China Veranstaltungen: Unsere Tipps für Februar 2020

Auch im Februar finden in ganz Deutschland wieder tolle Veranstaltungen rund um das Thema China statt! Von interessanten Vorträgen über Ausstellungen bis hin zu Konzerten ist für jeden etwas dabei.

Hier sind unsere Tipps für Februar 2020:

„Tiao Tiao – Das chinesische Gespenst“. Live-Hörspiel „Die gestohlene Urne“

Samstag, 08. Februar 2020, 17:00 Uhr, DAI Heidelberg, Sofienstr. 12, 69115 Heidelberg

In Kooperation mit dem Konfuzius-Institut Heidelberg und dem Deutsch-Amerikanischen Institut Heidelberg präsentieren wir mit „Tiao Tiao und die gestohlene Urne“ exklusiv einen spannenden Auszug aus der Fortsetzung unseres Hörspiel-Debuts „Tiao Tiao – Das chinesische Gespenst“.
Ein Spaß für die ganze Familie! Erleben Sie live, wie ein Hörspiel gemacht wird!

Und „on top“ freuen wir uns auch dieses Mal wieder auf die Teilnahme des Ausnahme-Illustrators Ingo Römling (STAR WARS Rebels-Comics, Trolljäger, Malcolm Max, Tiao Tiao u.v.a.), der im Anschluss an die Veranstaltung für die Besucher zeichnen wird.

Inhalt:
Tiao Tiao, das chinesische Gespenst (Santiago Ziesmer) ist verzweifelt: Seine Urne wurde aus dem Frankfurter Senckenberg Museum gestohlen, ausgetauscht gegen eine Kopie, die dem Original zum Verwechseln ähnlich sieht. Eine sehr gefährliche Situation für den freundlichen Geist. Nun ist Eile geboten. Zum Glück findet Tiao Tiaos kleine Nichte Ah Chui (Dagmar Bittner) eine heiße Spur: Und die führt direkt in die chinesische Hauptstadt Peking.
So machen sich Tiao Tiao, Ah Chui und ihr menschlicher Freund, Spinnenforscher Dr. Peter Jäger vom Senckenberg Museum (Dr. Peter Jäger), auf eine abenteuerliche Reise ins Reich der Mitte.
Doch das Trio weiß, dass es Hilfe benötigen wird: Können der Taoist MING Da (Hans-Georg Panczak) und sein Gehilfe DAN Sheng (Joachim Ziebe) aus dem Langluo-Tempel helfen, den Urnen-Dieb zu überführen und das chinesische Gespenst somit vor einem schrecklichen Schicksal bewahren?

Ein Live-Hörspiel mit Einspielern, Musik und Live-Geräuschen
geeignet für Kinder (ab 6 Jahren) und Erwachsene
Dauer: ca. 40 Minuten mit anschließender Signier- und Zeichenstunde

Der Eintritt ist frei!
Tiao Tiao-CDs können vor Ort erworben und von den Sprechern signiert werden.

Deutsch-Chinesisches Neujahrsfest 2020 – Lampionsfest

Samstag, 08. Februar 2020, 14:00-17:00 Uhr, “Hambug Yu Garden”, Feldbrunnenstraße 67, 20148 Hamburg

Das Konfuzius-Institut lädt Chinesen und Deutsche ein, das „Jahr der Ratte“ gemeinsam im „Hamburg Yu Garden“ zu begrüßen. Aus Rücksicht auf das in China traditionell sehr familiär geprägte Frühlingsfest und zahlreiche damit in Verbindung stehende Feiern findet unser DEUTSCH-CHINESISCHES NEUJAHRSFEST stets am letzten Tag der Frühlingsfest-Feierlichkeiten statt, die in China zwei Wochen dauern. Dieser letzte Tag der Feierlichkeiten ist in China als „Lampionfest“ bekannt und fällt immer auf die erste Vollmondnacht des neuen Jahres, in der zusätzlich unzählige Laternen die Nacht erhellen.

