Hamburg-Hongkong 2018: Tage 3-4 der Tibet-Oldtimerrallye

An den Tagen 3 und 4 der Oldtimerrallye Hamburg-Hongkong führte die Teams der Weg durch die Perle in Osteuropa – Weißrussland. Dabei ging es erstmalig über einen zeitintensiveren Grenzübergang, von Polen nach Weißrussland. Nach der Ankunft in Brest führte die Reise an Tag 4 weiter durch den Süden Weißrusslands durch weitläufige, flache Landschaft vorbei an Wäldern und Ackerflächen.

Tag 3: Warschau-Brest, 205 km

Früh morgens um 8 Uhr war Abfahrt vom Hotelparkplatz im Zentrum Warschaus. Über Autobahnen erreichten die die Teams kurz vor der Mittagszeit den Grenzübergang Polen-Weißrussland. Hier hieß es erstmalig tief durchatmen und den Geduldstest geduldig zu absolvieren. Von jetzt an dauern die Grenzübertritte auf der Reise immer zwischen 3-4 Stunden, darauf gilt es sich einzustellen. Mit entsprechenden Zolldokumenten (Passagierzollerklärung, Immigrations Karten und teils noch der KFZ-Haftpflicht) ausgestattet, rollten die Teams danach die knapp 6 km hinter der Grenze bis zum Hotel. Auf dem Hotelparkplatz haben wir die Pretiosen dann zu einer kleinen Wagenburg aufgestellt. Der Tag fand beim gemeinsamen Abendessen seinen Ausklang, ein langer Tag ging zu Ende.

Tag 4: Brest-Homel, 544 km

Durch den Süden Weißrusslands führte die Route auf Landstraßen von Brest über Pinsk nach Homel, der zweitgrößten Stadt Weißrusslands. Die Strecke war geprägt durch eine weitläufige Landschaft aus Feldern und Wäldern. Hier stellte sich so langsam aber sicher das Gefühl „on the road again“ ein, dieses „easy going“ des “sich-treiben-lassen”. Im späteren Verlauf der Strecke konnte man dann allerdings einige Warnschilder für Radioaktivität erkennen, je näher man dem angrenzenden Unfallgebiet von Tschernobyl kam. Dieser Teil Weißrusslands wurde bei der damaligen Katastrophe stark belastet. Für uns als Durchreisende ist dies allerdings unbedenklich. Es ist aber ratsam, auf den Konsum lokaler Nahrungsmittel zu verzichten. Dann hieß es sich zu Erholen, als nächstes steht eine äußerst intensive Tagesetappe mit dem Grenzübergang nach Russland und 465 km Fahrstrecke auf dem Programm. Abfahrt an Tag 5 ist um 8 Uhr morgens!

Seien Sie beim nächsten Abenteuer auf der New Silk Road mit dabei:

 

Andreas Flück

Für Sie schreibt: Andreas Flück

Unser Vollprofi in Sachen Rollende Reisen: Von Motorradreisen, über Busreisen und Oldtimer-Rallyes, Andreas macht es möglich und bringt euch sicher an euer Ziel.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.