Die Welt der Peking Oper

Sie erzählt die Märchen vorhergegangener Dynastien, wichtiger historischer Momente, Kaiser, Minister und Generäle, klugen Köpfen und unendlichen Schönheiten. Mit Gesang, Pantomime, akrobatischen Kämpfen und Tanz ist die Peking Oper (京剧 Jīngjù) so bunt wie vielfältig. Aber was kostet es, im Rampenlicht zu stehen?

Sie dominierte die dramatischen Formen Chinas durch die Jahrhunderte hindurch und hat bis heute Bestand. Die Peking Oper entstand im 55. Jahr des Kaisers Qianlong der Qing Dynastie, als die vier großen Anhui Operntruppen zum Geburtstag des Kaisers in die Hauptstadt kamen. Im Laufe der darauffolgenden Jahre vereinten sie Kunqu, Yiyang, Hanju und Luantan Oper, deren verschiedenste Kombinationen über einen Zeitraum von mehr als einem halben Jahrhundert zur heutigen Form der Peking Oper hingewirkt haben.

Schauspieler in der Peking Oper
Schauspieler in der Peking Oper

Peking Oper Schule

Heutzutage ein Schauspieler in der Peking Oper zu werden heißt, sich von jungem Alter an einer langen und mühseligen Lehrzeit zu unterziehen. Zhang Yulai, seit 25 Jahren Schauspieler beim Pekinger Operntheater, erzählte mir: “Ich wurde zum Schauspieler, als ich noch ein kleines Kind war. Mit 10 Jahren bestand ich die Prüfung an der Opernschule und seit dem sind all meine harte Arbeit und die Narben an meinem Körper der Oper gewidmet.”

Neun Jahre hat es ihn gekostet, allein die grundlegenden Bewegungen und Tanzschritte zu erlernen. Für den Opernbegeisterten Zhang Yulai, dessen Großvater als begnadeter Fidelspieler galt, war jeder Tag es wert.

Doch nicht jeder ist ausschließlich begeistert von der traditionellen Kunstform. Viele Jugendliche und sogar die Generation ihrer Eltern halten die Peking Oper für veraltet und unverständlich. Warum würde es einen jungen Menschen trotzdem reizen, sein Leben dem chinesischen Operntheater zu widmen? “Das Erste, das mich unheimlich angezogen hat, war der visuelle Eindruck der Stücke. Das Make-up und die Kostüme der Schauspieler sind wunderschön. Mit der Zeit und mit viel Liebe und Arbeit habe ich natürlich ein tieferes Verständnis darüber gewonnen.”

Zhang Yulai glaubt nicht daran, dass die Peking Oper bald aussterben wird.

„Ich habe nie eine andere Profession auch nur in Erwägung gezogen. Ich bin nun schon seit 25 Jahren Schauspieler. Auf der einen Seite ist es natürlich eine Verpflichtung, auf der anderen Seite gibt es immer noch so viele verschiedene Dinge, die mich faszinieren. Es ist eine Kunstform, eine darstellende Kunst. Sie hat so unglaublich viele kulturelle Untertöne und Bedeutungen. Ich habe so viel für die Oper gegeben. Es war nicht einfach, dahin zu gelangen, wo ich jetzt bin. “

Schauspieler der Peking Oper kurz vor dem Auftritt
Schauspieler der Peking Oper kurz vor dem Auftritt

Für Sie schreibt: Anne Gonschorek

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.