Der Bi Gan Tempel Komplex in Xinxiang

In der Nähe der fünf Millionen Einwohner Stadt Xinxiang im Norden Henans befindet sich der Bi Gan Tempelkomplex. Die Anlage besteht aus einem Tempel und dem Grabmal von Bi Gan und erstreckt sich über einer Fläche von insgesamt 44.000 km².

Das Grabmal wurde vor über 3.000 Jahren durch den zu dieser Zeit herrschenden Kaiser Zhou errichtet. Es war als Andenken an den königlichen Berater Bi Gan gedacht.

Die Geschichte des königlichen Beraters Bi Gan

Erzählungen zufolge war Bi Gan einer von drei Onkeln des damaligen Kaisers Zhou, welche gleichzeitig seine engsten Berater waren. Er war ein sehr beliebter Mann und als aufrichtiger Kaufmann bekannt, der viel Anerkennung von seinem Umfeld bekam. Da der Kaiser Zhou jedoch als großer Tyrann bekannt war, gaben zwei der Onkel ihre Aufgabe als Berater schon früh auf. Bi Gan jedoch versuchte immer wieder, den Kaiser zum Positiven zu ändern. Als er immer wieder versuchte ihn mit der Wahrheit zu konfrontieren und so zu einem besseren Menschen zu machen, wurde es dem Kaiser irgendwann zu wild. Gerüchten zufolge tötete er seinen Onkel und ließ ihm das Herz aus der Brust schneiden.

Das Grab von Bi Gan wird auch als „erstes Grab unter dem Himmel“ bezeichnet, da es das erste Grab in China in Form einer Gruft war.

Der Nachname „Lin“ (chinesisch: 林), welcher einer der verbreitetsten, chinesischen Nachnamen ist und auch in anderen asiatischen Ländern wie Vietnam und Korea verwendet wird, stammt von Bi Gans Witwe ab. Der Kaiser Wu der Zhou Dynastie, der seinen Vorgänger Zhou vom Thorn stürzte, hörte von den edlen Taten Bi Gans und machte sich auf die Suche nach dessen Frau und Kind. Er holte sie zurück in die königliche Familie und gab ihnen den Nachnamen „Lin“.

Historische Kalligraphien im Inneren des Tempels

Der Tempel selbst wurde vor während der Südlichen Wei Dynastie (386 – 534 n. Chr.) im Auftrag des Kaisers Xiao Wen errichtet. Er besteht aus verschiedenen Bereichen wie zum Beispiel der Haupthalle, der Gebetshalle und sowie dem Pavillon mit den Grabsteinen. Umfasst wird der Tempel von roten Mauern und uralten Zypressen. Am südlichen Ende des Tempels befindet sich noch eine steinerne Statue von Bi Gan.

Während der Ming Dynastie im Jahre 1494 wurde die gesamte Anlage dann mit viel Aufwand rekonstruiert. Im Inneren des Tempels können Sie mehr als 100 Steintafeln mit verschiedenen Inschriften entdecken. Darüber hinaus gibt es hier einige historische Kalligrafien zu bestaunen, die aufgrund ihres Alters von großem geschichtlichem Wert sind.

Die insgesamt 64 Stele des Tempels, die Bi Gan zu Ehren aufgestellt wurden, stammen aus verschiedenen Epochen, von den Königreichen der Frühlings- und Herbstperiode bis hin zur Qing Dynastie. Sie enthalten verschiedene Inschriften und stellen einen wichtigen Teil der chinesischen Geschichte da. Auf einem findet man ein Schwert mit den Worten „Bigan’s Grab“. Gesagt wird, dass die Inschrift durch den großen Lehrmeister Konfuzius persönlich eingeritzt wurde.

Mehr über die Provinz Henan erfahren Sie unter www.ChinaTours.de/Henan-entdecken

Entdecken Sie auf dieser Reise Zhengzhou und Luoyang in Henan!

China Panorama

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.