Auch in diesem Jahr soll der „Hamburg Yu Garden“ wieder festlich von Lampions beleuchtet werden. Die Laternen werden im Vorfeld von Hamburger Schülerinnen und Schülern in aufwändiger Handarbeit gestaltet. Die Gestaltung steht dabei immer unter einem neuen Motto: Sie richtet sich nach den jährlich wechselnden chinesischen Tierkreiszeichen. In diesem Jahr beginnt dieser Zyklus wieder mit dem Jahr der Ratte.

Am 8. Februar können Sie ab 14 Uhr die kreativ bemalten Lampions in ihrer ganzen Pracht im „Hamburg Yu Garden“ bewundern. In Verbindung mit der Auszeichnung der Gewinner des Lampionmalwettbewerbs warten weitere Attraktionen, wie der Löwentanz, auf Sie und Ihre Kinder.

Um 18.00 Uhr lädt das Konfuzius-Institut zum DEUTSCH-CHINESISCHEN NEUJAHRSDIALOG rund um das „Jahr der Ratte“ ins benachbarte MARRK ein. Weitere Informationen dazu finden Sie unter der Rubrik DEUTSCH-CHINESISCHER DIALOG.

Eintritt frei / Jetzt anmelden

Tempelfest – Pop-Up-Market: China & Laternenfest 2020年莱比锡元宵节庙会

Samstag, 08. Februar 2020, 15:00-19:00 Uhr, GRASSI Museum für Völkerkunde Leipzig, Johannisplatz 5-11, 04103 Leipzig

Das Konfuzius-Institut Leipzig und die Chinesische Studentengemeinde laden zu einem Themennachmittag in das GRASSI ein: Mit Kalligraphie-Vorführung, Schriftzeichen-Workshop mit Pinsel und Tusche, Teeverkostungen, Laternenbasteln, Scherenschnitt, China-Quiz, Karaoke für alle, chinesischen Snacks und Produkten sowie Kurzführungen.
欢迎大家参加莱比锡孔院和莱大中国学生学者联合会共同举办的元宵节庙会:猜谜、灯会、卡拉OK、美食、中国文化体验等等。

Eintritt: 3€ / frei für Studierende

Deutsch-Chinesischer Kultursonntag: Kinderecke

Sonntag, 09. Februar 2020, “Hamburg Yu Garden”, Großer Saal OG, Feldbrunnenstraße 67, 20148 Hamburg

Mit dem Deutsch-Chinesischen Kultursonntag schaff t das Konfuzius-Institut ein neues Format, bei dem an einem Sonntag im Monat mehrere Veranstaltungen für Jung und Alt im „Hamburg Yu Garden“ angeboten werden.

Zwischen 11.00 und 13.00 Uhr können Kinder zwischen 5 und 10 Jahren die deutsch-chinesische Kinderecke besuchen. Dabei beschäftigen sich die Kinder bei professioneller Betreuung mit Lesen, Spielen und Lernen. Hier können Kinder u.a. chinesische Sprache und Kultur erleben. Das Angebot ist dabei spielerisch und nicht zielgerichtet wie die Chinesisch-Werkstatt für Kinder. (Verlinkung) Angeboten werden u.a. Kinderbuchlesungen, Singen von Liedern, Spielen, verschiedene Aktivitäten wie Malen, Papierfalten, Basteln (Scherenschnitte, u.a.).

Bitte geben Sie bei der Anmeldung im Feld “Möchten Sie uns etwas mitteilen?” das Alter der angemeldeten Kinder an – vielen Dank!

je Kind: 8,50 €/ 1 Stunde, 17 €/ 2 Stunden
Jetzt anmelden

Deutsch-Chinesischer Kultursonntag: Nachmittagsprogramm – Teekultur und Denksport und Präsentationen

Sonntag, 09. Februar 2020, 14:00-17:00 Uhr, “Hamburg Yu Garden”, Großer Saal OG, Feldbrunnenstraße 67, 20148 Hamburg

Mit dem Deutsch-Chinesischen Kultursonntag schafft das Konfuzius-Institut ein neues Format, bei dem an einem Sonntag im Monat mehrere Veranstaltungen für Jung und Alt im „Hamburg Yu Garden“ angeboten werden.

