Hotspots in Suzhou, die Stadt der Gärten

Suzhou ist vor allem wegen seiner zauberhaften Gärten bekannt. Es gibt definitiv viel zu sehen in der Stadt der Gärten, die folgenden Highlights sollte man jedoch in keinem Falle verpassen!

Tiger Hill: Schiefer Turm von Suzhou

Tiger Hill - PagodeDas erste Highlight bei der Reise nach Suzhou ist der Besuch des bekannten Tiger Hill, der als Symbol und Wahrzeichen der Stadt gilt. Bei diesem Garten Suzhous handelt es sich um einen Hügel, auf dessen Gipfel sich die berühmte Pagode befindet. Da die fast 50 Meter hohe sehr alte Pagode einen starken Neigungswinkel aufweist wird sie auch als „Schiefer Turm von Suzhou“ bezeichnet.

Es lohnt sich viel Zeit in diesem Gebiet zu verbringen und sich auch die Gegend um die Pagode anzuschauen. Denn umrahmt wird die Pagode von einer wunderschönen Gartenanlage, in der sich zahlreiche große und kleine Wege, teils mit Treppen befinden.

Gerade abseits der Hauptwege, abseits des Trubels lohnt sich ein Spaziergang durch die wunderschöne Landschaft. Die gesamte Anlage auf einer Fläche von 14.000 Quadratmetern umfasst viele Bäche und Tümpel, Wasserfälle sowie einen riesigen Bambuswald und großen Bonsaigarten.

Tiger Hill - BonsaigartenNeben der wunderschönen Natur gibt es jedoch noch wesentlich mehr zu entdecken. Beispielweise den Tausend-Menschen-Fels, den Schwert Teich, unter dem ein Schatz von 3.000 Schwertern liegen soll, die Lu Yu Quelle, die Halle des großen Buddha sowie unzählige Pavillons. Durch die Größe des Gebietes verläuft sich die Menschenmenge und es ist etwas ruhiger als in vielen anderen Gärten Suzhous. Alle Beschreibungen dort sind sowohl auf Chinesisch als auch auf Englisch. Im gesamten Park verteilt befinden sich zur besseren Orientierung Karten des Gebietes auf denen der aktuelle Standpunkt eingezeichnet ist.

Shantang Street

Shantang StreetAls weiteres Highlight Suzhous gilt neben dem Tiger Hill auch die bekannte Shantang Street. Hierbei handelt es sich um eine Straße entlang des Shantang Flusses im Gusu District. Sie beginnt in Downtown und führt am Shantang Fluss entlang bis zum Tiger Hill. Aufgrund ihrer Lage bietet es sich an, in Downtown in eines der wunderschönen alten Boote zu steigen und den Fluss entlang zu schippern, bis hin zum Eingang des Tiger Hill.

Auf dem Weg dorthin passiert man viele alte, kleine Häuser Suzhous. Man sieht teilweise noch die Bewohner ihre Wäsche im Fluss waschen und ihre kleinen angelegten Gemüsegärten. Nach der Besichtigung des Tiger Hills kann man die Shantang Street wieder Richtung Downtown entlangspazieren. Der untere Bereich der Shantang Street in der Downtown-Gegend ist der schönste. Hier gibt es viele Souvenir-Shops mit typischen chinesischen Dingen, wie Gewändern und Kleidern, Fächern und Hüten. Aber auch Tee, Lampen, Statuen und viele weitere Sachen sind dort zu bekommen. Hier findet sicherlich jeder ein Andenken an die Reise nach Suzhou sowie ein Geschenk für die Daheimgebliebenen.

"Shantang Street" bei NachtMan sollte allerdings bei dem Erwerb von Souvenirs darauf achten, zu handeln, denn feste Preise sind hier die Seltenheit. Weiterhin gibt es hier viele Plätze, wo man gut Essen kann. Neben einigen kleineren und größeren Restaurants prägen sogenannte „Streetfood-Stände“ das Bild. Ein weiteres markantes Merkmal dieser Gegend sind die vielen roten mit Gold verzierten Laternen. Der Trubel und das rege Treiben dort hinterlassen einen bleibenden Eindruck.

