Kulturmarathon Seidenstraße: Turpan

Woche 21 besticht noch immer mit der Pendelaktion, die Kai Markus und Victor aufgrund der Regelungen in China durchführen müssen. Eine Sache ist dabei aber sehr von Vorteil. In Turpan nämlich angekommen, haben die beiden somit mehr Zeit sich die Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Und dabei sehen sie eine Menge!

Rückblick aus Woche 21:

„Nach unserer gestrigen Anreise, heißt es heute für uns guten Morgen Turpan. Kai Markus packt seine Sachen und beginnt anschließend seinen Lauf. Ich fahre erstmal Tanken und danach heißt es den Käfer aufräumen und einkaufen. Abends treffen wir uns dann zu einem gemeinsamen Essen im „Silk Road“ Restaurant.

Am nächsten Tag starten wir dafür zusammen. Zu Fuss geht es gute 10 Kilometer westlich von Turpan. Hier liegt die historische Ruinenstadt Jiaohe. Diese auf einem 30 Meter hohen Plateau gelegene Stadt ist eine der archäologischen Sehenswürdigkeiten von Turpan in der Provinz Xinjang und somit jeden Schritt wert.

Kai Markus startet heute etwas früher zu seiner Tagesetappe, denn gegen Nachmittag erwarten wir Besuch. Terry und Carlos von 361° kommen uns in Turpan besuchen und bringen uns ebenfalls Präsente mit. Tee mit dem passenden Geschirr. Vielen lieben Dank dafür. Da Carlos früher ankommt, können wir noch zusammen speisen. Später am Abend treffen wir dann auch auf Terry. Nach einer kurzen Unterhaltung und Festlegung von unserem Zeitplan für morgen, geht’s schließlich zu Bett.

Der nächste Tag bricht an und wir machen uns auf in ein nettes Café in Turpan. Dort besprechen und diskutieren Kai Markus, Terry und Carlos ein paar wichtige Angelegenheiten. Danach gehen wir traditionell Essen. „Spicy Chicken“ heißt das Gericht. Da heute auch unser Kulturtag ist, machen wir uns zusammen auf den Weg. Wir entscheiden uns kurzum für das „Grape Valley„, das wahrscheinlich größte Weinanbaugebiet von China und in diesem Stadtteil von Turpan das Herz. Es ist unglaublich groß und die Weintrauben schmecken köstlich. Im Zentrum gibt es dazu einen Markt mit einer riesigen Vielfalt an Trauben.

Wer nach Turpan kommt wird auf jeden Fall feststellen, wie modern die Innenstadt ist und wie viele Sehenswürdigkeiten es gibt. Neben den schon davor genannten, gibt es die Buddha-Grotten, den roten Drachenberg und den tiefstgelegensten botanischen Gärten.

Am Sonntag werden wir dann von der Chefin und dem Chef vom 361°  Shop in Turpan zum Essen eingeladen. Vielen Dank für die Einladung. Genussvoll und in netter Gesellschaft lassen Kai Markus und ich die Woche somit ausklingen.“

In der nächsten Etappe machen sich Kai Markus und Victor auf nach Hami, eine Stadt ca 400 km entfernt von Turpan. Für mehr Informationen besucht runmysilkroad.com – Kai Markus und soletsgo360.com.

Bildergalerie

Reise Teaser New Silk Road China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.