Hangzhou: Der beeindruckende Westsee

„Oben ist der Himmel – unten sind Suzhou und Hangzhou“ – so lautet ein altes chinesisches Sprichwort. Und es stimmt, Hangzhou und ganz besonders der „West Lake“ sind wirklich wunderschön. Der Westsee in Hangzhou ist sogar so beliebt, dass es mittlerweile 36 Kopien davon allein in China und sogar einige in Japan gibt.

Entstehung des West Lakes

Um die Entstehung des Westsees gibt es viele Mythen. Eine besagt, dass sich ein Phoenix und ein Drache um eine wertvolle Perle stritten. Diese fiel im Streit auf die Erde und es entstand der wunderbare Westsee in Hangzhou. Tatsächlich ist der Westsee etwas unromantischer entstanden. Im 8. Jahrhundert, während der Tang-Dynastie, wurde er ausgehoben und durch das Wasser des naheliegenden Qiantang–Flusses gespießt. Der sandige Boden wurde damals per Hand ausgehoben, dadurch ist der Westsee im Durchschnitt etwa 1,5 Meter tief. Eine ganz schöne Leistung, wenn man bedenkt, dass der Westsee 650 Hektar groß ist!

Das bietet der Westsee

Der Westsee in Hangzhou bietet eines der schönsten Hintergründe für ein Urlaubsfoto. Besonders gerne lassen sich Brautpaare für ein Hochzeitsfoto vor der atemberaubenden Kulisse ablichten. Aber nicht nur für ein wunderschönes Fotomotiv ist der Westsee bestens geeignet – mit den zahlreichen kleinen Parks, voller Brücken und aufwändigen Blumenbeeten bietet er tolle Entspannungsmöglichkeiten, um dem chinesischen Stress zu entfliehen. Für die, die es etwas aufregender mögen, gibt es rund um den Westsee viele Fahrradverleihe, die gegen ein paar Yuan auch Tandems und sogar Tridems verleihen.

Egal ob per Fahrrad oder zu Fuß, früher oder später bekommt jeder Hunger. Die kulinarischen Möglichkeiten sind hier groß, da die Küche in Hangzhou ähnlich vielfältig ist, wie die in Shanghai. Am Ufer des Westsees findet man allerlei Imbissbuden, aber auch Luxusrestaurants. Absolut berühmt und lecker ist der Westsee-Fisch! Dieser wird zwar nicht mehr direkt im Westsee gefangen, schmeckt aber trotzdem richtig gut.

Die wohl exklusivste Art den Westlake zu erkunden, ist sich ein privates Boot zu chartern. Hier sollte man vorsichtig sein, da die Preise je nach Stimmung des Kapitäns stark schwanken können. Günstiger ist man mit einem der großen Flöße unterwegs. Diese fahrem vom Hauptufer bis in die Mitte des Westsees zu einer Insel, die definitiv einen Besuch wert ist. Die Insel inmitten des Sees ist so groß, dass sie wiederum einen eigenen kleinen See und eine Insel hat. Gerade bei heißen Temperaturen im Sommer bietet sich eine Bootsfahrt dorthin an. Während der Bootsfahrt kann man dann auch die drei kleinen Bojen sehen, die auf dem Ein-Yuan-Schein abgebildet sind. Diese nennen sich auch die drei Teiche, die den Mond wiederspiegeln.

Ein See voller Lotusblüten

Einmal im Jahr, im Juli um genau zu sein, passiert im Westsee in Hangzhou etwas Wundervolles. Der Westsee verwandelt sich dann in ein Meer aus weißen und rosafarbenen Lotusblüten. In Hangzhou gibt es dazu sogar ein eigenes Lotus-Festival. Hier gibt es dann alles, was man aus Lotus herstellen kann – Lotus-Hüte, Ketten aus den Blüten und vor allem gegrillten Lotus. Dieser wird entweder direkt vom Grill gegessen oder in einen Wrap eingerollt.

Die Schönheit Hangzhous und des Westsees sollte man sich auf einer Reise durch China nicht entgehen lassen. Besonders die Nähe zu Shanghai macht einen Besuch zu einem unkomplizierten Unterfangen. Unsere Reisen finden Sie hier!

 

Avatar

Für Sie schreibt: Felix Dohmeier

Auslandsreporter

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.