Der Schwarze-Drachen-Teich in Lijiang

Die Frühlingsprovinz Yunnan

Die „Frühlingsprovinz“ Yunnan ist für Vieles bekannt: natürliche Landschaften, kulturell unterschiedliche Bevölkerungsgruppen und auch unterschiedliche Teesorten, wie den internationalen bekannten Pu-erh Tee. In diesem Artikel bekommen Sie einen Einblick in die Besonderheiten der Provinz Yunnan.

Kulturelle Vielfalt

Von allen Provinzen Chinas gilt Yunnan als die Provinz mit der höchsten ethnischen Vielfalt. Rund 38 Prozent der Bevölkerung gehören ethnischen Minderheiten an. 25 der 56 anerkannten Minderheiten Chinas finden sich in Yunnan. Bemerkenswert ist hierbei, dass die verschiedenen Minderheiten nicht nur ihre eigenen Gebäude, Gepflogenheiten und Kultur erhalten und pflegen, sondern auch ihre eigenen Sprachen. Dies liegt daran, dass viele der Gruppen verstreut über die Provinz und zum Teil isoliert in schwer zugänglichen Tälern gelebt haben. Orte sind oft mit unterschiedlichen Minderheiten verbunden, die dort leben. So befand sich zum Beispiel in der Nähe der Stadt Lijiang die frühere Hauptstadt des Naxi-Königreiches. Daher werden in dieser Region rund 20 % der Einwohner zur Naxi-Minderheit gezählt.

Natürliche Landschaften

Yunnan wird als eine der grünsten Provinzen Chinas bezeichnet und verfügt über eine reiche Tier- und Pflanzenvielfalt. Bergregionen, Flüsse, subtropische und tropische Wälder bieten den perfekten Lebensraum für unterschiedlichste Pflanzen und Tiere. Schätzungen zufolge soll es etwa 17.000 verschiedene Pflanzenarten geben, wovon 2.500 heimischen Ursprungs sind. Yunnan’s Fläche macht rund 4 Prozent von China aus, beherbergt auf dieser Fläche aber gut 43 Prozent aller geschützten Pflanzenarten und 73 Prozent der Wildarten Chinas.

Tigersprungschlucht in Yunnan

Bewohnt wird Yunnan von Tieren wie dem südostasiatischen Gaur (Rinderart), den im Wald lebenden Bovinae (Rinder- oder Waldböcke), dem indochinesischen Tiger, dem asiatischen Elefanten und der Schwarzen Stumpfnase (Primatenart). Hervorzuheben ist außerdem, dass eine extrem seltene Schildkrötenart – die Yunnan-Scharnierschildkröte – in der Provinz beheimatet ist. Sie galt fast 100 Jahre als ausgestorben, bis sie im Jahre 2004 in Yunnan nachgewiesen wurde. Der Ort der Scharnierschildkröten wird jedoch geheim gehalten, um ihren Fortbestand zu sichern.

Sehenswürdigkeiten in Yunnan

Eine Fülle touristischer Sehenswürdigkeiten sind in Yunnan zu entdecken. Wir stellen Euch die wichtigsten hier einmal vor.

Kunming

Die „Stadt des ewigen Frühlings“ hat einiges zu bieten. Den Spitznamen trägt die Hauptstadt der Provinz wegen der verhältnismäßig milden Temperaturen, die aufgrund der Höhe von über 2.000 Metern ganzjährig in der Stadt zu erwarten sind. In Kunming  findet man den berühmten Steinwald Shilin, eine Steinformation die einen Wald aus herausragenden Steinen bildet und zu den bekanntesten Attraktionen Kunmings gehört.

Steinwald "Shilin" bei Kunming
Steinwald “Shilin” bei Kunming

Hier können Sie weitere Sehenswürdigkeiten in Kunming entdecken.

Dali

Dali blickt auf eine sehr alte und kulturell wertvolle Vergangenheit zurück. Denn Dali war einst Hauptstadt des damals unabhängigen Königreiches Nanzhao, welches noch bis ins Jahr 902 existierte. Das Reich wurde 738 mit der Vereinigung von sechs Stämmen in der Erhai Region gegründet. Das Wahrzeichen der Stadt sind die drei Pagoden des Chongsheng-Tempels, die zur Zeit der Königreichs Nanzhao gebaut wurden.
Sehenswert ist außerdem der idyllische Erhai-See, der auch heute noch von einheimischen Kormoranfischern als Nahrungsquelle genutzt wird.

Von Dali bis Lijiang in Yunnan
Drei Pagoden von Dali

Hier finden Sie weitere Infos zu den Sehenswürdigkeiten in Dali.

Lijiang

Lijiang bietet eine der am besten erhaltenen Altstädte Chinas – und kann auf eine über 800-jährige Geschichte zurückblicken. Gleichzeitig ist die Altstadt Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Früher war Lijiang Teil der sogenannten Tee- und Pferdestraße auf der Tee und weitere Handelsgüter in andere Länder exportiert wurden. Auch heute ist China noch einer der größten Teeexporteure der Welt.
Der Teich des schwarzen Drachens ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Bei gutem Wetter kann man von dort aus sogar den Jadedrachen-Schneeberg sehen.

Der Schwarze-Drachen-Teich in Lijiang
Teich des schwarzen Drachens in Lijiang

Die Provinz Yunnan ist auf jeden Fall eine Reise wert. Entdecken Sie die spektakuläre Natur Südchinas in der Gruppe mit uns:

Niklas Juliusson

Für Sie schreibt: Niklas Juliusson

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.