New Silk Road Rallye Berlin-Peking 2014: Kashgar

“Heute soll ich einen sehr großen Applaus an China-Tours ausrichten. Dank der guten Organisation, blieb uns der Weg zum chinesischen Verkehrsamt erspart! Alle Fahrer und Beifahrer werden ihren Chinesischen Führerschein bekommen. Daher hatten wir heute Freizeit.

Der Tag startete also ganz entspannt mit einem chinesischen Frühstück im Hotel. Auf dem Buffet war allerlei zu finden. Es gab verschiedene Suppen, Obst, Eier, Brot und verschieden Aufstriche. Während die meisten von uns sich an Brot und Obst hielten, ließen sich die Chinesen bereits scharf gewürzte Suppen schmecken.

Nach dem Frühstück machten sich einige unsere Truppe mit Svend, unserem Mechaniker Michael und unserem Reiseführer Thomas auf den Weg in eine nahe gelegene KFZ´ Werkstatt. Nach der langen Reise bis hier her nach Kashgar, fielen einige kleine Reparaturen an, die die chinesischen KFZ Mechaniker (ich betitel die Mitarbeiter einfach mal damit…) mit Hilfe von Michael schnell beheben konnten.

Die anderen Teilnehmer genossen ihre Freizeit und erkundeten die Stadt und den Basar. Auch Frithjof und ich machten uns mit unserer Kamera auf den Weg in Kashgars Altstadt. Wir kamen an unzähligen kleinen Läden und Verkaufsständen vorbei. Wieder fiel uns auf, dass auf den Straßen von Kashgar von Verkehrsregeln keine Spur war. Auch Sicherheit im Straßenverkehr wird hier nicht besonders großgeschrieben. Auf den Rollern und Mopeds sitzen meisten drei Leute, darunter auch Kinder. Scheinbar ist das jedoch eine reine Übungssache. Immer wieder sahen wir Männer, die auf ihren Rollern bis zu zwei Meter lange Stahlträger und Gitterrosten balancierten. Nachdem wir eine große Kreuzung überquert hatten, landeten wir auf einem Basar. Dicht an dicht gereihte Verkaufsstände mit gegrilltem Fleisch, eingelegten Eiern, verschiedenen Obstsorten und Broten. Die unterschiedlichen Gerüche waren neu für uns und wir konnten uns an der Vielfalt der Gerichte und dem Trubel kaum satt sehen. Auf den Straßen wurden auch handwerkliche Arbeiten ausgeführt. Während an einem Stand kunstvolle Kupferkessel geformt wurden, hingen an anderen Stellen Handwerker mit Bohrmaschinen von den Dächern. Als ich die Handwerker, welche mit einem dünnen Strick von einem Kollegen gesichert wurden sah, stellte sich mir die Frage ob es in China wohl so etwas wie eine Berufsgenossenschaft gibt. Wohl eher nicht…!? Besonders unserer Carola, die Zahnärztin ist, gingen die ganzen Zahnarztpraxen am Straßenrand gar nicht mehr aus dem Kopf. Die meisten hatten nicht einmal einen Sichtschutz. Die Patienten wurden quasi direkt im Schaufenster behandelt. Als einer der Patienten die Praxis verlies, konnte Carola beobachten, wie sich der Zahnarzt einen kleinen Mittagsschlaf auf dem Behandlungsstuhl gönnte. Der Tag verging wie im Flug. Um 20:00 Uhr trafen wir uns in der Hotel Lobby. Alle Fahrer und Beifahrer bekamen ein Geschenk in Form von Jacken und Polo Shirts mit Rallye Aufdruck von uns überreicht. Ein großes Dankeschön an China- Tours.

Im Anschluss gingen wir gemeinsam in einem naheliegenden Restaurant essen. Das Restaurant zählt zu einem der letzten typisch chinesischen Restaurants hier in der Region. Wir ließen den Abend gemeinsam ausklingen. Morgen werden wir eine Stadttour durch Kashgar machen und die Stadt noch besser kennenlernen. Zudem werden wir eine Mosche besuchen. Es bleibt also spannend…”

 

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Wir von China Tours Hamburg bedanken uns ganz herzlich für den Beifall!
Wir freuen uns, wenn wir unseren Gästen und Reisenden Ärger und lange Wartezeiten ersparen konnten!

Liebe Grüße,
Euer China Tours Team

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

2 Kommentare

  1. Hallo, Frithjof und Alessia,
    das hört sich ja alles ganz klasse an! Es geht euch ja augenscheinlich gut und ich hoffe, ihr habt viel Spass….Alessia, wie klappt es mit den Stäbchen?;)
    Drücke euch beiden in Gedanken!
    Kirsten

  2. hallo Trude & Dieter,
    na, wie stehen Euch die Jacken und Shirts mit den Rallaye-Aufdrucken? … sicher so richtig gut!
    Die Pässe, die Ihr überquert habt, bin ich damals mit meiner “Tadikistan-Truppe” auch gefahren … es ist schon toll, so etwas erleben zu können … oder?
    Weiterhin gute Fahrt und viel Spaß in China

    bis bald liebe Grüß – auch an alle “Mitfahrer”
    Bärbel & Michael

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.