Teil 13: Pamirgebirge (1)

New Silk Road Rallye Köln-Peking: Teil 13

Am 14. September starteten elf Teams in Oldtimern und zwei Begleitfahrzeuge auf die New Silk Road Rallye entlang der legendären Seidenstraße von Köln nach Peking. Bereits haben die Teams Usbekistan erlebt. In Teil 13 berichten wir von den Tagen 25 und 26, von Fergana über Osh bis nach Sary-Tash.

Teil 13 der Oldtimerrallye Köln – Peking

Tage 25: Fergana – Osh (130 km)

Heute haben die Teams eine kurze Strecke zu fahren und bewältigen wieder Mal eine Grenze. Nachdem sich der Wolkenschleier gelöst hat sehen die Rallyeteams endlich auch mal den wunderschönen Ausblick über das Fergana-Tal.  An einem Checkpoint vor der Grenze haben die Teams eine jeweils mindestens 10 Kilo schwere Melone geschenkt bekommen! Besser ausgedrückt: In Usbekistan wird Gastfreundschaft groß geschrieben.

Nachdem die Abfertigung an der Grenze überwunden war und Larissa den Teams mit Rat und Tat zur Seite stand, konnten sie diese endlich geschlossen passieren und nach Kirgistan einreisen. Schließlich auf kirgisischem Boden angekommen werden noch die Reisepässe der Rallyefahrer abgestempelt sowie eine „Umweltsteuer“ gezahlt. Ab nun übernimmt der neue Reiseleiter Abdi und im gleichen Augenblick verabschieden sich die Teams von Thomas und Larissa. Im Konvoi geht es anschließend zum Hotel Sunrise. Den Abend hat die Gruppe bei einem kühlen Bier und mit Sonne im Innenhof des Hotels ausklingen lassen. Denn auch der morgige Tag wird voller Spannung erwartet da es auf den Taldyk-Pass mit 3.615 Metern hinauf geht.

Tage 26: Osh – Sary-Tash (186 km)

Bevor die Teams individuell raus aus der Stadt fahren, leitet Reiseleiter Abdi sie zu einer Tankstelle, um noch mal gemeinsam volltanken zu können. Die Straßenverhältnisse in Kirgistan sind sehr gut! Langsam und stetig geht es für die Teams auf immer mehr Höhenmeter. Vereinzelt stehen kleine Häuser am Straßenrand und ab und zu wurden zwangspausen eingelegt werden, weil Schafsherden die Straße blockierten. Immer tiefer werden die Schluchten links und rechts, die Berge werden immer höher. Auch der Schnee rückt immer näher an die Straße heran. Die Straßen sind, abgesehen von den Schneekettenschleifspuren gut.

Bevor die Enten sich im 4. Gang die Bergstraße hinauf schlängelten nutzen die Teams die grandiose Landschaft für Fotostopps. Allmählich werden die Straße immer steiler. Die GPS-Gerät zeigen 2000 Meter an. Eine fantastische Winterlandschaft macht sich breit. Der Regen der letzten Tage im Fergana Tal war hier wohl Schneefall. Alldieweil geht es nur noch im ersten Gang die letzten 200 Meter hinauf. Oben angekommen fallen sich die Temas in die Arme, endlich haben sie  es geschafft! Sie haben den Taldyk-Pass erklommen! Auf Grund der kälte fährt die Gruppe zügig weiter. Ab und an fahren LKW´s im Kriechgang hinauf wie hinunter.

Auch von weitem ist bereits die leichte Senke des Sary-Tash-Tals zu sehen.  Das Tal ist eingerahmt von Bergen, der höchste davon ist der Peak Lenin mit über 7000 Metern! Im Hotel angekommen genießet die Gruppe erst mal die Sonne und einen strahlend blauer Himmel wie aus dem Bilderbuch. Das Abendessen ist einfach aber gut und findet in einer Jurte statt. Inzwischen ist es richtig kalt geworden mit um die minus 8 bis 10 Grad. Die Jurte der Gruppe ist unbeheitzt und auch Badezimmer gibt es keines. Zähneputzen fällt heute mal aus; Duschen sowieso! Morgen reist die Gruppe ins Reich der Mitte ein was von jedem Teilnehmer mit Spannung erwartet wird.

Während der gesamten Dauer der New Silk Road Rallye werden wir Sie auf dem Laufenden halten und regelmäßig mit neuen Bildern und Berichten versorgen. Bleiben Sie gespannt und schauen Sie regelmäßig bei unserem Onlinemagazin oder auf der Facebook-Seite New Silk Road vorbei! Wir wünschen allen Teams erlebnisreiche Tage, viel Sonne, und immer sichere Fahrt!

Sie möchten auch einmal auf die Fahrt Ihres Lebens aufbrechen? Wir veranstalten jährlich Langstreckenfahrten von Europa nach China:

New Silk Road Rallye

Avatar

Für Sie schreibt: China Tours

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.