Das chinesische Kultgetränk: Bubble Tea

Bunter Tee, aufgeschäumt mit Milch, dazu farbige Perlen und etwas Fruchtsirup – fertig ist der Bubble Tea. In Asien und den USA ist das erfrischende Teegetränk schon lange der Hit! In Deutschland bisher noch ein exotischer Geheimtipp, schwappt der Trend doch langsam auch zu uns rüber. Wer die leckere Mischung aus Tee und kleinem Snack einmal probiert, kommt schnell auf den Geschmack.

Ursprünglich kommt das Getränk aus Taiwan und hat sich von dort aus nach China und schließlich über den großen Teich nach Amerika ausgebreitet. Vor allem in den USA gilt der Bubble Tea als DAS neue Trendgetränk und macht mittlerweile sogar den Kaffeespezialitäten von Starbucks Konkurrenz. Die Perlen sorgen für ein richtiges Sättigungsgefühl – bei ca. 400 Kalorien auch kein Wunder – und machen den Tee zu einer richtigen Zwischenmahlzeit.

„Bubble“ ist eine Ableitung von dem asiatischen Begriff „Boba“ für Perle oder Kugel. In China wird das Getränk daher auch als Perlentee bezeichnet. Der Bubble Tea besteht immer aus einer Basis und einem Topping. Bei der Basis handelt es sich in der Regel um schwarzen oder grünen Tee, der aufgeschäumt und mit Milch oder Joghurt vermischt wird. Bei Bedarf wird das Ganze dann noch mit Honig oder Fruchtsirup versüßt. Das Besondere am Bubble Tea ist aber das Topping: in Asien werden dafür standesgemäß Tapioka-Perlen aus der Stärke der Maniokwurzel verwendet. Diese Perlen sind rein pflanzlich, haben eine ähnliche Konsistenz wie Fruchtgummi und werden durch einen extra dicken Strohhalm aufgesaugt. Dadurch ist das Aroma des Tees viel stärker zu schmecken, als bei herkömmlichen Teegetränken. Andere Toppings sind z.B. die sogenannten „Jellies“, kleine in Fruchtsaft eingelegte Kokosnussstücke, oder die „Boba Pops“, die im Mund zerplatzen und eine Frucht- oder Joghurtfüllung preisgeben. Die große Auswahl an Tees, Sirupsorten und Toppings lässt viel Spielraum für immer neue Kreationen. Mittlerweile gibt es die Kultmischung in allen möglichen Farben und Geschmacksrichtungen, wie z.B. Erdbeere, Mango oder Schokolade.

Wir haben den Bubble Tea bereits probiert und sind begeistert!
Wir haben den Bubble Tea bereits probiert und sind begeistert!

China Tours Praktikantin Rebekka kennt den Bubble Tea schon aus ihrer Studienzeit in Peking. Sie schwärmt von ihrer Lieblingsvariante mit warmen Oolong-Tee und Tapioka-Perlen: „Das Aroma des Oolong-Tees zusammen mit dem süßen Sirup und den geschmacksneutralen Perlen, auf denen man so gemütlich drauf kauen kann, hat mir nach erster Verwunderung sofort richtig gut geschmeckt.“

In China gibt es den Perlen- und Milchtee schon an fast jeder Straßenecke zu kaufen. Eine der größten Anbieter von Bubble Tea in China ist Happy Lemon. Dort gibt es richtig ausgefallene Kreationen von Getränken und passend dazu exotische Namen, wie z.B. Lemon Yakult Smoothie oder Cocoa with Rock Salt and Cheese, die spannende Geschmackserlebnisse erwarten lassen. In Deutschland wird das neue Kultgetränk noch etwas kritisch beäugt, ist aber in einigen Großstädten schon erhältlich. Empfehlenswerte Läden sind beispielsweise die Tee-Kette „BoBoQ“ in Berlin oder das „justea“ in Hamburg.

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.