Jinhua

Jinhua – Küche und Kultur

In unserem letzten Bericht konnten wir einiges über die chinesische Stadt Jinhua 金华 in der östlichen Provinz Zhejiang 浙江 erfahren. Es gab Wissenswertes über die geografische Lage der Stadt in einem Tal nahe des Yangzi Flusses 长江, die Namensherkunft, die Geschichte und die wichtigsten Attraktionen zu erfahren. Doch wie sieht es mit dem näheren Umfeld von Jinhua, ihren kulinarischen Köstlichkeiten und kulturellen Besonderheiten aus?

Vielleicht hat ja auch der ein oder andere China-Interessierte Lust, ein Auslandssemester an einer Universität in Jinhua zu absolvieren, um sein Chinesisch zu verbessern. Lasst uns gemeinsam die zahlreichen Möglichkeiten begutachten, die Menschen und die Kultur von Jinhua kennenzulernen. Dabei werden wir uns unter anderem dem regionalen Eierkuchen widmen und einen Abstecher in den nahe gelegenen Ort Lanxi 兰溪市 unternehmen, um die für die Region typische Oper Wuju 婺剧 zu erleben.

Chinesisch lernen in spannender Umgebung

Bevor wir uns der Küche und anderen kulturellen Genüssen in Jinhua und seiner Umgebung widmen, stehen zwei Universitäten der Stadt im Mittelpunkt. Denn Jinhua ist nicht nur ein spannendes Reiseziel, sondern auch für diejenigen interessant, die über ein Auslandsstudium in China nachdenken. Neben den großen und typischen Anlaufstellen wie die Tongji Universität in Shanghai 上海同济大学, die Beijing Universität in Beijing 北京大学 oder die Nanjing Universität in Nanjing 南京大学 gibt es noch den ein oder anderen Geheimtipp. Klar, die genannten Universitäten sind große Namen und renommierte Institutionen. Doch deshalb ist auch der Ausländeranteil sehr hoch, was zu einem langsameren Lernfortschritt führen kann.

Jinhua Polytechnic

In Jinhua gibt es zwei Universitäten, die ebenfalls ein Sprachstudium anbieten. Die Jinhua Polytechnic 金华职业技术学院 wurde 1994 auf Grundlage des Jinhua Instituts für Technologie gegründet und befindet sich im Zentrum der Provinz Zhejiang. Sie ist im internationalen Austausch sehr aktiv und führt zahlreiche Kooperationen mit ausländischen Universitäten. Hierzu gehören Bildungseinrichtungen in Ländern wie Amerika, England, Kanada, Australien, Deutschland, Singapur, Frankreich und Finnland.

Da noch relativ wenig ausländische Besucher ihren Weg nach Jinhua finden, verbuchen Auslandsstudenten schnelle sprachliche Lernerfolge. Ein weiterer Vorteil eines Studiums an der Jinhua Polytechnic sind die Wohneinrichtungen. Obwohl sie neu und sauber sind, bieten sie Wohnraum für einen kleinen Preis. Zusätzlich ermöglicht die Universität während des Studiums kostenlose Events und Ausflüge zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Zhejiang Normal University

Die Zhejiang Normal University 浙江师范大学 existiert schon eine Weile länger. Sie besteht seit 1956 und unterhält zwei Campus in der Zhejiang Provinz. Sie steht in der Liste der 100 Top Universitäten Chinas und fokussiert sich auf die Lehrausbildung mit zahlreichen Lehrfächern. Darunter bietet sie insgesamt 70 Bachelor-Programme und 67 Master-Programme an.

Die Universität führt zahlreiche Kooperationsprogramme mit über 190 ausländischen Bildungseinrichtungen und Forschungsinstituten in über 50 Ländern durch. Dazu gehören Austauschprogramme mit mehr als 40 Partneruniversitäten in Übersee. Vorteile der Universität sind die schnellen Verbindungen nach Hangzhou 杭州 und Shanghai 上海 mit dem Schnellzug sowie die jahrelange Erfahrung und die über 60-jährige Geschichte der Institution. Doch genug der akademischen Ausbildungsmöglichkeiten. Wer viel lernt, hat auch großen Hunger. Sehen wir uns an, was die lokale Küche zu bieten hat.

Das Fuqiao Bridge Pot Restaurant

Unter den zahlreichen Restaurants in Jinhua sollte das Fuqiao Bridge Pot Restaurant 浮桥煲庄餐厅 eine besondere Erwähnung finden. Denn seine traditionelle Küche bietet viele verschiedene chinesische Topfgerichte. Besucher haben die Qual der Wahl zwischen Gerichten wie Fischkopf, dem Zwillingstopf oder auch Drachen und Phönixtopf genannt 龙凤, Huhn, Schweineknochen und vielen anderen. Tatsächlich sind der Drachen und Phönixtopf wie auch die Schweineknochen hauseigene Kreationen und Spezialitäten. Für die Experimentierfreudigen unter den Besuchern stehen insgesamt 20 verschiedene Gewürze bereit, mit denen Besucher ihre Gerichte selbst verfeinern können. Seit seiner Eröffnung ist das Restaurant stets gut besucht und bietet Platz für insgesamt 200 Gäste. Wer es ausprobieren möchte, sollte einen Tisch reservieren.

