Das Chinesische Neujahr – Das Jahr des Hundes

Der wohl wichtigste Feiertag Chinas steht vor der Tür! Am 16. Februar 2018 ist das chinesische Neujahr gemäß des Mondkalenders. Auch wenn man offiziell nur 3 Tage freigestellt wird, spannt es sich traditionell über 15 Tage und befolgt spezielle Bräuche, die letztendlich in dem berühmten Laternenfest enden. Kein Land der Welt wird durch ein einziges Fest so gelähmt wie China. Denn Millionen von Chinesen reisen zu den Festtagen zurück in ihre Heimatstädte und Dörfer. Die meisten von ihnen sind Wanderarbeiter, die aus den Metropolen zurück zu ihren Familien fahren, um das Neujahr gemeinsam zu begrüßen.

Das Jahr des Hundes

Da China jedem Jahr ein eigenes Tierkreiszeichen zuschreibt, wird somit 2018 vom Hund geprägt sein. Insgesamt gibt es 12 dieser Tierkreiszeichen, die jeweils eigene Eigenschaften besitzen und in einem Zyklus auftreten. Schau dir gern diesen Link an, wenn du mehr über die verschiedenen Tierkreiszeichen wissen möchtest. Ich möchte an dieser Stelle aber gern auf den Hund und die Merkmale eingehen, die über ihn erzählt werden.

Zuallererst spielt es eine Rolle, in welchem Jahr man selbst geboren ist. 1934, 1946, 1958, 1970, 1982, 1994, 2006 und 2018 werden dem Zeichen Hund zugeordnet. Menschen mit diesem Geburtsjahr sind in der Regel loyal und ehrlich. Für ihre Liebsten tun sie daher alles, ohne auf sich selbst zu achten. Sie sind sehr freundlich, haben aber ein Problem damit, sich selbst anderen mitzuteilen. Dadurch wirken sie des Öfteren stur auf ihre Mitmenschen. Ich habe mal gelesen, dass Personen mit dem Tierkreiszeichen Hund rechtschaffen und sehr gut für Berufe im Bereich Gerechtigkeit geeignet sind. So zum Beispiel bei der Polizei oder in einer Kanzlei als Jurist/in. Hunde sind generell ruhig und bevorzugen das entspannte Leben in der Familie. Zuletzt kann man noch sagen, dass sie eher pessimistischer Natur sind, da sie viel kritisieren und eine negative Sicht auf die Welt haben.

Glücksbringer

Jedem Tierkreiszeichen werden bestimmte Attribute zugeteilt, die Glück versprechen. Im Falle des Hundes sind es die Zahlen 3, 4, 9 sowie alle Nummern, die sie enthalten. Die Farben rot, grün und violett werden ebenfalls als Glücksbringer angesehen, genauso wie Orchideen und Rosen. Die vielversprechendsten Monate für Hunde sind der Juni, Oktober und Dezember. Die Glückstage liegen zudem auf dem 7. und 28. jeden Monats. Auf die gleiche Weise gibt es auch Dinge, die den Menschen dieses Tierkreiszeichens Unglück bringen. Dazu gehören zum Beispiel die Zahlen 1, 6 und 7 oder die Farben blau, gold und weiß.

Jahr des Hundes – Unglücksjahr?

Für diejenigen, die das Tierkreiszeichen Hund haben, soll das tatsächlich so sein! Der chinesischen Astrologie zufolge beleidigt man den Gott des Alters Tai Sui (太岁), wenn das eigene Ben Ming Nian (本命年 – traditionelles Geburtsjahr) beginnt. Aus diesem Grund legen Chinesen in diesem Jahr besonders viel Wert darauf, vorsichtig und ehrgeizig zu sein. Bei Tai Sui (太岁) handelt es sich hierbei um einen Stern, der die Erde alle 12 Jahre umrundet. Aus diesem Grund gibt es auch genau diese Anzahl an Tierkreiszeichen. Er soll den Menschen des jeweiligen Tierkreiszeichens Unglück bringen, sodass damals Opfergaben dargebracht wurden, um sich von dieser Negativität zu befreien.

Aber was sollte man tun, wenn das Ben Ming Nian (本命年) aufkommt? Auch ich gehöre leider zu denjenigen, die im Jahr des Hundes geboren sind. Laut Aberglaube gibt es einige Dinge, die man tun kann, um trotzdem Glück zu haben. Zum Beispiel soll es etwas bringen, wenn man rote Kleidung trägt, sei es Socken, Gürtel, Shirts oder Unterwäsche. Neben dem Tragen von Jadeschmuck, könnte man seine Einrichtung umstellen, wobei darauf geachtet werden muss, sie von dem Gott des Alters abzuwenden. Auf diese Weise lässt man Tai Sui hinter sich.

Aberglauben während Neujahr

Nicht nur in Verbindung zu dem Ben Ming Nian, sondern auch zu den Festtagen allgemein gibt es eine Reihe an Aberglauben, die entweder Glück oder Pech bringen sollen. Zum Beispiel sollte man während der Festtage die Lichter brennen lassen, damit das Glück seinen Weg ins Haus findet. Genauso lassen die Chinesen ihre Fenster und Türen auf, um das Glück hineinzulassen. Darüber hinaus ist es auch gebräuchlich, etwas Süßes zu essen, um auch das kommende Jahr zu versüßen. Im Gegensatz dazu gibt es aber auch einige Dinge, die Unglück für das gesamte Jahr bringen, wenn man sie an den Festtagen macht. So vermeidet man es, neue Schuhe zu kaufen, da die Wörter für Schuhe (鞋子 xiézi) und schlecht/böse (邪, xié) dieselbe Aussprache haben. Ein ähnliches Beispiel hätte man mit dem Haareschneiden, worauf ebenso verzichtet wird, da das letzte Zeichen für Haare (髮 / 发, ) und das Zeichen für Wohlstand (發 / 发, ) homophon sind.

Während des Festes gibt es also sehr viele Dinge, die man beachten sollte, wenn man für das kommende Jahr Glück haben möchte. Während meiner Zeit in China gab es schon geraume Zeit vor den Festtagen unzählige verschiedene Glücksbringer, die man vorher besorgen konnte. Alle Läden waren mit dem jeweiligen Tierkreiszeichen geschmückt und verkauften möglichst alles in Verbindung damit. So gab es in jedem Geschäft mindestens einen Artikel, der etwas mit dem Tier zu tun hatte, wenn sie nicht sogar Stofftiere, Anhänger oder Figuren davon hatten. Auch ich habe mir damals eine Figur gekauft – Ein kleines Schaf, das bis heute auf meinem Schreibtisch steht. Vielleicht sollte ich mir einen Hundeglücksbringer zulegen, denn laut Aberglaube scheint das nächste Jahr wohl nicht unter guten Sternen für mich zu stehen …

Für Sie schreibt: Jessica Lukas

hat zwei Jahre International Business in Peking studiert

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.