Unser Rezept-Tipp für’s Frühjahr: Zhajiangmian

Zhajiangmian ist ein köstliches und einfaches Nudelgericht mit einer Sauce aus Sojabohnenpaste – übersetzt bedeutet es „gebratene Sauce-Nudeln“. Besonders im Frühjahr bei noch frischen Temperaturen wärmt und vitalisiert das deftige Mahl. Wir empfehlen zu den Nudeln eine Auswahl an frischem oder auch eingelegtem Gemüse für die nötigen Vitamine.

Hintergrund zu dem Gericht

Ursprünglich stammt dieses Gericht aus Shandong. Man findet es heutzutage in abgewandelten Versionen aber auch in anderen Provinzen, vor allem im Norden des Landes und sogar in Korea.
Nach dem ursprünglichen Rezept aus Shandong erfreut sich vor allem die Variante aus Peking großer Beliebtheit. Hier darf Schweinefleisch, vorzugsweise Schweinebauch, als wichtige Komponente der Sauce in der Regel nicht fehlen. Das Gemüse wird nicht gesalzen, da es so perfekt mit der würzigen, aromatischen Sauce harmoniert.

Zhajiangmian: Optisch nicht halb so lecker, wie es schmeckt
Zhajiangmian: Optisch nicht halb so lecker, wie es schmeckt

Das Rezept für Zhajiangmian nach Peking-Art

Zutaten

  • 4 EL Gelbe Sojabohnenpaste (oder Ähnliches)
  • 1 TL Süße Bohnen- oder Hoisin-Sauce
  • 300 ml Wasser
  • 2 EL Öl
  • 1 Sternanis
  • 2 Stangen Frühlingszwiebeln, geschnitten
  • 1 TL Ingwer, gehackt
  • 200 g Schwein, gewürfelt
  • 1 TL Shaoxing Reiswein
  • 150 g Bohnensprossen
  • 150 g frische Sojabohnen oder Edamame
  • 1 Gurke, in feinen Streifen
  • 6 Radieschen, in Scheiben
  • 4 Portionen frische oder getrocknete Chinesische Weizennudeln

Zubereitung

  • Zunächst Sojabohnenpaste, Bohnen- oder Hoisin-Sauce und Wasser miteinander vermischen. Beiseite stellen.
  • Bei mittlerer Hitze Öl in einem Wok erhitzen. Hierin Sternanis, den grünen Teil der Frühlingszwiebel und Ingwer anbraten. Schweinefleisch und Reiswein hinzugeben.
  • Sobald das Fleisch gar ist, die bereits angerührte Sauce hinzufügen und zum Kochen bringen. Nun bei niedriger Hitze für 20 Minuten köcheln lassen.
  • Alles noch einmal aufkochen lassen. Sobald die Sauce die gewünschte Konsistenz hat, die weißen Teile der Frühlingszwiebel hinzugeben.
  • Bohnensprossen und Sojabohnen in kochendem Wasser blanchieren – Gurke und Radieschen werden roh serviert. Sprossen und Bohnen abgießen und abtropfen lassen.
  • Nudeln in kochendes Wasser geben und gar kochen lassen. Abgießen und auf einem Sieb für einige Sekunden mit kaltem Wasser abspülen.
  • Nudeln in 4 Schüsseln und darauf die Sauce und das Gemüse verteilen.

Wir wünschen guten Appetit!

Lernen Sie mehr über die Kultur und Traditionen im Reich der Mitte auf unserer China Tours-Reise „Die chinesische Welt verstehen“: 

Avatar

Für Sie schreibt: Lisa Ellermann

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.