Nachmittags können Sie von 14.00 bis 17.00 Uhr im Obergeschoss des „Hamburg Yu Garden“ in die Welt chinesischer Denkspiele eintauchen. Unsere Expert_innen erklären die Spiele Xiangqi und Weiqi (Go), aber auch über andere asiatische Spiele können Sie mit den Besucher_innen ins Gespräch kommen. Selbstverständlich ist beim kulturellen Austausch auch für eine Tasse guten traditionell zubereiteten chinesischen Tees in gemütlicher Teehausatmosphäre gesorgt. Genießen Sie außerdem bei entspannter Lektüre unsere Leseecke mit ausgewählten Sammelschwerpunkten.

Ein kleines Highlight bieten unsere monatlich wechselnden Präsentationen von 15.00 bis 15.45 Uhr mit Einführungen in verschiedene Bereiche der traditionellen chinesischen Kultur. Am 09.02. werden Sie in den Genuss einer Guzheng-Präsentation kommen.

Eintritt frei / Jetzt anmelden

Vortrag – Von Wuppertal nach Chongqing

Dienstag, 11. Februar 2020, 19:30-21:00 Uhr, Intern. Bildungszentrum DIE BRÜCKE, Vortragssaal 3. OG, Kasernenstr. 6, 40213 Düsseldorf

Mit dem Auto über die neue Seidenstraße
Vortrag von Jochen Dieckmann

Weder die alte noch die neue Seitenstraße haben einen festen Routenverlauf. Mit dem Begriff ist ein ganzes Netz von Wegen gemeint, die den Handel zwischen China und Europa erst ermöglichten. Die alte Seidenstraße bestand aus Karawanenstraßen, um Handelsgüter in beide Richtungen zu transportieren. Die neue Seidenstraße hingegen ist derzeit eher eine Einbahnstraße, denn sie wird hauptsächlich von China Richtung Europa gebaut und befahren. Für Europäer hingegen gibt es große Hürden, mit einem Fahrzeug nach China hineinzukommen. Der Referent hat sie gemeistert und ist 5700 km durch China gefahren. Vorher ging die Reise über die Seidenstraße durch Georgien, Aserbaidschan, Kasachstan, Usbekistan und Kirgisistan. Sein besonderes Augenmerk galt dabei nicht nur den Sehenswürdigkeiten auf der Strecke, sondern auch der Logistik, dem Straßenverkehr und dem Alltag der Menschen.

Über den Referenten:
Jochen Dieckmann, geboren 1959, jobbte seit seinem 18. Lebensjahr als LKW-Fahrer mit Zielen wie Nordafrika, Türkei oder sozialistische Ostblockländer. Ende der Achtziger schulte er um zum Journalisten und arbeitete als freier Journalist für den Hessischen Rundfunk sowie für mehrere Zeitungen Zeitweilig stieg er später wieder auf den LKW um und schrieb 2011 darüber ein Buch mit dem Titel “Geschlafen wird am Monatsende”. In den letzten Jahren arbeitete er für ein IT-Unternehmen in der Logistik-Branche.

Kosten: 3,- € (für GDCF-Mitglieder freier Eintritt)

拆 CHAI. CHINESISCHES FILMFESTIVAL LEIPZIG 2020

Mittwoch, 12. Februar 2020 bis Samstag, 15. Februar 2020, Cinémathèque in der naTo, GRASSI Museum & Konfuzius-Institut Leipzig

Unser CHAI geht in die siebte Runde! Vom 12. bis 15. Februar 2020 bringen wir euch Filme rund ums Thema China von chinesischen und internationalen Filmemacher*innen nach Leipzig. Von der Wiederentdeckung der konfuzianischen Lehre im heutigen China, künstlerischem Experimentieren in den Bergen Yunnans, dem Kampf um Akzeptanz von Transfrauen in Hongkong bis zum Leben und Lernen in einer chinesisch-buddhistischen Schule in Malawi – auch dieses Mal bildet unser Filmprogramm eine Vielfalt der chinesischen Welt und Diaspora ab. Filmvorführungen finden u.a. in der Cinémathèque der naTo (Karl-Liebknecht-Straße 46) und im GRASSI Museum (Johannisplatz 5-11) statt.

