Shidu 7 Du

Shidu – Erholung nicht weit von Peking

Wer nicht allzu fernab der Metropole von Peking auch etwas Natur erleben möchte, der ist in Shidu genau richtig. Zwar ist der Ort sehr tourismus-lastig, dennoch überragt die Natur und verzaubert so einige.

Karte Beijing nach Shidu
Vom Zentrum in Peking nach Shidu

Shidu (十度) ist eine kleine Stadt, ca. 80 km südwestlich gelegen von Peking und befindet sich im Fangshan Distrikt. Die Übersetzung von Shidu bedeutet so viel wie 10 Übergänge“. Das ist darauf zurückzuführen, dass sich der Juma-Fluss durch den Ort schlängelt und man sagt, dass man den Fluss zehn mal überqueren muss, bevor man die Stadt betreten kann.

Besonders berühmt ist Shidu für seine Karstlandschaft und die Scenic Area. Die Scenic Area ist in 10 Bereiche unterteilt, welche namentlich jeweils Du 1, Du 2, Du 3,  … heißen.

Wie komme ich nach Shidu?

Für den einen oder anderen mag es ein wenig schwer sein die Stadt zu erreichen, was bei vielen anderen kleineren Orten in China meist der Fall ist. Meistens sind solche Gegenden nämlich nur mit Bussen zu erreichen und wer einmal in Peking war, der weiß, dass das Busliniennetz selbst für die Chinesen manchmal eine Herausforderung sein kann. Wer sich also in einen Bus traut, der kommt mit der Nummer 917 oder auch 622 dorthin. Die Station heißt Tianqiao (天桥汽车站). Doch Vorsicht! Zwar liegt Shidu etwas entlegener, aber zu Stoßzeiten kann der Verkehr trotzdem verstopfen. Deshalb sollte man vorsichtshalber etwas mehr Zeit einplanen.

Beijing West Railway Station bei Nacht
Beijing West Railway Station

Wer es etwas gemütlicher bevorzugt, der nimmt den Zug. Von der Beijing West Railway Station kommt man innerhalb von zwei Stunden mit der „Beijing – Yuanping Railway“ in Shidu an (wenn man eine der etwas besseren Verbindungen bucht). Auch der Preis lässt sich sehen, denn überwiegend kommt man mit weniger als 20 RMB pro Stecke aus. Nachteil ist nur, man muss vom Bahnhof bis zur Scenic Area dann nochmal ein Stück laufen.

Shidu Scenic Area

Wie bereits erwähnt unterteilt sich die Scenic Area in 10 Bereiche. Ich persönlich bin im Du 7 mit meiner Studentengruppe gewesen und war begeistert. Du 7 hat zwar wie die vielen anderen Bereiche auch so einige Attraktionen zu bieten, auch ich konnte mich nicht von einer Fahrt auf dem Bambusfloß fernhalten, jedoch beschränkt sich das meiste dabei auf den Eingangsbereich und die erste, ich nenne es mal „Passage“.

 

Lässt man jedoch all die touristischen Attraktionen hinter sich, so eröffnet sich einem ein atemberaubender Anblick. Grün bedeckte Karstberge wohin man auch sieht, ein Bach der direkt an einem vorbei zieht über die vielen Steine, und Wasserfälle die man von Weitem bereits hören kann.

Mein persönlicher Erfahrungswert war: Shidu hat all meine Erwartungen übertroffen. Zwar ist der Ort teilweise sehr überlaufen, besonders an sonnig warmen Tagen, aber hier und da hat man trotzdem die Möglichkeit ein ruhiges Plätzchen zu finden, wenn man danach sucht. Wenn Ihr also das nächste Mal in Peking seid und das Wetter begrüßt Euch von seiner besten Seite, dann lasst Euch Shidu nicht entgehen!

PekingPekings abenteuerliches Hinterland Reiseteaser China Tours

Für Sie schreibt: Sara Özdag

China Tours Mitarbeiterin. Leidenschaftliche China-Entdeckerin.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.