Sommerpalast in Peking: Highlights der kaiserlichen Sommerresidenz

Als einer der größten und am besten erhaltenen kaiserlichen Gärten der Welt gehört der neue Sommerpalast (auf Chinesisch: Yiheyuan „Garten des Erholsamen Friedens“) in Peking zu einer der Hauptattraktionen der Stadt. 1998 wurde er in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe mit aufgenommen und die Besichtigung der Parkanlage könnte zu einem der Highlights Ihrer Peking-Reise werden.

Die Parkanlage, die direkt an die Westberge Pekings angrenzt, ist mit 290 Hektar unheimlich groß und Sie können dort ohne Probleme einen ganzen Tag verbringen. Die attraktiv gestaltete Anlage lädt Sie dazu ein, für ein paar Stunden von dem manchmal doch recht hektischen wirkenden Tempo der Stadt abzuschalten und dort etwas Ruhe zu genießen. Bogenbrücken aus Marmor und bezaubernde Promenaden führen Sie durch die scheinbar nicht enden wollenden Palastgärten. Doch auch wenn Sie etwas weniger Zeit mitbringen, können Sie bereits in wenigen Stunden die schönsten Orte des Sommerpalastes besichtigen.

Kaiserlicher Rückzugsort

Bereits im Jahre 1153 wurde an der Stelle, wo heute der neue Sommerpalast gelegen ist, ein kaiserlicher Park angelegt. Der Bau des eigentlichen Sommerpalastes begann dann erst im Jahre 1751 und wurde dreizehn Jahre später vollständig abgeschlossen. Der Kaisers Qianlong ließ die Anlage als Geschenk zum 60. Geburtstag seiner Mutter errichten und diente später als Erholungsort für die Kaiser der Qing-Dynastie. Die Sommer in Peking sind sehr heiß und trocken. Der Sommerpalast mit seinen Seen, Tempeln, Pavillons und der herrlichen Natur bot somit einen perfekten Rückzugsort aus dem Stadtzentrum.

Zerstörung & Wiederaufbau der Anlage

Insgesamt wurde der Sommersitz der Kaiser zweimal zu sehr großen Teilen zerstört. Das erste Mal geschah dies im Jahre 1860 während des Opiumkrieges durch europäische Truppen. Die Kaiserwitwe Cixi ließ die Anlage daraufhin im Zeitraum von 1885 bis 1895 wieder aufbauen. Nur wenige Jahre später, im Jahr 1901, wurde sie während des Boxeraufstandes zum zweiten Mal zerstört. Nach erneuter Rekonstruktion wurde die großzügig angelegte Anlage dann im Jahre 1924 schließlich der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. In den sechziger Jahren, während der durch Mao Tsetung ausgelösten Kulturrevolution, wurde er erneut beschädigt. Regelmäßige Restaurierungsarbeiten sorgen nun dafür, dass die Schönheit der Anlage mit ihren vielen Tempel und Pavillons erhalten bleibt.

Highlights des Sommerpalastes

Im Sommerpalast gibt es jede Menge zu entdecken. Insgesamt gliedert er sich in drei verschiedene Bereiche: den Bereich für die Erledigung der Staatsangelegenheiten, in dem später auch ausländische Gäste empfangen wurden sowie in einen Wohn- und einen Vergnügungsbereich. Einige der Highlights der Anlage möchten wir Ihnen vorstellen.

Kunming-See

Der Kunming-See bedeckt etwa Dreiviertel der gesamten Anlage. Wenn Sie für einige Momente abschalten wollen, bietet sich eine kurze Bootsfahrt auf dem 2,2 km² großen See an. Von dort aus können Sie die Anlage noch einmal aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Im Winter friert der See meist komplett zu und wird dann von Einheimischen und Touristen zum Schlittschuhlaufen und Schlittenfahren genutzt.

