Tai Chi Chuan und Qigong von der Quelle

Auf den Reisen in China wird man mit den chinesischen Bewegungskünsten Tai Chi Chuan und Qigong konfrontiert. Jeden Morgen treffen sich die Chinesen und üben gemeinsam. Die wohltuenden, langsamen Bewegungen sind einer der Exportschlager aus China. Es gibt viele Variationen und auch Standards. Wer bereits die Standards gelernt hat, kann sich auf seiner Chinareise morgens mit den Chinesen bewegen.

In Hamburg hat die Wu Wei Schule für Tai Chi und Qigong ihren Sitz. „Wir haben uns auf den chinesischen Standard in Tai Chi und Qigong spezialisiert, der weltweit am bekanntesten ist.“ Erklärt der Gründer und Ausbilder Jan Leminsky die Besonderheit der Wu Wei Schule. „Der Standard kann als Ziel oder Basis geübt werden.“ Führt er weiter aus, denn „Tai Chi Chuan und Qigong sind Lebenswege, die ein umfangreiches Bewegungs- und Theoriegerüst beinhalten.“ Die Schule richtet Turniere in Tai Chi aus und hat ein Lehr- und Lernkonzept, dass Traditionen aus China und Europa verbindet.

Die Wu Wei Schule wurde 2002 von dem Tai Chi Lehrer und Ausbilder Jan Leminsky in Hamburg gegründet. Von Anfang an war der langjährige Qigong-Lehrer Divyam de Martin-Sommerfeldt als Schwerpunktlehrer für Qigong mit dabei. In Wu Wei wird die chinesische Bewegungskunst und Philosophie mit westlicher Tradition verbunden und das Wu Wei Konzept gelebt.

Die Quelle sprudelt also nicht nur im China.

www.wuweiweb.de

Wuwei

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.