Mit meiner Tante, 2018

Reisebericht Teil 1: Neue und alte Begegnungen im Pamir

2018 und 2019 machten sich verschiedene New Silk Road-Gruppen auf den Weg, um Tadschikistan und das Pamir-Gebirge zu erkunden. Als Reiseleiterin war ich, Sitora Sodatkadamova, mit dabei. Heute möchte ich Sie auf diese Reisen mitnehmen!

Teil 1 des Reiseberichts von Sitora

Sitora Sodatkadamova
Sitora Sodatkadamova

Die Inspiration in den Pamir zu reisen

Wir reisen, um neue Orte zu entdecken. Sie sind anders, nicht wie das gewohnte Umfeld zu Hause. Wir lassen uns auf Reisen inspirieren und überraschen. Dafür öffnen wir unsere Herzen für neue Eindrücke und sind bereit für jede Menge neue Informationen. Was macht aber eine Reise so besonders und einzigartig? Sie gilt beispielsweise als gelungen, wenn man tolle Begegnungen mit Menschen hat, denen man im eigenen Land so nie begegnet wäre. Unsere Reisen durch Tadschikistan 2018 und 2019 haben viele solcher Möglichkeiten geschaffen, nicht nur um Einheimische kennenzulernen, sondern auch um diese Menschen nicht mehr zu vergessen. Ich möchte hier über ein paar dieser erwähnenswerten Reise-Anekdoten von unseren Tadschikistan-Reisen berichten.

Im Dorf Dridsch, Ischkaschim

2018: Auf dem Weg nach Yamg im kleinen Dorf Dridsch trafen wir im Feld junge Leute beim Mähen. Die aufgeschlossenen Pamiris unterhielten sich gerne mit unserer Gruppe und zeigten uns ihre Arbeit. Natürlich wollten sie auch die Fotos sehen, die dabei gemacht wurden. Da sie ihnen so gut gefielen, baten sie uns, ihnen die Bilder zukommen zu lassen und wir versprachen es ihnen. Da wir im Sommer 2019 wieder die gleiche Reise veranstaltet haben, hat einer der Reisenden mir die ausgedruckten Fotos mit nach Tadschikistan gegeben, um sie dort zu überreichen.

Fotos machen mit den Einheimischen im Dorf Drisch, 2018
Fotos machen mit den Einheimischen im Dorf Drisch, 2018

Wir hatten vom letzten Jahr noch die Namen unserer Freunde aus dem Dorf Dridsch und nach einer Stunde der Suche und des Durchfragens im Dorf fanden wir sie. Nie werden wir vergessen, wie sich die Familie über unser unerwartetes Auftauchen und natürlich die Fotos gefreut hat!

Wiedersehen mit Fotos im Dorf Drisch, 2019
Wiedersehen mit Fotos im Dorf Drisch, 2019

Erika und ihre zweite Reise

Erika war 2018 so begeistert von der Freundlichkeit und Gastfreundschaft der Tadschiken, dass sie die Reise unbedingt noch einmal wiederholen wollte. Für mich und unseren Fahrer Zafar, der auch schon letztes Jahr mit uns unterwegs war, war es eine riesige Überraschung und Freude, sie auf der Reise im Sommer 2019 wiederzusehen.

Während der Reise hatte ich das Gefühl, dass Erika schon jahrelang in Tadschikistan lebt! In der Hauptstadt sowie in Langar hat sie Bekannte getroffen. In Chorugh wurde sie im Hotel und im Ismailiten-Zentrum von dortigen Mitarbeitern erkannt. Es zeigte sich ein weiteres Mal, dass wenn man Freundschaften in Tadschikistan knüpft, diese mit Sicherheit langfristig bleiben und gewiss nicht so schnell vergessen werden!

Erika in Langar, 2018
Erika in Langar, 2018

Erika meinte dazu: „Es macht mir immer viel Freude, an die Begegnungen mit den lieben Menschen im Pamir zurückzudenken. Wie habe ich doch den Ausflug ins Madiantal genossen, wie lieb wurde ich bei der Hochzeit aufgenommen und wie haben ich mich gefreut, als wir zurückgefahren sind, um die Fotos mit den Erntehelferinnen zu teilen. So authentische Erlebnisse gibt es eben nur bei euch im Pamir! Sicher werde ich wieder nach Tadschikistan reisen. Es gibt noch so viel zu sehen.“

Mit Erika am höchsten Pass der Reise: der Akbaital, 2019
Mit Erika am höchsten Pass der Reise: der Akbaital, 2019

Im Dorf Dersud: Zu Besuch bei meiner Tante

Letztes und dieses Jahr besuchten wir das Haus meiner Tante, wo ich bereits als Kind jeden Sommer verbracht habe. Nachts konnte ich vom Garten aus, umgeben von mächtigen Bergen, den sternenreichen Himmel bewundern. Schon damals machte ich mir Gedanken über die Größe des Universums und träumte davon, die weite Welt zu erkunden. Meine Tante ist sehr bekannt in ihrem Dorf, wo sie ihre herrlichen getrockneten Maulbeeren und sonnengereiften Tomaten anbaut und verkauft. Dieses Jahr wurde sie zum ersten Mal Großmutter und wir hatten die Ehre, ihr Enkelkind persönlich begrüßen zu dürfen. Es hat unsere Gäste aus Deutschland mit einem neugierigen Gesicht begrüßt.

 

Der zweite Teil des Reiseberichts erscheint am 19. Oktober 2019.

Lassen auch Sie sich von der Gastfreundschaft Tadschikistans begrüßen und erleben Sie ein Land voller Faszination mit New Silk Road!

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.