Woche 33: Auch in Wuhan muss Sightseeing gemacht werden. Hier zu sehen: Die Kranich-Pagode

Kulturmarathon Seidenstraße: Von Yichang nach Wuhan

Woche 33 hat ein freudiges Wiedersehen für Victor in Planung. Aber natürlich nicht nur das. Diese Woche geht es endlich weiter zu einer neuen Etappe: Wuhan steht auf dem Ziel!

Rückblick aus Woche 33:

“Meine Blasen habe ich gut auskuriert. Das kommt mir auch sehr gelegen, denn diese Woche erwarten mich neue Herausforderungen und zwei freudige Wiedersehen.

Mitte der Woche packe ich schließlich meine Sachen und begebe mich zum Hauptbahnhof von Yichang. Von dort aus geht es mit der Bahn nach Wuhan, denn hier erwartet mich meine neue Herausforderung. Als ich am Hauptbahnhof ankomme, folge ich zuerst der Masse um Richtung Ausgang zu kommen. Doch ich muss meine Augen offen halten, denn ich will ja nicht ganz den Bahnhof verlassen, sondern mit der U-Bahn weiter ins Zentrum von Wuhan. Zum Glück erblicke ich sehr schnell die Wegweiser.

Bevor es jedoch in die U-Bahn geht muss ich am Automaten ein Ticket kaufen, besser gesagt einen Coin. Zuerst stehe ich mit vielen Fragezeichen vor dem Ticketautomaten. Denn soviel chinesisch kann ich nicht 🙂 Doch nach kurzer Zeit finde ich den Knopf zum umstellen auf Englisch. Jetzt noch meine Haltestelle auswählen und… da ist der Coin. Auf diesen muss ich sehr gut aufpassen, denn dieser öffnet mir die Schranke um meine Haltestelle zu verlassen.

Ich bin sehr glücklich, dass hier so gut wie alles sowohl auf Chinesisch als auch auf Englisch beschrieben ist. Das Leitsystem ist logisch aufgebaut und somit finde ich schnell die richtige Bahn.

Im Zentrum von Wuhan angekommen begebe ich mich gleich zu Kai Markus ins Krankenhaus. Wir haben uns schon länger nicht gesehen. Es ist Toll, mal wieder zusammen zu sein!

Doch es erwarten mich noch mehr freudige Momente, denn meine Tante und mein Onkel kommen mich in Wuhan besuchen. Diese machen extra ein Abstecher von Shanghai. Mein Onkel lässt es sich nicht nehmen und begleitet mich ein Stück beim Kilometer sammeln.

Ich muss sagen, es waren wunderbaren Tage! Es war wirklich Toll, alle mal wiedergesehen zu haben. Doch meine Verwandtschaft muss weiter und ich zurück nach Yichang.

Hier steht auch weiterhin unser Bugavan. Noch haben wir keine Lösung für seinen Weitertransport.”

Es bleibt abzuwarten, was mit dem Käfer passier. Für mehr Informationen schaut auch bei runmysilkroad.com – Kai Markus und soletsgo360.com vorbei.

Bildergalerie:

Für Sie schreibt: Sara Özdag

China Tours Mitarbeiterin. Leidenschaftliche China-Entdeckerin.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.