Lampions in Xi'an

Die Stadt der Glücksproduzenten

Nähert sich das Neujahrsfest, herrscht Aufbruchstimmung in China. Jedes Jahr bereiten sich Millionen von Menschen auf ihre Heimreise zur Familie vor, richten ihre Häuser und Wohnungen  für die anstehenden Feierlichkeiten her und freuen sich auf zwei Wochen im vertrauten Kreis ihrer Liebsten. Im Jahre 2011 wird das im Januar der Fall sein, am 03.02. wird das Jahr des Hasen begrüßt werden.

In Sanzhao, einer südlichen Vorstadt der Metropole Xi’an, ist alles anders: Der Stadtteil ist damit beschäftigt, das wohl wichtigste Accessoire für das Chinesische Neujahrsfest herzustellen: Die roten Lampions.

Seit der Tang-Zeit (618 – 907) wird dieses Handwerk von Generation zu Generation weitergegeben. Im Laufe der Jahrhunderte erarbeiteten sich die Bewohner Sanzhaos den Ruf, die besten Lampionhersteller des Landes zu sein. Ein Ruf, von dem sie noch heute profitieren, der aber auch viel Arbeit mit sich bringt. Gerade, wenn der Rest des Landes so langsam in Feier- und Urlaubsstimmung kommt, geraten rund 1.200 Familien in Sanzhao in Lampionstress. Knapp 6 Mio. Laternen stellen sie im Jahr her, dabei sind die meisten Auftragseingänge natürlich in den Wochen unmittelbar vor den Feierlichkeiten zu verzeichnen.

Die Herstellerfamilien in Sanzhao wissen um ihre besondere Bedeutung für ganz China. Sie sind stolz darauf, etwas zu produzieren, das jeder liebt und von dem man glaubt, es bringe Glück für ein ganzes Jahr. Man könnte sagen, Sanzhao ist eine Stadt der Glücksproduzenten, denn wo immer eine Laterne hängt – sie bringt nur Gutes.

Lampionhändler Huyan Zhenyuan ist allerdings noch eine weitere Komponente wichtig. Neben ihrer Funktion als Glücksbringer, erklärt er, dienen die roten Laternen als Mittler zwischen den Menschen und der Welt des Himmels. Sie weisen dem Küchengott Zao Jun den Weg aus den Häusern, wenn dieser alljährlich in den Himmel aufbricht, um seinem Chef, dem Jadekaiser, über das Treiben der Erdenbewohner Bericht zu erstatten. Man kann davon ausgehen, dass er nicht in den höchsten Tönen von Leuten sprechen wird, vor deren Eingängen er gestolpert und hingefallen ist – und deshalb ist es von ungeheurer Wichtigkeit, vor den Türen für ausreichend Licht zu sorgen. Die Lampions helfen den Menschen also, bei den Herren des Himmels nicht in Ungnade zu fallen.

Tang Chunyu, die Frau von Huyuan Zhenyuan, ist besonders stolz, dass von ihr gefertigte Lampions die mächtige Stadtmauer in Xi’an und die Große Wildganspagode schmücken. Aber auch über die Stadtgrenzen hinaus sind die hochwertigen Lampions aus Sanzhao bekannt. Auch Gebäude in weit entfernten Provinzen wie Xinjiang und Heilongjiang werden mit ihnen geschmückt. Sogar in Hongkong und Südkorea vertraut man auf die positive Wirkung der Lampions, geliefert aus Sanzhao, der Stadt der Glücksproduzenten.

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.