• Festivalzeitraum: 12. – 15. Februar 2020
• Festivaleröffnung: Mi, 12. Februar, 19 Uhr in der naTo – mit Gespräch und anschließendem Buffett vom Chinabrenner!

Sehen Sie sich hier das komplette Programm an!

Weitere Infos unter: www.chai-filmfestival.de und auf Facebook!

GDCF-Stammtisch / 友谊桥活动

Donnerstag, 13. Februar 2020, 19:00 Uhr, China-Restaraunt “Rosengarten”, Karlstraße 76, 40210 Düsseldorf (Nähe Hbf.)

Der ″GDCF-Stammtisch″ ist ein Anlaufpunkt für Mitglieder und alle, die sich für die Arbeit der GDCF interessieren.
Auf unseren Treffen freuen wir uns auf chinesische und deutsche Teilnehmer, die bei gutem Essen hier auch ihre Veranstaltungswünsche an uns weitergeben können. Wir möchten mit dem ″GDCF-Stammtisch″ die Idee der deutsch-chinesischen Freundschaft nach dem Motto:

″Viele Teilnehmer beider Kulturen garantieren mehr Spaß!″
verwirklichen, indem wir auch gemeinsame Ausflüge und andere Veranstaltungen anbieten, an denen Chinesen und Deutsche mit ihren Freunden und Familien teilnehmen.

Kontakt: Astrid Schütze (a.schuetze(at)gdcf-duesseldorf.de)
Günter Sontowski (g.sontowski(at)gdcf-duesseldorf.de)

“Im Zeichen der Maus” – Deutsch-Chinesisches Neujahrskonzert

Freitag, 14. Februar 2020, Meistersingerhalle, Kleiner Saal, Münchener Straße 19, 90478 Nürnberg

Am 14. Februar 2020 findet bereits im neunten Jahr in Folge das Deutsch-Chinesische Neujahrskonzert in der Meistersingerhalle Nürnberg statt. Gemeinsam spielen chinesische und deutsche Musiker traditionelle chinesische Musik und europäische Klassik. Als besonderes
Highlight wird ein Stück gespielt, das der zeitgenössische chinesische Komponist Zhang Qianyi anlässlich des 70. Jahrestags der Gründung der Volksrepublik China komponiert hat. Zhang Qianyi hat viele romantische Werke geschaffen, die Elemente und Melodien der Musik
chinesischer Minderheiten aufgreifen. Es spielt das Orchester der Hochschule für Musik Nürnberg unter der Leitung von Professor Guido Johannes Rumstadt. Das Konzert wird im Rahmen der Regionalpartnerschaft Nürnberg-Shenzhen organisiert.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Amts für Internationale Beziehungen der Stadt Nürnberg, des Konfuzius-Instituts Nürnberg-Erlangen und des Vereins zur Förderung der Partnerschaft Region Nürnberg-Shenzhen e.V..

Karten: Abendkasse 17 Euro / VVK 15 Euro (zzgl. Vorverkaufsgebühr);
Vorverkauf: Stadt Nürnberg, Kulturinformation, Königstraße 93, Tel. 0911 231, www.kunstkulturquartier.de

Kulturworkshop: TCM bei Augenerkrankungen

Freitag, 21. Februar 2020, Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen, Virchowstraße 23, 90409 Nürnberg

Sind Sie an der chinesischen Kultur interessiert und möchten einen Einblick in die verschiedenen Kunstformen erhalten? Dann besuchen Sie doch einen unserer Kulturworkshops: Einmal im Monat, immer am Freitag, immer um 15 Uhr und immer im Konfuzius-Institut in Nürnberg. Die Themen der Workshops reichen von der Atem- und Bewegungslehre Qi Gong über die bildende Kunst mit Kalligraphie, Malerei und Kunsthandwerk, bis hin zur chinesischen Teekultur, dem chinesischen Schachspiel und den Klangwelten des traditionellen Instruments Guzheng.