In jedem Falle muss man abends an der Shantang Street gewesen sein. Denn ihre wahre Schönheit zeigt sich im Dunkeln, wenn die zahlreichen Laternen und Lichter ein magisches Flair zaubern. Auch am Abend bietet sich eine Bootsfahrt an, bei der man das Lichtermeer vom Wasser aus bestaunen kann.

Humble Administrator’s Garten

Humble Administrator´s GartenDer Humble Administrator’s Garten gilt zu Recht als einer der berühmtesten Gärten in Suzhou, denn er ist in seiner ganzen Pracht einer der schönsten klassischen Gärten der Stadt. Auch über Suzhou hinaus ist dieser Garten bekannt und befindet sich im Ranking weit vorne unter den schönsten Gärten Chinas. Im flächenmäßig größten Garten Suzhous wird dem Besucher eine wunderschöne vom Wasser durchzogene Gartenlandschaft geboten. Das Wasser durchzieht den Garten wie ein Flussgewirr mit vielen, meist aus Stein, gefertigten Brücken.

Der Teich wird von Seerosen und bunten Fischen geschmückt. Es befinden sich viele Bäume und Sträucher entlang der Wege, die an sonnigen Tagen ein wenig erholsamen Schatten spenden. Auch die vielen Pavillons sind nicht nur ein schöner Anblick und ein gutes Fotomotiv, sondern sie laden auch zum Verweilen ein und bieten eine gute Rastmöglichkeit.

 

Humble Administrator´s Garten Bild 2Es lohnt sich in jedem Falle alle Wege abzugehen, denn mit jedem neuen Blickwinkel erstrahlt dieser Garten in neuem Glanz. Der Humble Administrator’s Garten besitzt ebenfalls einen Bonsaigarten. Dieser wird durch eine Mauer mit einem runden Durchgang in zwei Bereiche getrennt. Da dieser Garten zu den beliebtesten Gärten der Stadt zählt, ist er von Touristen und Einheimischen gut besucht. Daher ist es empfehlenswert, sich bereits früh am Morgen den Garten anzuschauen.

Lion Forest Garten

Unweit von dem Humble Administrator’s Garten befindet sich ein weiterer sehenswerter und bekannter Garten Suzhous, der Lion Forest Garten. Aufgrund ihrer Nähe zueinander lassen sich die beiden Parks gut zusammen besuchen. Der Lion Forest Garten zeigt ein anderes landschaftliches Bild als der Humble Administrator’s Lion Forest GartenGarten. Dies macht gerade die Kombination dieser beiden Gärten sehr empfehlenswert und spannend. Das Besondere am Lion Forest Garten sind die vielen Steinkombinationen. Fast der gesamte Garten ist von Felsen, kleinen Höhlen und Durchgängen durchzogen.

 

Dieser Garten, der manchmal auch Lion Grove Garten genannt wird, zeichnet sich durch sein Labyrinth aus Steinen und Felsen aus. Es macht richtig Spaß sich einen Weg durch den Garten zu bahnen. Wenn man denkt, dass man gleich wieder auf einen der Hauptwege kommt, geht es Lion Forest Garten - Pavillonnochmal um die Ecke, nach oben oder durch einen Höhlengang hindurch. Immer wieder führt der teils aus unebenen Treppenstufen bestehende Weg über die Felslandschaft.

Vor allem das „Ersteigen“ der Felsen macht den besonderen Reiz des Gartens aus. Da die Wege teilweise recht glatt und rutschig sind, empfiehlt sich in jedem Falle festes Schuhwerk. Auch im Lion Forest Garten befindet sich natürlich ein großer, mit Seerosen bedeckter und bunten Fischen verzierter, See. Wenn man Glück hat, sieht man dort auch eine Wasserschildkröte ihre Bahnen ziehen. Neben der interessanten Felslandschaft bietet auch dieser Garten einige gut in die Landschaft integrierte Pavillons und Hallen.

Entdecke Suzhou auf der Reise „China mit Yangtze“

Für Sie schreibt: Miriam Fuchs

Auslandsreporterin

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.