Erstes Konfuzius-Museum in Shandong

Die Stadt Qufu in der Provinz Shandong ist der Geburtsort Chinas berühmtesten Philosophen Konfuzius (551-479 v.Chr.). 2017 wird in Qufu, der Heimat von Konfuzius, das landesweit erste Konfuzius-Museum eröffnet.

Der gesamte Museumskomplex von 57.000 m² besteht aus einem Hauptgebäude mit sechs anliegenden Hallen. Das Konfuzius-Museum soll als kulturelles Projekt wirken, um konfuzianische Lehren, gesammelte Relikte sowie traditionelle Kulturen der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Eröffnung ist in der zweiten Jahreshälfte 2017 geplant.

Das Museum ist für die Provinz Shandong von sehr großer Bedeutung. Es soll den Besuchern die Möglichkeit geben, mithilfe von Bildern, modernen Technologien und Relikten tief greifende Informationen über Konfuzius zu erhalten. Über 350.000 Relikte und Archive werden der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Philosophien von Konfuzius haben spätere Generationen sehr stark beeinflusst. Denn er war der erste Chinese, der private Schulen eröffnete und Schüler aus allen sozialen Schichten aufnahm. Die Regierung von Shandong möchte mit dem Konfuzius-Museum die traditionelle chinesische Kultur auf globaler Ebene fördern.
(Xinhua, Übersetzung: Sara Özdag)

Bild: Xinhua
Ein großes Ziel von Sara war schon immer die Welt zu entdecken. Aus Interesse zum Unbekannten hat sie deshalb Ihr Studium in Hannover begonnen und in Peking fortgesetzt und beendet. Schnell hat Sie bemerkt, dass sie Freude daran empfindet Menschen um sich herum glücklich zu machen. Deshalb hat sie sich für den Tourismus entschieden und hat mit China Tours zwei Ihrer Leidenschaften verbunden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.