17-Bogen-Brücke

Die 150 Meter lange „17-Bogen-Brücke“ verbindet das Ostufer des Kunming-Sees mit der Süd-Insel, wo man unter anderem den Drachentempel besichtigen kann. Die Brücke ist aus weißem Marmor gebaut und mit 540 steinernen Löwen verziert.

Bronze-Ochse

Direkt vor der Brücke thront die lebensgroße Statue des Bronze-Ochsen, die 1755 gegossen wurde. Legenden nach wurde der Ochse als ein Schutzsymbol vor Hochwasser angesehen. Der Wandelgang, der sich mit insgesamt 728 m entlang des Kunming Sees schlängelt, ist ein Kunstwerk für sich und zählt mit Sicherheit zu einem der Highlights. Die Decke des Gangs ist mit hunderten von einzigartigen Malereien verziert, die unter anderem Vogel- oder Blumenmotive zeigen. Die Balustrade lädt Sie dazu ein, für einen Moment zwischen einem der schönen Pavillons zu verweilen und die Aussicht auf den See zu genießen.
Bronze-Ochse im Sommerpalast

Theater im Garten der Tugend und Harmonie

Das ehemalige Theater im Garten der Tugend und Harmonie wurde nach längeren Renovierungsarbeiten im Frühjahr 2013 wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. In dem dreistöckigen Gebäude mit seinem edlen Design können Sie die am besten erhaltene Holzbühne Chinas besichtigen. Hier traten zu Kaiserzeiten berühmte Schauspieler der Peking-Oper auf.

Marmorboot

Einer der bekanntesten Orte im Sommerpalast ist das am Ufer des Kunming See liegende Marmorboot. Obwohl es so aussieht, ist es nicht komplett aus Marmor gebaut. Lediglich der Sockel ist aus echtem Marmor, der Rest des Schiffes wurde aus Holz gebaut und so bemalt, dass es wirklich täuschend echt aussieht. Das Schiff diente der Kaiserin Cixi um Gäste zu empfangen oder ihren Tee einzunehmen.

Suzhou-Fluss & Suzhou-Straße

Wenn man vom Marmorboot in Richtung Norden geht, kommt man zum Suzhou-Fluss und der dazugehörigen Suzhou-Straße. In diesem Nachbau der Geschäftsstraßen der Stadt im Osten Chinas wurden früher Wein, Tee, Bücher sowie Antiquitäten verkauft.

Pavillon des Buddhistischen Wohlgeruchs

Auf dem 41 Meter hohen „Berg der Langlebigkeit“ (Wanshoushan) steht der „Pavillon des Buddhistischen Wohlgeruchs“ (Foxiangge), von welchem aus man einen tollen Ausblick über den Kunming-See und die gesamte Anlage hat. Zu Fuße des Berges finden Sie die Halle der Freude und der Langlebigkeit, eines der ehemaligen Wohngebäude.

Anfahrt

Der neue Sommerpalast liegt etwa 10 km außerhalb des Stadtzentrums, jedoch ist er gut an das öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen und Sie können ihn ganz einfach mit der U-Bahn-Linie 4 erreichen. Die Haltestelle Xiyuan ist die dem Osttor am nächsten gelegene Station, welches als Haupteingang der Anlage dient. Wie bei den meisten Sehenswürdigkeiten in Peking besteht auch hier die Möglichkeit, sich dort einen Audio-Guide auszuleihen.

Am Eingang können Sie sich direkt ein Kombi-Ticket kaufen, das Sie Ihnen Zutritt in alle Bereiche der Anlage gewährt. Andernfalls können Sie Tickets für bestimmte Bereiche, wie zum Beispiel den Hügel der Langlebigkeit oder die Suzhou-Straße erwerben.

Nach Ihrem Besuch können Sie die Anlage durch das nördliche Tor (bei Gongmen) wieder verlassen, wo Sie dann auch die gleichnamige Station der U-Bahn-Linie 4 finden werden.

Karte Sommerpalast Peking

Reisen Sie mit China Tours nach Peking!

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.