Berlin-Peking Oldtimerrallye 2019: Peking (Tage 50-51)

Am 24. August 2019 sind 8 Teams in ihren eigenen Oldtimern und unser Service-Car auf das 52-tägige Abenteuer von Berlin nach Peking gestartet. An den letzten Rallyetagen 50 und 51 waren die Teams zum einen zur Verschiffung der Oldtimer in Tianjin und hatten Zeit, sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Pekings anzusehen. Wir danken unserem Rallyebotschafter Bernd Andrich für die Texte und Fotos, ebenso Team „Grey Lady“ für die Fotos: Xie Xie!

Tag 50: Peking-Tianjin-Peking 182 km: Verschiffung

Am drittletzten Tag der Rallye stand nach einem ergiebigen Frühstück im Hotel Nuo die letzte Fahrt auf dem Programm. Es ging von Peking aus im Konvoi in die Hafenstadt Tianjin, um dort die Oldtimer zur Verschiffung in die bereitstehenden Container zu stellen. Die Fahrt verlief problemlos, alles war vorbereitet und das Prozedere lief zügig ab. Dann hieß es sich vom rollenden Wohnzimmer zu verabschieden. 50 Tage intensivstes Miteinander haben geprägt und manch einer verdrückte leicht ein Tränchen beim Gedanken, sein geliebtes Schätzchen für mindestens 6-8 Wochen nicht bei sich zu wissen. So lange dauert in ungefähr die Überfahrt des Containerschiffes von Tianjin bis in den Hafen nach Hamburg, respektive für die Schweizer Teams nach Basel.

Nach dem emotionalen Abschied von den Pretiosen fuhren alle mit einem Reisebus zurück nach Peking. Dort wurden wir vom Botschafter Luxembourgs, Herrn Hübsch, zu einem Empfang in die Residenz geladen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für diese nette Geste. Ein schmackhaftes Abendessen in einem lokalen Restaurant rundete den Tag schließlich ab.

Tag 51: Peking – Stadtbesichtigung mit Großer Mauer

Heute erkundeten wir im Reisebus alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt. Es ging los mit einer Busfahrt in den Norden Pekings, genauer gesagt nach Badaling. Die Große Mauer, das wohl eindrücklichste Bauwerk Chinas, wurde bestiegen und erlaufen, zumindest ein Teil davon. Was für ein Anblick! Zurück in Peking besuchten wir den Tian’anmen-Platz und spazierten anschließend durch die Verbotene Stadt. Vom Kohlehügel aus genossen wir den Panoramablick über die Verbotene Stadt, bevor am Abend dann der krönende Abschluss unserer Rallye anstand: das obligatorische Pekingente-Abschiedsessen. Mmmmhh, wie lecker! Viele Geschichten wurden nochmals in Erinnerung gerufen, so viele Erlebnisse hat die Tour beinhaltet und produziert – diese müssen erst einmal verarbeitet werden. Genau so verhält es sich auch mit der Verarbeitung und Verwertung der vielen vielen Fotos, die jeder auf den 13.000 km gemacht hat.

Morgen ist es soweit, die Tour wird Ihr Ende finden. Eine prägende Reise ist erfolgreich gemeistert und eines jeden Horizont hat Erweiterung gefunden …

Wir wünschen allen Teilnehmern einen schönen Abschluss in Peking!

Seien Sie beim nächsten Abenteuer auf der New Silk Road mit dabei:

Avatar

Für Sie schreibt: Bernd Andrich

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.