New Silk Road Modern 2016: Tag 6-7 Orjol-Woronesch-Wolgograd

Nach der anstrengenden Fahrt von Brest nach Orjol, verliefen die letzten beiden Tag 6 und 7 von Orjol über Woronesch nach Wolgograd vergleichsweise entspannt und ruhig. Mittlerweile liegen bereits rund 3.000 km hinter den Teilnehmer, hier haben wir nun eine kleine Zusammenfassung der zwei Tage für Sie.

Tag 6: Orjol – Woronesch, 384 km

Auch am 6. Tag der Reise ging es weiter durch die russische Landschaft. Vorbei an Kleinstädten und ausgedehnten Feldern erreichten die Teams nach ca. 5 Stunden Fahrt die Stadt Woronesch am gleichnamigen Fluss. Die Stadt Woronesch ist die Hauptstadt der Oblast Woronesch und liegt 500 km südlich von Moskau. Heutzutage ist Woronesch ein großes Verwaltungs-, Industrie-, Wissenschafts- und Kulturzentrum. Innerhalb der Stadtgrenze wohnen auf in etwa eine Million Einwohner. Hier wurden im Hotel Hampton die Zimmer abends bezogen, und bei einem Gläschen Vodka fand der Tag seinen würdigen Abschluss.

Tag 7: Woronesch – Wolgograd, 581 km

Durch die russische Landschaft mit kleinen Dörfern, weiten Wäldern und viel Landwirtschaft sind unsere Teilnehmer heute nach Wolgograd, das im 2. Weltkrieg traurige Berühmtheit unter dem Namen Stalingrad erlangte, gefahren. Die Stadt, in welcher das Gedenken an die Schlacht um Stalingrad allgegenwärtig ist, wurde am späten Nachmittag erreicht.

Wolgograd, eine Stadt mit knapp über einer Million Einwohnern, war zu Zeiten der Sowjetunion noch als Stalingrad bekannt. Der ursprüngliche Name der Stadt „Zarizyn“ wurde aus dem Tatarischen „sari tschin“ (gelber Sand) abgeleitet. Während des Zweiten Weltkrieges war der Mamajew-Hügel Schauplatz einer der größten Schlachten von Stalingrad (die tödlichste Schlacht der Geschichte mit über anderthalb Millionen Opfern). Heute ist der Hügel eine Gedenkstätte und Sehenswürdigkeit. Das Panoramamuseum, das nach einem riesigen Panoramabild der großen Schlacht von Stalingrad benannt wurde, ist ein weiterer Punkt, den man sich in Wolgograd nicht entgehen lassen sollte. Die Mutter-Heimat-Statue ist eine der größten Statuen der Welt, die Lenin-Statue immerhin noch die größte ihrer Art in Russland.

Morgen geht es weiter nach Astrachan, immer schön der Volga entlang, und dann steht auch schon Kasachstan vor der Türe… Es bleibt spannend. Alle Teams weiterhin eine gute und pannenfreie Fahrt!

Sie möchten auch einmal auf die Fahrt Ihres Lebens aufbrechen? Sehr gerne, wir veranstalten jährlich Langstreckenfahrten von Europa nach China. Alle Informationen dazu finden Sie hier:

New-Silk-Road-Rallye10-584x207

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.