Rallyeleiter Svend-Jörk Sobolewski

New Silk Road-Rallyeleiter im Interview mit dem Hamburger Abendblatt

Unser Abenteuer New Silk Road 2012 weckt auch das Interesse der Medien. Hier ein Kurzportrait aus dem Hamburger Abendblatt über Rallyeleiter Svend-Jörk-Sobolewski der in Kürze mit unseren Teilnehmern der New Silk Road 2012 an den Start gehen wird:

“Hamburg. Die Nachbarn gucken nicht mehr hin. In Drochtersen hinterm Deich an der Elbe kennt man den Schrauber und sein Faible – hier sagt man “Spleen” – für Autos und Motorräder. Wenn sich das imposante Elektrotor der zweigeschossigen Garage öffnet, kommt eine auf Hochglanz polierte Fahrzeugsammlung zum Vorschein, 13 Motorräder und zwölf Autos, meist Oldtimer. Svend-Jörk Sobolewski lächelt verlegen und streicht über die staubfreie Kühlerhaube eines Mercedes 170 V von 1949. “Den habe ich vor zehn Jahren bei jemandem entdeckt, der pleiteging.” Daneben steht ein sogenannter Hausfrauenporsche 924. “Den habe ich mal für 900 Euro gekauft und dann 3500 Euro investiert, bis alles schließlich so aussah, wie es sein muss.” Ähnlich war es auch bei dem Saab 900 16 V und dem Rolls-Royce von 1969.

Rallyeleiter Svend-Jörk Sobolewski
Svend-Jörk Sobolewski hegt eine große Leidenschaft für Autos, insbesondere Oldtimer.

Seine Leidenschaft für alte Autos, seine Überzeugung, jeden Motor zum Laufen bringen zu können, und vor allem seine Passion für das Autofahren haben sich in der Rallyeszene herumgesprochen und dem 51-jährigen Unternehmer jetzt eine ganz besondere Herausforderung beschert. Er soll die 22 Teilnehmer der Old- und Youngtimer-Rallye “New Silk Road” von Hamburg nach Shanghai durch die Weiten Russlands, über die Pässe des Hindukusch, durch die Taklamakan-Wüste und die Ausläufer des Himalaja führen. Und er soll vor allem dafür sorgen, dass keines der Liebhaberstücke auf der Strecke bleibt. 15 000 Kilometer, 56 Tage, acht Länder stehen auf dem Programm. Am 19. August ist Start am Chinesischen Teehaus in Hamburg-Rotherbaum, Zieleinlauf ist am 10. Oktober in Shanghai – hoffentlich für alle.”

Lesen Sie hier weiter

(Hamburger Abendblatt, 11.08.2012)

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.