Xiaozhou Hundun Spezialitäten

Für unseren nächsten kulinarischen Abstecher begeben wir uns endlich in die kreisfreie Stadt Lanxi, der bezirksfreien Stadt Jinhua. Das Restaurant Xiaozhou Hundun Spezialitäten 小洲特色馄饨 befindet sich auf der Heping Str. 41 和平路41. Der Inhaber hat es sich zum Ziel gemacht, mit den kleinen Hundun 混沌的 ein großes Geschäft zu machen. Das merkt man auf jeden Fall an dem vielfältigen Angebot. Die Küche bietet 20 verschiedene Arten Hundun und Weizenteigtaschen an.

Das teuerste Gericht sind Krabbenhundun in einer Suppe für 8 RMB, was umgerechnet 1 Euro entspricht. Das günstigste Gericht sind Schweinehundun und kosten den Besucher gerade einmal 1,5 RMB, also 19 Cent! Der Inhaber betont, dass die Zutaten einer besonderen Auswahl bedürfen, obwohl die Hundun so klein sind. Er selbst ist Schüler von Meisterköchen in Shanghai und Hangzhou. Nach seiner Rückkehr vermengte er die besten Fähigkeiten seiner Meister mit seinem ganz eigenen Kochstil, um den Geschmack der lokalen Bevölkerung entgegenzukommen. Dafür erfand er sogar viele neue Arten von Hundun-Rezepten und möchte noch viele weitere Filialen in Lanxi eröffnen.

Jinhua Eierkuchen

Eine weitere Spezialität aus der Stadt Lanxi sind die Jinhua Eierkuchen 鸡蛋馃. Es handelt sich um einen Snack, der äußerst beliebt in der Region ist und eine weit zurückreichende Geschichte besitzt. Einer Erzählung zufolge war der chinesische Schausteller und Schriftsteller Li Yu 李渔 der Meinung, dass Schalotten, Knoblauch und Porree den Zähnen und dem Magen schaden. Nachdem er eines Frühlings schwer erkrankte, fand eine Konkubine ein Rezept, dass ihn genesen lassen sollte. Es handelte sich um eine Suppe, die aus Schalotten zubereitet wurde.

Der strenge Geruch sagte Li Yu allerdings gar nicht zu, sodass er die Suppe für ganze drei Tage verweigerte. Seine Tochter war ein schlaues Kind. Sie wusste, dass ihr Vater täglich gerne eine Schüssel Nudeln aß und Hühnereier über alles liebte. Daraufhin bereitete sie einen Eierkuchen aus Weizen zu und rührte dem Teig viele kleine Stücke der Schalotte unter. Zu Jedermanns Überraschung liebte Li Yu den aromatischen Geschmack sehr, doch fand er nicht heraus, dass die geheime Zutat Schalotten waren. Seine Tochter half ihm beim Essen, solange der Kuchen noch warm war und er aß sehr viel davon. Nach einer langen und erholsamen Nacht verbesserte sich sein Gesundheitszustand erheblich und seine Tochter offenbarte ihm das Geheimnis. Seit dem änderte Li Yu seine Meinung über Schalotten.

Der Jinhua Eierkuchen ist damit nicht nur eine leckere Spezialität aus Jinhua, sondern besitzt auch noch eine interessante Entstehungsgeschichte. Doch wo werden chinesische Geschichten besser erzählt als in der chinesischen Oper?

Die chinesische Oper Wuju

Seit der Ming und Qing Dynastie ist Jinhua eine wirtschaftliche Handelszone, da dort viel mit Seide und Salz zwischen Zhejiang und der Jiangxi Provinz gehandelt wurde. Neben einem regen Austausch wichtiger Ressourcen folgten auch kulturelle Einflüsse aus anderen Regionen. Ein Ergebnis ist die heute für die Regioan Jinhua typische Wuju Oper, die eine Form der chinesischen Oper ist. Die Bezeichnung bezieht sich auf den antiken Namen Wuzhou 婺州 der Region Jinhua. Die Oper ist eine Mischform von Melodieformen sechs verschiedener bekannter Opern. Dazu gehören der Hochton, die Melodie der Kunoper, die Luantuan Melodie und Anhui Melodie sowie die Tanhuang und Shi Melodie Bestandteil der Wuju-Oper.

Für chinesische Verhältnisse ist Jinhua eine kleine Stadt. Allerdings ist schnell zu erkennen, dass es dennoch ein interessantes und lohnenswertes Reiseziel ist. Jinhuas Türen stehen für Besucher offen und sowohl Bildungsinteressierte, als auch Liebhaber der chinesischen Küche und der chinesischen Kultur werden gleichermaßen auf ihre Kosten kommen.

Für Sie schreibt: Patrick Müsker

Sinologe M.A., Übersetzer,
Interkulturelle Beratung,
Delegationsbetreuung, Blog-Redakteur

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.