Der Fo Quan Tempel in Lushan: Wo ein Weltrekord den nächsten jagt

Der inmitten des Fo Du Shan Naturparks im Kreis Lushan gelegene Fo Quan Tempel hat bereits eine über 1.000 Jahre alte Geschichte hinter sich. Während der Tang-Dynastie lebten hier sehr viele Mönche und es handelte sich um eine sehr wohlhabende Tempelanlage. Bekanntheit hat die Anlage jedoch erst erlangt, als hier vor einigen Jahren die weltweit größte freistehende Buddhastatue gebaut wurde, die sich in unmittelbarer Nähe des Fo Quan Tempels befindet. Die meisten Besucher kommen hierher, um eben diesen zu besichtigen. Doch nicht nur die riesige Statue ist einen Besuch wert, auch den Tempel sollten Sie unbedingt besichtigen.

Hier finden Sie die größte Glocke der Welt

Im Glockenturm des Tempels können Sie nämlich einen weiteren Weltrekord entdecken. Im diesem Turm befindet sich eine 116 Tonnen schwere und über 8 Meter hohe, bronzene Glocke, die auch die „Glocke des Glücks“ genannt wird. Sie hat an der größten Stelle einen Durchmesser von etwa 5 Metern. Als schwerste und größte Bronzeglocke der Welt hat sie es sogar in das Guinness Buch der Rekorde geschafft.

In die Mitte der Glocke wurden insgesamt 56 verschiedene Ornamente eingeritzt. Diese stehen symbolisch als Wunsch für Harmonie und Wohlstand für die 56 unterschiedlichen Volksgruppen Chinas. Der untere Teil der Glocke ist zudem noch mit Landschaftsbildern verziert, die die reichhaltige Natur des Landes symbolisieren sollen. Die Glocke ist bis heute immer noch in Gebrauch und ihr Hall kann sogar bis in mehrere Kilometer entfernte Gegenden gehört werden.

Und dann gibt es hier noch die größte freistehende Buddhastatue der Welt

Die Zhongyuan Buddhastatue (meist jedoch unter dem englischen Namen „Spring Temple Buddha“ bekannt) hat mitsamt ihres Lotus-Sockels eine Gesamthöhe von 153 Metern und ist damit die höchste freistehende Statue der Welt. Sie wurde im Zeitraum von 1997 bis 2008 aus 1.100 Kupferteilen zusammengesetzt, ihr Gesamtgewicht schätzt man auf 1.000 Tonnen.

Der Tempel und die gigantische Buddhastatue werden durch zwei Treppen mit jeweils 365 Stufen miteinander verbunden, repräsentativ für die Anzahl der Tage des Jahres. Unterteilt sind die Stufen in wiederum zwölf Absätze, die die zwölf Monate darstellen. Die Gesamtlänge der Treppen beträgt jeweils 999 Meter und sie sind relativ steil. Insgesamt sollten Sie für den Aufstieg ca. eine Stunde einrechnen. Falls Sie sich den Aufstieg nicht zutrauen oder körperlich eingeschränkt sind, besteht auch die Möglichkeit mit einem kleinen Bus hinauf zu fahren, der eine kleine Straße am Rande der Anlage hochfährt. An der Buddhastatue angekommen, können Sie dann einen atemberaubenden Blick auf die umliegende Berglandschaft genießen.

Trotz seinem Status als höchste freistehende Buddha Statue der Welt gehören der Zhongyuan Buddha und der Fo Quan Tempel nicht zu einer Haupttouristenattraktion in China, was wohl auch auf die relativ abgelegen Lage zurückzuführen ist. Ein Besuch der großen Anlage wird dadurch zu einem außerordentlich entspannten und friedlichen Ausflug, den Sie unbedingt genießen sollten.

Entdecken Sie auf dieser Reise Zhengzhou und Luoyang in Henan!

China Panorama

Avatar

Für Sie schreibt: Jasmin Schüller

Auslandsreporterin

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.