Hamburg-Hongkong 2018: Tage 20-22 der Tibet Oldtimerrallye

Die New Silk Road Oldtimerrallye 2018 rollt zügig voran, die Teams haben auf dieser Etappe ganz Usbekistan durchfahren und den Grenzübergang nach Kirgistan geschafft. An den Tagen 20 bis 22 führte es unsere Rallyeteilnehmer von Samarkand nach Tashkent und über Fergana weiter nach Osh.

Tag 20: Samarkand-Tashkent, 312 km

Der heutige Abschnitt (312 Kilometer) führte nach Tashkent, die moderne Hauptstadt Usbekistans. Auf einer Gesamtfläche von Berlin wohnen dort insgesamt 2,5 Millionen Einwohner. Bei der Stadtführung besichtigten die Teilnehmer viele Gebäude aus der Sowjetzeit und Denkmäler des Eroberers Timur Lenks.

Nach der Stadtführung trafen dann unsere bisherigen 8 Teams auf die Teilstreckenfahrer. Der Abend wurde bei einem gemütlichen traditionellen Abendessen im Restaurant ausgeklungen und es wurde auf die Ankunft der 6 dazu gestoßenen Teams angestoßen. Prost!

Tag 21: Tashkent-Fergana, 324 km

Die heutige Fahrt ging über den Kamchik-Pass (2.200 m) ins Ferganatal. Dieses Tal ist eine dicht besiedelte Senke zwischen dem Tianshan- und dem Alaigebirge. Es gilt als grüne Oase und Perle Usbekistans. Hier machten die Teams eine Pause um typische usbekische Fleischspieße zu essen. Anschließend ging es dann nach Fergana. Anhand der Straßenschilder konnte man erkennen, dass die Staaten Usbekistan, Tadschikistan und Kirgistan nicht weit entfernt waren. Im Hotel ließen dann alle ihre Seele baumeln und haben den restlichen Tag am Pool und in der Sauna genossen.

Morgen geht’s über die Grenze von Usbekistan nach Kirgistan!

Tag 22: Fergana-Osh, 130 km

Die heutige Etappe war mit 130 Kilometern vergleichsweise kurz. Der Tag begann mit dem Grenzübertritt von Usbekistan nach Kirgistan  – einem Land, dessen Landesfläche zu über 90 % aus Gebirge besteht. Vorher mussten unsere beiden Mechaniker allerdings noch mal ans Werk. Die Kupplung des Volvo PV 544 von Team 2 sollte neu eingestellt werden. Das Unterfangen endete ohne Erfolg, da das Auto einen zu hohen Verschleiß aufwies. Wollen wir hoffen, dass der Wagen bis Hongkong durchhält.

Der anschließende Grenzübergang nach Kirgistan zog sich sehr in die Länge. Zum Nachmittag hin haben es dann jedoch alle über die Grenze geschafft, wo sie Herzlich empfangen wurden. Im Hotel entspannten alle Rallyeteilnehmer am Außenpool und unsere Mechaniker bereiteten die Autos für die erste große Etappe nach Sary Tash über 3.700 Meter vor, wo auch ein Höhentest von 4.200 Meter auf dem Programm steht.

Seien Sie beim nächsten Abenteuer auf der New Silk Road mit dabei:

Andreas Flück

Für Sie schreibt: Andreas Flück

Unser Vollprofi in Sachen Rollende Reisen: Von Motorradreisen, über Busreisen und Oldtimer-Rallyes, Andreas macht es möglich und bringt euch sicher an euer Ziel.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.