 20, Huangpu, Shanghai
南京东路20号,黄浦区,上海

Grand Hyatt (Jin Mao Tower) 上海金茂君悦大酒店 (金茂大厦)
Century Avenue 88, Pudong, Shanghai
世纪大道88号,浦东新区,上海

Hengshan Moller Villa 衡山马勒别墅
South Shaanxi Road 30, Jing’an, Shanghai
陕西南路30号,静安区,上海

JW Marriott Shanghai Tomorrow Square 上海明天广场JW万豪酒店
West Nanjing Road 399, Huangpu, Shanghai
南京西路339号,黄浦区,上海

Radisson Blu Hotel Shanghai New World 上海新世界丽笙大酒店
West Nanjing Road 88, Huangpu, Shanghai
南京西路88号,黄浦区,上海

Jetzt Shanghai-Reise buchen!

Shanghai Reise LP

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.