Die Traditionelle Chinesische Medizin ist eine jahrtausendealte Heilkunde, die auf einer ganzheitlichen Herangehensweise beruht. Die TCM-Ärztin Velia Wortmann geht in diesem Workshop speziell auf die Thematik Selbsthilfe und Vorbeugung bei Augenerkrankungen ein. Die erste Betrachtung der Augen findet sich im “Inneren Klassiker des Gelben Fürsten” (Huangdi neijing) aus dem ersten Jahrhundert vor Christus. Im Gegensatz zur Augenheilkunde in Europa, die sich erst im Laufe des 19. Jahrhunderts als eigenständiger Zweig der Medizin etablierte, kann die chinesische Augenheilkunde auf eine sehr lange Geschichte zurückblicken. An diesem Nachmittag erfahren Sie mehr über die Ophthalmologie aus der Sicht der chinesiche Medizin. Der Vortrag wird ergänzt durch praktische Übungen (Tuina und Qigong) und die Verkostung von Tees und Lebensmittel, die Augenkrankheiten lindern oder vorbeugen können.

Kursgebühr: 12 €

Anmeldung bitte über das Anmeldeformular oder per E-Mail an info(at)konfuzius-institut.de.

Taijiquan-Workshop, Konfuzius-Institut Frankfurt

Freitag, 21. Februar 2020, 17:30-19:00 Uhr, Konfuzius-Institut Frankfurt, Dantstr. 9, 60325 Frankfurt

Unser heutiger Alltag stellt für ein allgemeines Wohlbefinden und somit auch für ein gesundes Leben eine große Herausforderung dar. Schnell kommt ein Gefühl von Anspannung, Ermüdung oder Überforderung auf. Das Konfuzius-Institut Frankfurt möchte Ihnen mit einem Taijiquan-Workshop ein Werkzeug an die Hand geben, Ihre Gesundheit zu erhalten und zu pflegen und einen Beitrag zum allgemeinen Wohlbefinden zu leisten.
Dozentin:
Frau YELI Beibei, seit September 2018 Lehrerin am Konfuzius-Institut Frankfurt, hat bereits in Großbritannien 5 Jahre Taijiquan unterrichtet.

Inhalte:
Die Übungen Ba Duan Jin 八段锦, auch 8 Brokatübungen genannt, bestehen aus 8 Bewegungen, die jeweils achtmal wiederholt werden. Die Bewegung der Gliedmaßen und des Körpers sowie die bewusste Atmungsaktivität führen zu einem guten Fitnesseffekt.

Die Übungen Wu Qin Xi 五禽戏 orientieren sich an den Bewegungen von 5 Tieren. Sie aktivieren die Muskulatur und stimulieren die inneren Organe. Dadurch haben sie einen positiven Einfluss auf die Gesundheit und können dabei helfen, Gewicht zu reduzieren.

Vermittelt werden Taijiquan-Basisübungen 太极拳筑基操, die von Prof. LIN Tianjin 林添进 (Peking-Universität) entwickelt wurden. Sie bilden die Grundlage für alle weiteren Bewegungsabläufe des Taijiquan. Gleichzeitig dehnen und trainieren sie schon früh verschiedene Körperteile.

Wenn Sie teilnehmen möchten, kommen Sie bitte in sportlicher Bekleidung (bspw. Trainingshose und T-Shirt) und tragen Sie flache Schuhe.

Eintritt: Frei
Sprache: Englisch / Chinesisch

Chinesische Kalligrafie erleben

Samstag, 29. Februar 2020, 14:30-16:00 Uhr, Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg, Ebene 1, Kleiner Veranstaltungsraum, Hühnerposten 1, 20097 Hamburg 

Die Kunst der Kalligrafie geht bis zur Entstehung der chinesischen Schrift zurück und ist geprägt von unterschiedlichsten Stilen und einer feinsinnigen Ausdruckskraft. Der Workshop führt in Geschichte und Ästhetik von Werken berühmter Kalligrafen ein. In seinem Mittelpunkt stehen Tusche und Papier: In praktischen Übungen erlernen die Teilnehmenden Grundstriche und zugehörige chinesische Schriftzeichen und erleben die Schönheit, Ruhe und Ausdruckskraft chinesischer Kalligrafie.

Der Workshop setzt keinerlei Kenntnisse der chinesischen Sprache voraus. Die erforderlichen Utensilien werden vom Konfuzius-Institut zur Verfügung gestellt.

Materialkosten: 2 € / Jetzt anmelden

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.