Straßenszene

Hamburg-Hongkong 2018: Tage 42-45 der Tibet-Oldtimerrallye

Die Hamburg-Hongkong Oldtimerrallye 2018 rollt hinter Lhasa weiter ostwärts. An den Tagen 42-45 der New Silk Road Rallye fuhren die Teams nach Osttibet. Zunächst ging es in der folgenden Etappe ostwärts durch traumhafte Berglandschaften in den verschlafenen Ort Ranwu.

Tag 42: Lulang (3700 m) – Ranwu (3960 m), 360 km

Nach dem Zwischenstopp inmitten des Sejila Nationalparks ging die Fahrt an Tag 42 weiter in Richtung Ranwu in der berühmten Sichuan Provinz.

Viele der Teams verglichen die europäisch anmutende Idylle entlang der 360 km langen Strecke mit einer sonntäglichen Ausfahrt in den Harz. Auch bei den Schweizer Teams kamen Heimatgefühle auf. Einzig die Straßenschilder, welche vor freilaufenden Affen und Bären warnten, erinnerten die Teilnehmer letztendlich daran wo sie sich tatsächlich befanden. Entgegen der Hinweise bekamen die Rallyefahrer jedoch hauptsächlich Schweine, Rinder und Pferde zu Gesicht, welche friedlich auf den Wiesen unweit des Basong Tso Sees grasten.

Tag 43: Ranwu (3960 m) –  Dzogong (3750 m), 300 km

Nach einer erholsamen Nacht in dem aus verglasten Hütten bestehenden Camp in Ranwu, hieß es pünktlich um 9:30 Uhr Abfahrt durch die von Serpentinen durchzogene Strecke nach Dzogong.

Es ging auch am heutigen Tag wieder über zum Teil 4.600 m hohe Gebirgspässe. Schwerstarbeit für die Oldtimer. Doch bis auf kleinere und schnell behobene Pannen verlief diese Etappe problemlos, sodass sich alle bei strahlendem Sonnenschein der atemberaubenden Gebirgskulisse widmen konnten.

Tag 44: Dzogong (3750 m) – Yanjing (2400 m), 280 km

Am heutigen chinesischen Nationalfeiertag begann die legendäre Goldene Woche. Ganz China war unterwegs um Freunde und Familie zu besuchen.

Auf der wenig befahrenen Nationalstraße in Richtung Yanjing warvon dem angekündigten Verkehrschaos jedoch wenig zu spüren. Entspannt durchquerten die Teams die Region der alten Tee- und Pferdestraße.

Tag 45: Yanjing (2400 m) – Benzilan (2050 m), 195 km

An Tag 45 der Oldtimer Rallye wurde wie gewöhnlich nach dem Frühstück die Unterkunft verlassen. Ganz gemäß der alten Devise ,,der Weg ist unser Ziel”, starteten alle Teilnehmer der New Silk Road Rallye ihre frisch gewaschenen Oldtimer voller Vorfreude auf die heutige Fahrt nach Benzilan.

Kurz nach Beginn der Etappe lud eine über den Yangtze-Fluss gespannte Hängebrücke die Abenteuerlustigen unter uns zu einer kleinen Mutprobe ein. Nach diesem Drahtseilakt und einer leiblichen Stärkung aus Eigenproduktion des Brückenwärters wurde die Reise schließlich fortgesetzt. Gegen Abend erreichten alle die Unterkunft. Ein Hingucker mit Außenpool inmitten dieser eindrucksvollen Landschaft.

Seien Sie beim nächsten Abenteuer auf der New Silk Road mit dabei:

Christoph Petsch

Für Sie schreibt: Christoph Petsch

Ist unser Spezialist im Team „Rollenden Reisen“.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.